Direkt zum Inhalt

Zukunfts- und Wachstumsregion Zentralasien

26.03.2019

Österreichs Unternehmen sind in Zentralasien höchst erfolgreich. Die Region ist allerdings noch zu wenig am Exportradar, meint Rudolf Thaler der Wirtschaftsdelegierte in Almaty in seinem Marktkommentar. 

"Zentralasien ist ein wichtiger Baustein Chinas neuer Seidenstraße", sagt Rudolf Thaler der Wirtschaftsdelegierte in Almaty, Wirtschaftskammer Österreich.

Die Länder Zentralasiens zählen weltweit zu den am schnellsten wachsenden Volkswirtschaften. Mit einer viertel Milliarde Euro an Exporten ist die Region allerdings noch zu wenig am Radar der österreichischen Unternehmen. Jetzt ist der ideale Zeitpunkt, Chancen zu sondieren und Partner zu finden. Kasachstan, das neuntgrößte Land der Erde, ist das wirtschaftlich bedeutendste Land Zentralasiens und ein Investitionsmagnet. So sind 90% aller Materialien zur Produktion eines Tesla oder eines Smartphones in Kasachstan verfügbar. Die Gebirgsstaaten Kirgisistan und Tadschikistan verfügen über die weltgrößten ungenutzten Wasserkraftreserven. Die Firma Andritz Hydro erhielt in Tadschikistan den Auftrag zur Modernisierung des Nurek-Wasserkraftwerks, das größte in ganz Zentralasien. Mit seinen 5,5 Millionen Einwohner verfügt Turkmenistan wiederum über die viertgrößten Erdgasreserven der Welt. Dabei wird Österreich als Gateway nach Europa gesehen. Der zentralasiatische „Rising Star“ Usbekistan ist mit 32 Millionen Einwohnern das bevölkerungsreichste Land der Region und entfachte kürzlich ein Reformfeuerwerk. Die österreichischen Exporte verdoppelten sich 2018. Austro-Chancen bestehen insbesondere bei AgroProcessing, Green Tech, Energie, Infrastruktur, im Bergbau und Gesundheitswesen sowie in der Logistik und Industriemodernisierung. Die Region ist außerdem ein wichtiger Baustein Chinas neuer Seidenstraße. Das AußenwirtschaftsCenter Almaty organisiert 2019 Wirtschaftsmissionen in alle fünf Länder. Weiters ist eine Gruppenausstellung bei der Mining Expo geplant. Tipp: Bewerben Sie sich mit ihren Spitzenleistungen beim Silk Road Biz Award 2020.

almaty@wko.at

 

Werbung

Weiterführende Themen

Meinungen
23.04.2019

Welche Auswirkungen hat der politische Rechtsruck unter dem neuen Präsidenten Bolsonaro auf die Wirtschaftsentwicklung des südamerikanischen Riesen? Ein Kommentar von Klaus Hofstadler, ...

Meinungen
10.04.2019

Wo geht die Reise hin in Mexico? Eine Analyse von Friedrich Steinecker, Wirtschaftsdelegierter der ...

Über CEE und die EU diskutierten beim Crow East Kongress: Manfred Berger, Wilhelm Molterer und Arnold Schuh.
Meldungen
04.04.2019

Im Mittelpunkt des 10. Grow East Kongresses stand die Frage, welche Rolle die Länder Mittel- und Osteuropas (CEE) heute in Europa spielen und wie sie sich in ...

Meldungen
28.03.2019

BIP-Prognose für 2019 auf 1,4 Prozent verringert, Wirtschaftswachstum auch 2020 mit 1,3 Prozent unter Potenzial erwartet.

Meldungen
12.03.2019

Irland und der Brexit: Wie sich der Austritt von Großbritannien aus der EU auf die grüne Insel auswirken wird, analysiert der österreichische Wirtschaftsdelegierte in Dublin,  ...

Werbung