Direkt zum Inhalt

Zukunfts- und Wachstumsregion Zentralasien

26.03.2019

Österreichs Unternehmen sind in Zentralasien höchst erfolgreich. Die Region ist allerdings noch zu wenig am Exportradar, meint Rudolf Thaler der Wirtschaftsdelegierte in Almaty in seinem Marktkommentar. 

"Zentralasien ist ein wichtiger Baustein Chinas neuer Seidenstraße", sagt Rudolf Thaler der Wirtschaftsdelegierte in Almaty, Wirtschaftskammer Österreich.

Die Länder Zentralasiens zählen weltweit zu den am schnellsten wachsenden Volkswirtschaften. Mit einer viertel Milliarde Euro an Exporten ist die Region allerdings noch zu wenig am Radar der österreichischen Unternehmen. Jetzt ist der ideale Zeitpunkt, Chancen zu sondieren und Partner zu finden. Kasachstan, das neuntgrößte Land der Erde, ist das wirtschaftlich bedeutendste Land Zentralasiens und ein Investitionsmagnet. So sind 90% aller Materialien zur Produktion eines Tesla oder eines Smartphones in Kasachstan verfügbar. Die Gebirgsstaaten Kirgisistan und Tadschikistan verfügen über die weltgrößten ungenutzten Wasserkraftreserven. Die Firma Andritz Hydro erhielt in Tadschikistan den Auftrag zur Modernisierung des Nurek-Wasserkraftwerks, das größte in ganz Zentralasien. Mit seinen 5,5 Millionen Einwohner verfügt Turkmenistan wiederum über die viertgrößten Erdgasreserven der Welt. Dabei wird Österreich als Gateway nach Europa gesehen. Der zentralasiatische „Rising Star“ Usbekistan ist mit 32 Millionen Einwohnern das bevölkerungsreichste Land der Region und entfachte kürzlich ein Reformfeuerwerk. Die österreichischen Exporte verdoppelten sich 2018. Austro-Chancen bestehen insbesondere bei AgroProcessing, Green Tech, Energie, Infrastruktur, im Bergbau und Gesundheitswesen sowie in der Logistik und Industriemodernisierung. Die Region ist außerdem ein wichtiger Baustein Chinas neuer Seidenstraße. Das AußenwirtschaftsCenter Almaty organisiert 2019 Wirtschaftsmissionen in alle fünf Länder. Weiters ist eine Gruppenausstellung bei der Mining Expo geplant. Tipp: Bewerben Sie sich mit ihren Spitzenleistungen beim Silk Road Biz Award 2020.

almaty@wko.at

 

Werbung

Weiterführende Themen

Matthäus Hirsch
Stories
12.02.2020

Beim Klagenfurter Uhrbandhersteller und Weltmarktführer Hirsch scharrt die nächste Generation bereits merklich in den Startlöchern. Wie die Brüder Matthäus und ...

„Der schwache Welthandel bringt 2019 eine Reihe von Verlierern mit sich", sagt Gudrun Meierschitz.
Meldungen
10.12.2019

Laut einer aktuellen Studie wird China dieses Jahr der größte Verlierer beim Export, während Deutschland auf Sparflamme fährt. Wie sich der Welthandel 2020 entwickelt und worauf sich Österreichs ...

Stories
26.11.2019

Der Klimawandel könnte die Art, wie Wirtschaft funktioniert, grundlegend verändern. Denn Konsumenten, Politik und immer mehr Unternehmen wollen eine Kehrtwende. Ob es wirklich dazu kommt und warum ...

Meinungen
12.11.2019

Seit fünf Jahren bestimmen die Sanktionen von EU und USA und Gegen-Sanktionen Russlands das Wirtschaftsgeschehen. Was sind die Folgen? Und was bedeutet das für österreichische Firmen? Eine Analyse ...

Edith Predorf ist Wirtschaftsdelegierte in Nairobi.
Meinungen
23.10.2019

Nairobi kann man förmlich beim Wachsen zusehen. Wie heimische Betriebe von dem Bauboom profitieren können, erklärt Edith Predorf ...

Werbung