Direkt zum Inhalt

Zukunft als Bausatz an Möglichkeiten

04.04.2019

"Nein, die Zukunft ist noch nicht geschrieben", meint der Trendforscher Harry Gatterer in einem Gastbeitrag. Auch wenn man manchmal den Eindruck hat.

Keine Frage, autonomes Fahren, Klimawandel oder KI werden Teil unserer Zukunft sein. Aber: Was wann genau kommt und wie wir als Gesellschaft damit umgehen, ist noch sehr undeutlich. Also haben Sie Mut.

  • Mut, sich der Zukunft in all ihrer Offenheit zu stellen.
  • Mut ermöglicht es, sich über die Konventionen des zeitgeistigen Denkens hinwegzusetzen.
  • Mit Mut können wir Zukunfts-Provokateure werden und Zuversicht verbreiten.
  • Mut bedeutet, sich sein eigenes Bild der Zukunft zu machen, jenseits des Geschreis der Angstmacher und Hyper-Technologen.
  • Mut bedeutet, emphatisch gegenüber seinem Umfeld und klar in Bezug auf die eigenen Ideen und Gedanken zu sein.

Mut bedeutet also, sich selbst zu vertrauen! Können wir das noch? Ja!

Lassen Sie sich nicht beirren. Die Zukunft ist ein Bausatz an Möglichkeiten und kein Fertigprodukt. Gefragt sind eigene und emotionale Zugänge mit der Absicht, uns Menschen im gemeinsamen Tun weiter zu bringen. On we go!

Werbung

Weiterführende Themen

Stories
05.06.2019

Das Potenzial der Digitalisierung ist für die fertigende Industrie enorm. Neben der Vernetzung von technischen Abläufen kann damit auch der Fachkräftemangel eingedämmt werden.

Office-Experte Andreas Gnesda
Interviews
05.06.2019

Die Digitalisierung hat große Veränderungen gebracht, doch bei der Gestaltung unserer Arbeitsräume und -abläufe spiegeln sie sich noch sehr selten. Eine vergebene Chance, meint der Office-Experte ...

Stories
05.06.2019

Nach einer Flasche greifen, sich ein Glas einschenken: Für die meisten selbstverständlich – nicht für Menschen mit Armamputation. Doch eine Prothesensteuerung mit Mustererkennung ermöglicht nun ...

Stories
04.06.2019

Zwei Österreicher erfinden einen virtuellen Acker, der ganz reale Früchte trägt. Die Kunden lernen viel über Landwirtschaft und Lebensmittel, ohne selbst am Feld zu stehen.

Stories
04.06.2019

Der Fachkräftemangel wird für den österreichischen Mittelstand immer bedrohlicher, er dämpft sogar das Wachstum massiv. Besonders schmerzlich macht sich das Fehlen Zigtausender ITler bemerkbar. ...

Werbung