Direkt zum Inhalt
Johannes und seine Mutter bei der Schecküberreichung mit Eva Radinger (Gesch.f. Licht ins Dunkel) und Anton Ofner (Vizepräsident WK Wien) – umringt von den Siegerteams

Wiener Sozialpartner: 7600 Euro für 5-jährigen Johannes

13.11.2018

Beim von der Wirtschaftskammer Wien organisierten Eisstock-Cup wurden alle erspielten Punkte zugunsten Licht-ins-Dunkel in Euro umgewandelt.

Beim mittlerweile traditionellen Eisstock-Cup der Wiener Sozialpartner stand der Sieger bereits am Anfang fest: der 5-jährige Johannes, für den es um mehr als nur um ein Eisstock-Turnier ging. Johannes ist von Geburt an mobil eingeschränkt, konnte lange nicht selbständig sitzen, nicht stehen und nicht gehen. Dank vieler Therapien hat Johannes bereits gelernt zu stehen. Mit Hilfe kann er auch schon ein bisschen gehen. Um ihren Sohn bestmöglich zu fördern, plant seine Mutter eine Therapie mit einem so genannten Therasuit und eine Adeli Therapie. Beides ist allerdings mit hohen Kosten verbunden. Mit dem Erlös des Benefiz-Turniers gehört diese Sorge nun der Vergangenheit an. Mehr als 100 Teilnehmer bzw. 20 Teams aus Wirtschaftskammer, Arbeiterkammer, ÖGB, Landwirtschaftskammer, Ärztekammer, Hauptverband der Sozialversicherungsträger, Stadt Wien und Polizei spielten in der Erste-Bank-Arena um möglichst viele Punkte bzw. Euro, um die beiden geplanten Therapien zu ermöglichen. Die erspielten 7600 Euro wurden nach dem Turnier Johannes und seiner Mutter überreicht.

 

Werbung

Weiterführende Themen

Szene
16.12.2015

Der alljährliche musikalische Charity-Abend für „Licht ins Dunkel“ fand heuer im Wiener Metropol statt. 

Die Blue-Port-Landungsbrücken lichttechnisch in Szene gesetzt.
E-Technik
19.10.2015

Ein Welterbe der UNESCO, die Hamburger Speicherstadt erstrahlt passend zum internationalen Jahr des Lichts in attraktiv in Szene gesetzter Beleuchtung. Philips realisierte die Anstrahlung ...

Werbung