Direkt zum Inhalt

Wie Führungskräfte mit Coronakrise umgehen

01.04.2020

Das Wirtschaftsforum der Führungskräfte, WdF befragte Führungskräfte zu deren COVID-19-Situation und auch zu den daraus abgeleiteten Maßnahmen durch die Bundesregierung. Die wichtigsten Zahlen im Überblick.

Das WdF erhob in den Reihen seiner 3.000 Mitglieder online, welche Veränderungsprozesse für die Unternehmen in Zukunft zwangsläufig entstehen und wie die Maßnahmen der Regierungen auf der Führungsebene gesehen werden. Dabei zeigt sich deutlich, dass klar formulierte Botschaften in Krisenzeiten die wichtigste Eigenschaft einer Führungskraft ist, so die überwiegende Meinung von 71,71% der befragten Entscheidungsträger. Leadership auch vorzuleben (71,55%) und aktiv zu kommunizieren (68,38%) sind dabei die wesentliche Unterstützungskriterien. Die dringlichste Aufgabe besteht darin, Maßnahmen rasch einzuleiten, um den Fortbestand des Unternehmens nicht zu gefährden, meinen nicht weniger als knapp 65% der Befragten. Die Verantwortung der Führungskräfte gegenüber dem Unternehmen und den Mitarbeitern hat vorrangige Priorität. Die interne und externe Kommunikation ist offensichtlich ein wesentlicher Schlüssel, um in Krisenzeiten bestehen zu können, so knapp 62% der Befragten. 

Bundesregierung besticht durch Kommunikation

Mit großer Zustimmung wird das Krisenmanagement der Bundesregierung durch die österreichischen Entscheidungsträger beurteilt. 67,46% der Führungskräfte empfinden die Kompetenz, die gesetzlichen Handlungen und die Umsetzung der gesamten Krisenbewältigung als sehr positiv. Ein herausragendes Plus wird der Bundesregierung mit 83,73%, für die Art und Weise ihre Kommunikation gegeben.

Führungskräfte haben erfolgreich auf “Homeoffice” umgestellt

Mit 74,34% gelang den die Umstellung auf den Home-Office-Betrieb durch die Entscheidungsträger sehr gut. Die Allerwenigsten (3,4%) klagen über Schwierigkeiten in diesem Bereich.

Werbung

Weiterführende Themen

Meinungen
22.07.2020

Die Kunst des Fragens und Hinterfragens ist seit jeher faszinierend und essenziell zugleich. Denn sie offeriert die famose Möglichkeit der (Selbst-)Aufklärung und Erkenntnis, der Verständigung und ...

Jürgen Klopp ist nicht nur eine Ausnahmeerscheinung im Fußball, er ist vielmehr Führungskraft in Reinkultur.
Stories
21.07.2020

Bereits sieben Spiele vor Ende der Saison 2020 war klar, dass die Reds aus Liverpool nach 30-jähriger Durststrecke die englischen Premier League gewinnen würden. Über den Grund für diesen ...

Mithilfe digitaler Bausteine können sich Betriebe für die anstehenden Herausforderungen optimal aufstellen, meint Marcus Schellerer, Geschäftsführer der Rittal GmbH.
Meinungen
16.06.2020

Während der aktuellen Gesundheits- und Wirtschaftskrise haben heimische produzierende KMU erkannt, an welchen Stellen digitaler Aufholbedarf besteht. Umso wichtiger ist es jetzt, die Vorteile der ...

Stories
16.06.2020

Warum stecken die einen die Corona-Krise besser weg als andere? Adela Mehic-Dzanic, Professional MBA Entrepreneurship & Innovation Absolventin und Führungskraft aus Bosnien-Herzegowina, und ...

Stories
16.06.2020

Mit der Lockerung des Lockdowns kehren viele Mitarbeiter, die bisher in Kurzarbeit waren oder im Homeoffice arbeiteten, wieder an ihre „normalen“ Arbeitsstätten zurück – oft mit gemischten ...

Werbung