Direkt zum Inhalt
Advertorial

we.trade goes life in Österreich

16.09.2019

Die neue Handelsplattform der Erste Bank

Beim grenzüberschreitenden Handel spielen vor allem Sicherheit, Effizienz in der Administration und einfache Nachvollziehbarkeit eine große Rolle. Um diesen Anforderungen mit neuen innovativen Lösungen zu begegnen, hat die Erste Bank gemeinsam mit einer Reihe führender europäischer Banken eine Plattform entwickelt, die internationale Handelsgeschäfte für Unternehmen einfacher und sicherer macht: we.trade.

Gregor Deix, Bereichsleitung Firmenkunden Erste Bank: „Die Handelsplattform we.trade richtet sich an Unternehmenskunden jeder Größe und soll diese im internationalen Handel bei Abwicklung, Administration, Nachverfolgung und Absicherung finanzieller Risiken unterstützen. we.trade bietet dabei von der Auftragserstellung bis zur Zahlungsabwicklung mehr Transparenz im gesamten Geschäftsprozess für Unternehmen.“

Darüber hinaus werden die mit Handelsgeschäften verbundenen Risiken über die Erste Bank bzw. die anderen teilnehmenden Banken abgesichert. Der Prozess ist wesentlich rascher und simpler als mit den traditionellen Lösungen der Handelsfinanzierung.

Ab dem dritten Quartal 2019 wird die Erste Bank ihren KundInnen we.trade anbieten. Deix: „Damit wird auch die Blockchain-Technologie erstmalig in Österreich in einer derartigen Geschäftsanwendung breiter auf dem Markt angeboten und soll mit zusätzlichen Lösungen und Produkt-Features sukzessive erweitert und auch geografisch ausgebaut werden.“

Die Vorteile von we.trade

  • Mehr Transparenz – transparenter Überblick über geplante bzw. getätigte Handelsgeschäfte inklusive Zahlungsflüsse
  • Reduziertes Risiko – digitaler Zugang zu finanzieller Absicherung gegen Schuldnerrisiko durch verspätete oder fehlgeschlagene Zahlungen, unbekannte HandelspartnerInnen oder riskoreichere Länder
  • Zeit- und Kosteneffizienz – automatisierte Überwachung und Ausführung des digitalen Vertrags („Smart Contract“) und der damit verbundenen Zahlungen
  • Wachstum – einfacher und kostengünstiger Zugang zu Handelsfinanzierungsdienstleistungen macht den (internationalen) Handel sicherer und fördert so unternehmerisches Wachstum

Weiterführende Themen

"Der Bereich, in dem viele Ausfälle entstehen können, ist der Mensch an sich", warnt Johannes Kreiner, Geschäftsführer von Sage DPW.
Interviews
28.07.2021

Das Corona-Jahr hat gezeigt, wie wichtig Digitalisierung sein kann. Doch wie können Unternehmen ihre Systeme vor Ausfällen und Angriffen schützen? Johannes Kreiner, Geschäftsführer von Sage DPW, ...

Interviews
27.07.2021

Die Einreichfrist für den Meritus 2021, einer LGBTI*-Diversity-Auszeichnung für Unternehmen, läuft seit Kurzem. Astrid Weinwurm-Wilhelm, die Präsidentin ...

Meldungen
16.07.2021

Gabriela Maria Straka, Director Corporate Affairs und CSR der Brau Union Österreich, wird die respACT-Landesorganisation Oberösterreich leiten.

Meldungen
14.07.2021

Was für Patentrechte weltweit gilt, sollte für Menschenrechte erst recht möglich sein, nämlich, dass sie einklagbar sind. Die Realität sieht aber – zumindest noch – ganz anders aus, meint Hartwig ...

Interviews
14.07.2021

Haufe Advisory hat der Frage, welche Themen Unternehmen in der Post-Corona-Zeit beschäftigen werden, eine ...