Direkt zum Inhalt
v.l.n.r.: Andreas Gschwandtner (technosert), Sylvia Foissy (Projekt-leitung), Jochen Ressel (GF, Senat), Johannes Gschwandtner (CEO, technosert), Mag. Florian Saiko (CFO, Hali GmbH), Gabriele Stowasser (Vorstand, SENAT), Gewinner-Team der HTL Braunau

Weitblick-Champion Award verliehen

05.07.2018

Erstmals wurde in Österreich der Weitblick-Champion-Award an ober-österreichische HTLs und deren AbsolventInnen, durch den Senat der Wirtschaft in der Linzer Tabakfabrik verliehen.

Ziel der Verleohing war es junge Menschen dafür zu sensibilisieren, dass ihre zukünftigen Tätigkeiten nicht immer nur die technisch-ökonomische Sicht, sondern auch ökologische und gesellschaftliche Aspekte berücksichtigen sollte. „Damit“, so Hans Harrer, Vorstandsvorsitzender des Senat der Wirtschaft, „sollen HTL-Absolventen perfekt auf die Berufswelt vorbereitet werden, wo in Zukunft nicht nur die technische Kompetenz zählen wird. Dieses Bewusstsein wollen wir mit dem Weitblick-Campion Award fördern.“

Eingereicht wurden 55 Diplomarbeiten von oberösterreichischen HTLs, daraus wurden 24 Projekte nominiert, aus denen eine hochkarätige Jury schließlich die drei Award-Gewinnerteams kürte. Zuerst wurden die schulischen Kriterien und dann die Weitblick-Champion-Kriterien herangezogen, die die Arbeiten hinsichtlich gesellschaftlicher, ökologischer, ethischer, kultureller und ökonomischer Aspekte bewerteten. Gabriele Stowasser, Vorstand im Senat der Wirtschaft, zeigte sich bei der Überreichung der Awards beeindruckt über die hohe Qualität der Einreichungen: „Mit dieser Initiative fördern wir das Bewusstsein junger Menschen, dass man mit einer technischen Lösung, die dem Menschen dient und umweltbewusst geplant und umgesetzt wurde Erfolg haben kann. Dass fast alle HTLs in Oberösterreich daran teilnahmen, hat uns besonders gefreut. Zeigt es doch, dass wir mit diesem Projekt, das auch von Anfang an von Landesschulrat HR Mag. Wilfried Nagl und der technosert electronic GmbH unterstützt wurde, am Puls der Zeit sind.“

Als Prämierung wurden neben dem Award an die Schüler und die jeweilige HTL, für den ersten Platz je 1.500.-, für die Zweitplatzierten je 1000.- und für den dritten Platz je 500.- Euro übergeben.

Gewinner des ersten Weitblick-Champion Award ist die HTL Braunau, mit dem Projekt „Varroa-Bekämpfung“ von Andreas Bachinger und Marcel Grömer, betreut von Prof. Paul Dirnberger, der bei der Award-Verleihung durch Dir. Mag. Hans Blocher vertreten wurde. Das Team entwickelte ein markttaugliches System, mit dem ImkerInnen den Varroa-Milben-Befall der Bienenstöcke durch Hochfrequenztöne wirkungsvoll bekämpfen können, ohne chemische Hilfsmittel zu verwenden. Die Laudatio und die Übergabe der Award-Prämierungen erfolgte durch Mag. Florian Saiko (CFO, Hali GmbH) und dem Weitblick-Champions-Mitinitiator Johannes Gschwandtner (CEO, technosert electronic GmbH).

Über den 2. Platz freute sich die HTL 1 Bau und Design Linz, mit dem Projekt „Urbane Mikrowohnungen“ von Maximilian Ehrenreich und Martin Oberndorfer, betreut von Prof. DI Thomas Müssauer. Für eine real existierende 2,35 Meter breite Baulücke in Vöcklabruck wurde ein realisierbares Mini-Appartement geplant, das aufgrund seiner raffinierten Einrichtung nicht eng wirkt und für jeden erschwinglich ist. Laudator und Award-Überreicher war der stellvertretenden Direktor der Raiffeisen Landesbank Oberösterreich, Mag. Christian Hable, MBA.

Den 3. Platz eroberte die HTL Leonding, mit dem Projekt „BudgetGuardian“ von Cristian Ciora und Mario Weigl, betreut von Prof. MMag. Dr. Mario Schnalzen-berger. Die App, die jungen Menschen eine sinnvolle und leicht bedienbare Ausgabenkontrolle ermöglicht, leistet einen wertvollen Beitrag zu einem finanziell stabilen Start ins Leben. Die Award-Prämierung wurde von Mag. Eveline Pupeter (CEO & Eigentümerin, emporia Telecom GmbH & Co. KG) und Dipl.-Ing. Gerald Schatz (CEO, Linz Center of Mechatronics GmbH) vorgenommen.

Landesschulrat HR Mag. Wilfried Nagl zeigte sich von vielen hoch interessanten Einreichungen beeindruckt und gratulierte, ebenso wie Mag. Chris Müller, der die Tabakfabrik Linz als Innovations-Hub höchst erfolgreich entwickelt hat, allen „WeitblickerInnen“.

Besonders hervorgehoben wurde auch der partnerschaftliche Geist von AbsolventInnen und ProfessorInnen, der zeigt, dass Erfolg nur gemeinsam möglich ist. Jochen Ressel, Geschäftsführer Operations im Senat der Wirtschaft, der die Veranstaltung moderierte, bedankte sich bei den unterstützenden Unternehmen, ohne die diese Veranstaltung nicht möglich geworden wäre.

„Das Ziel, die mittelständische Wirtschaft mit den HTLs und deren hochqualifizierte AbsolventInnen, als künftige MitarbeiterInnen, zu vernetzen, ist sehr gut gelungen!“, freut sich Gabriele Stowasser, die bereits erste Gespräche zwischen den AbsolventInnen und den Vertretern von Unternehmen bestätigen kann. Der Senat der Wirtschaft plant, den Weitblick-Champion-Award, nach der erfolgreichen Premiere in Oberösterreich, ab 2019 auch auf weitere Bundesländer auszuweiten.

Werbung

Weiterführende Themen

v.l.n.r.: Annemarie Schallhart, Michael Bauer-Leeb, Doris Ploner, Manfred Schieber, Theresa Steininger, Heinz Sares, Alexandra Adler,  Evelyne Huber, Domenica Tscherne
15.06.2018

Wie Sie Ihr Unternehmen zukunftstauglich machen! ExpertInnen und BranchenvertreterInnen trafen sich am 30. Mai 2018 zum Erfahrungsaustausch.

Stories
11.06.2018

Leistungen, Herausforderungen und Irrglauben - ein Gastkommentar von Hans Harrer, Vorstandsvorsitzender des Senat der Wirtschaft, über den heimischen Tourismus. 

Stories
11.06.2018

Ringana produziert seit 20 Jahren vegane Kosmetik. Ohne Chemie, ohne Konservierungsstoffe, dafür nachhaltig und sehr erfolgreich. Warum eine Zahnpasta zur Gründung geführt hat, haben uns die ...

Stories
08.06.2018

respACT lädt zum 1. Treffen der Arbeitsgruppe zu Nachhaltigkeitskommunikation und -berichterstattung bei Pfizer am Mittwoch, den 20. Juni 2018. Thematisch widmen sich die Gruppe der erfolgreichen ...

Stories
08.06.2018

Viele Unternehmen suchen händeringend nach IT-Fachkräften. Dabei gibt es eine Personen-Gruppe, die zwar besonders geeignet ist, aber übersehen wird: Menschen mit Autismus.

Werbung