Direkt zum Inhalt

Volle Auftragsbücher mit smarter Gebäudetechnik

04.06.2020

Die Auswirkungen der Corona-Krise haben gezeigt, dass eine der Lösungen zur Erhaltung der Handlungsfähigkeit im Ausbau der Digitalisierung unserer Gesellschaft liegen. Experten meinen daher, dass der Trend zu vernetzten Gebäuden in den kommenden Jahren nicht nur weiter stark wachsen, sondern förmlich durch die Decke gehen wird. Sie sprechen von einem 100-Milliarden-Euro-Markt innerhalb der nächsten fünf Jahre.

Vor allem der Bereich Energiemanagement soll dabei das größte Potenzial haben, heißt es. Allerdings sind an die prognostizierten rosigen Zeiten auch Bedingungen geknüpft. Zum einen an die Hersteller, die sich schleunigst auf einen einzigen Kommunikationsstandard zu einigen haben. Denn niemand braucht daheim zahlreiche unterschiedliche Insellösungen.

Auch in Sachen Datenschutz stehen nun schlüssige Lösungen an, um das Unbehagen der Menschen hinsichtlich „gläserner Konsumenten“ oder gefährlicher Computerhacker aus den Köpfen zu bekommen. Vor allem gilt aber, dass jene, die den Nutzern aus ihren Gebäuden intelligente Wohlfühloasen zaubern sollen – also Planer, Architekten, Installateure und Elektriker – auf Augenhöhe mit dem Stand der Technik bleiben müssen. Schließlich haben sie ja einen Ruf zu verteidigen. Einen Ruf, der bezeugt, dass sie bei Herrn und Frau Österreicher die bevorzugte Instanz sind, wenn sie sich über Haustechnik informieren wollen.

Werbung

Weiterführende Themen

Ein digitaler Zwilling ist ein virtuelles Software-Modell eine physischen Gegenstandes oder Prozesses
Stories
19.10.2020

Die Industrie verpasst sich digitale Zwillinge, die in Echtzeit Daten aus der Produktion liefern. Ziel sind Optimierungen. Ein Megatrend im Industrial Internet of Things – der zu Österreichs KMU ...

Trotz Krise investieren einige heimische Industriebetriebe in die Zukunft
Stories
19.10.2020

Wer in unsicheren Zeiten Geld in die Hand nimmt, braucht Mut. Den beweisen aktuell diverse heimische Industriebetriebe, die nicht vor geplanten Vor­haben zurückschrecken. 
Zum Glück.

Service
14.10.2020

Meister Sturschädel und Meister Pfiffig sind virtuell-online der Zeit voraus. 

Hannes ­Bardach hat sich in den Aufsichtsrat zurückgezogen. Sylvia ­Bardach zeichnet im Vorstand für die ­Finanzen ver­antwortlich.
Stories
13.10.2020

Das Technologie-Unternehmen Frequentis entwickelte sich im Laufe der Jahre zum weltweit führenden Anbieter am Markt für Sprach- und Datenkommunikation für die ­zivile Flugsicherung. Krisen wurden ...

Ein Meilenstein des Biotech-Unternehmens Marinomed war der Börsegang Anfang Februar 2019
Stories
13.10.2020

Die Marinomed Biotech AG lässt aktuell mit Forschungen für eine Behandlung von SARS-CoV-2 aufhorchen. Doch schon jetzt vertreibt das börsenotierte Unternehmen rezeptfreie Produkte, die gegen ...

Werbung