Direkt zum Inhalt

Virtual Fair: Eplan setzt auf Messe im Netz

11.09.2020

Rund 1.400 Teilnehmer aus 73 Ländern konnte Lösungsanbieter Eplan im letzten Jahr zu seiner internationalen Virtual Fair begrüßen. Eindrucksvolle Zahlen - und das in Zeiten, in denen virtuelle Formate nicht flächendeckend etabliert waren. In diesem Jahr dürfte das Interesse an neuen, innovativen Leadership-Talks, praxisorientierten Webcasts und dem weltweiten Chat-Austausch mit anderen Nutzern nochmals steigen.

16 Stunden lang gibt es volles Programm auf der diesjährigen Eplan Virtual Fair. Die globale „Messe im Netz“ findet zum fünften Mal in Folge statt und erfreut sich eines ständig wachsenden Besucheranteils aus allen Ländern der Welt. Von 6.00 bis 22.00 h (CEST) wird live gesendet, präsentiert und gechattet. Das Konzept der Eplan Virtual Fair wurde weiter verfeinert: Zahlreiche Länderpavillions wurden integriert, in denen Live-Talks auch der regionalen Teams – beispielsweise Spanien, Frankreich, China und USA – stattfinden.

Anwender erhalten in Live-Demos einen tiefen Einblick in die Software. Dabei geben Experten aktuelle Tipps und Tricks für die tägliche Arbeit im Engineering – beispielsweise zur Digitalisierung der Engineering-Aufgaben mit Eplan Preplanning oder zur Verkabelung von Maschinen und Geräten mit Hilfe des digitalen Zwillings. Consultants des Lösungsanbieters geben in Tutorials und Webcasts ihr Beraterwissen an die Besucher weiter. Keynotes von Kunden wie Magtronics/Japan, Systems Engineering/Dänemark und A&E Engineering/USA gehören zu den praxisnahen Messe-Highlights. Interessenten erhalten wertvolle Einblicke in ganz konkrete „Best Practices“ im Engineering.

Leadership-Talks mit Management Board

Die konsequente Praxisorientierung der Veranstaltung wird auch auf Managementebene weiter fokussiert: Bei den brandneuen Leadership Talks mit CEO und Management Board stehen strategische Themen auf der Agenda:

  • Datendurchgängigkeit und -qualität als entscheidender Erfolgsfaktor
  • Erhöhung der Produktivität mit Services
  • Die integrierte Wertschöpfungskette im Schaltschrankbau

Auch im mittleren Management dürfen Besucher auf einen interessanten Mix an Themen gespannt sein. Die Integration der Konfiguration für ein automatisiertes Engineering, cloudbasierte Lösungen im Ökosystem der industriellen Automatisierung oder die Umsetzung einer vollständigen Digitalisierung sind Themen zahlreicher Live-Präsentationen.

Nichts aus der Konserve

Lösungsanbieter Eplan hat lange vor „Lockdown-Zeiten“ das Format der Virtuellen Messe implementiert und fest in seinen Veranstaltungskalender integriert. Gabriele Geiger, Marketingleiterin bei Eplan, erklärt die Hintergründe und teilt mit der Redaktion des Eplan Blog die Erfahrungen mit dem virtuellen Live-Format. Das Interview ist online unter: www.eplan.blog

Interessierte können sich kostenlos zur Virtual Fair anmelden unter: www.eplan.de/virtualfair

Werbung
Werbung