Direkt zum Inhalt

VBV erreicht zum 11. Mal Gold-Standard bei ÖGUT

04.06.2021

Die VBV-Vorsorgekasse freut sich über die erneute Top-Auszeichnung durch die ÖGUT – die Österreichische Gesellschaft für Umwelt und Technik. Die VBV erhält als erste und einzige Vorsorgekasse in diesem Jahr bereits zum elften Mal den Gold-Standard.

Die VBV-Vorsorgekasse konnte im Vorjahr mit einer Performance von 2,89 Prozent nicht nur das beste Ergebnis im Branchenvergleich erzielen. Die VBV freut sich auch über ihre beste ÖGUT-Bewertung. „Dass wir den Gold-Standard mit Triple-A noch um ein A+ weiter ausbauen konnten, freut uns sehr. Das bestätigt unser kontinuierlich hohes Nachhaltigkeits-Engagement“, erklärt Mag. Andreas Zakostelsky, CEO der VBV-Vorsorgekasse. „Wir haben im Vorjahr die Ausschlusskriterien bei der Veranlagung von rund 5 Milliarden Euro weiter verschärft. Bereits bisher haben wir alle Unternehmen aus dem investierbaren Universum ausgeschlossen, die mindestens fünf Prozent ihres Umsatzes mit dem Abbau von Kohle erwirtschaften. Diese Kriterien wurden im Vorjahr verschärft und auf alle fossilen Energieträger ausgeweitet.“

Die ÖGUT prüft und zertifiziert bereits seit 2004 die betrieblichen Vorsorgekassen und Pensionskassen nach Nachhaltigkeitskriterien (ethische, ökologische und soziale Kriterien) auf freiwilliger Basis. Geprüft werden die Bereiche Grundsätze & Methodik, Portfolio und Umfeld. Die jährliche Nachhaltigkeitsprüfung wird zusammen mit einer Jury und in Kooperation mit dem Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft - auf freiwilliger Basis - durchgeführt.

Nachhaltigkeits-Vorreiter

Die VBV-Vorsorgekasse ist als Vorreiter der gesamten Vorsorge- und Finanzbranche seit vielen Jahren im Bereich der Nachhaltigkeit aktiv. So investiert die VBV seit rund 20 Jahren nachhaltig. Sie hat sich zum Beispiel als erstes Finanzinstitut im deutschsprachigen Raum schon 2015 dazu verpflichtet, den „CO2-Fußabdruck“ des Portfolios zu messen und reduziert diesen auch kontinuierlich. Für die Vorsorgekasse war das abgelaufene Jahr eins ihrer besten Geschäftsjahre. Davon profitiert jeder dritte Beschäftigte in Österreich. Der Marktführer bei der obligatorischen, betrieblichen Vorsorge (Abfertigung NEU) betreut mittlerweile mehr als 3 Millionen Berechtigte. „Wir verbinden gute Finanzergebnisse mit gelebter Nachhaltigkeit“, erklärt Andreas Zakostelsky. „Kunden erhalten mit unserer Strategie gute langfristige Ergebnisse mittels nachhaltiger Veranlagung.“ So bestätigt auch die Marktstudie der GrECo International AG der VBV das beste Ergebnis aller seit 2003 aktiven Vorsorgekassen.

Werbung

Weiterführende Themen

Stories
10.03.2021

Wer bei der Logistik auf Kooperation setzt, schont das Klima. Dass beim Überwinden von Firmen- und Ländergrenzen auch spannende neue Geschäftsfelder entstehen, ist allerdings in der Branche noch ...

Josef Eder und sein Sohn Andreas in der Backstube des Mauracher Hofes.
Stories
10.03.2021

Der Mauracher Hof im Mühlviertel hält die vergessene Tradition bäuerlichen Brotbackens hoch. Und damit auch die Unabhängigkeit von Industrie und Lebensmittelhandel.

Interviews
10.03.2021

Für den Generaldirektor der VBV-Gruppe Andreas Zakostelsky steht fest: Wer nicht in Richtung Nachhaltigkeit geht, wird am Markt überbleiben. Im Interview analysiert der Nachhaltigkeitspionier die ...

Margit und Richard Schweger wollten ein Unternehmen gründen, das dauerhaft helfen kann.
Stories
09.03.2021

Margit und Richard Schweger haben das Unternehmen Noan gegründet, um benachteiligten Kindern zu helfen. Sie schufen eine For-Profit-Organisation, denn: „Nur wenn ein Projekt wirtschaften kann, ...

Meldungen
23.02.2021

Die Corona-Krise bestimmt derzeit unser aller Leben. Ihre negativen Auswirkungen bedrohen Existenzen und stellen sicher geglaubtes auf den Kopf. Ist sie auch eine Bedrohung für unseren Wohlstand? ...

Werbung