Direkt zum Inhalt
Advertorial
Der SEAT Alhambra bietet eine reichhaltige Sicherheitsausstattung.

Unverzichtbare Assistenzsysteme für Vielfahrer

04.12.2018

Komfort und Sicherheit werden bei SEAT großgeschrieben. Zahlreiche Technologien sorgen dafür, dass Dienstwagenfahrer auch bei langen Fahrten immer sicher unterwegs sind.

Sicherer ist sicherer. Ob Blind Spot, Lane Assist oder Müdigkeitserkennung: derartige Features sind für Dienstwagenfahrer überaus wesentlich, zumal Dienstwagenfahrer veritable Vielfahrer sind. Sicher unterwegs zu sein, ist das Um und Auf. Und für dieses Versprechen steht SEAT. Beispielsweise die Erfolgsstory Seat Alhambra. Häufig prämiert, oftmals besser als die anderen – u.a. Import-Sieger in der Kategorie Allrad-Vans 2017; Familienauto des Jahres 2016.

Der Alhambra ist mit zahlreichen aktiven und passiven Sicherheitssystemen ausgestattet (z.B. mit sieben Airbags), die für ein Maximum an Sicherheit sorgen. Folgende Helferlein unterstützen Sie tatkräftig bei Ihren Dienstfahrten:

  • Müdigkeitserkennung: Diese bemerkt anhand der Lenkradbewegungen, ob der Fahrer übermüdet ist. Wenn es einen schläfrigen Fahrer erkennt, gibt das System ein Alarmsignal und empfiehlt Ihnen eine Pause.
  • Spurhalteassistent: Der so genannte Lane Assist kann helfen, eine häufige Unfallursache zu vermeiden, indem er die Fahrbahnmarkierungen erkennt. Wenn das System entdeckt, dass Sie unabsichtlich von der Spur abweichen, lenkt es Sie sanft zurück. Eine Art Hightech-Schutzengel für unterwegs.
  • Totwinkelassistent: Mit dem praktischen Blind Spot-Sensor wird der Spurwechsel nun noch entspannter. Ein optisches Signal im Außenspiegel warnt Sie vor Fahrzeugen, die sich Ihnen im toten Winkel nähern. Mit diesem Sicherheitsfeature können Sie jede Fahrt genießen.
  • ACC: (automatische Distanzregelung mit Front Assist): Wenn das Auto vor Ihnen plötzlich abbremst, reagiert das System unmittelbar und hält sicheren Abstand. Die adaptive Geschwindigkeitsregelanlage stellt sicher, dass Sie mit angepasster Geschwindigkeit unterwegs sind. Das System ist bereits in der SEAT-Modellpalette erfolgreich im Einsatz und wird demnächst auch im SEAT Alhambra verfügbar um die aktive Fahrsicherheit weiter zu erhöhen.

Essenziell bei langen Dienstreisen ist der Komfort. Nur wenn Fahren Freude bereitet und angenehm ist, fühlt sich der Dienstwagenfahrer wohl. Etwa das DSG (Doppelkupplungsgetriebe). Darunter versteht man ein vollautomatisches 6-Stufen-Getriebe, das sich durch Schaltvorgänge ohne Zugkraftunterbrechung auszeichnet. Diese moderne Entwicklung des Getriebebaus gewährleistet ein besonders sanftes, für Insassen kaum merkliches Schalten. Ein wesentlicher Vorteil des DSG ist der deutlich erhöhte Fahrkomfort. Das Getriebe wählt in jeder Situation den am besten geeigneten Gang.

Weitere Informationen: seat.at/firmenkunden oder bei Ihrem SEAT Händler.

Weiterführende Themen

Freut sich besonders auf die Gesamtkomposition des Events: respACT-Geschäftsführerin Daniela Knieling.
Meldungen
14.09.2020

Der CSR-Tag hat sich in der heimischen Bewegung rund um verantwortungsvolles Wirtschaften als Jahreshighlight etabliert. Wir haben bei ...

Stories
14.09.2020

Amazon nützt sie, Google und Apple auch. Allerdings muss man kein Internetgigant sein, um diese sieben Erfolgsformeln anzuwenden.

Für Ronald ­Naderer, Geschäftsführer von FerRobotics, war klar: Der österreichische Markt ist zu klein, am Export führt kein Weg vorbei
Stories
14.09.2020

Mit seiner Expertise in der sensitiven Robotik ist FerRobotics weltweit gefragt. Warum Corona das Automationsunternehmen weniger hart als die Krise 2009 trifft, und wieso die Technologie niemandem ...

Meinungen
14.09.2020

Wie groß sind die Sicherheitsrisiken, wenn die Hersteller unserer Hard- und Software in China oder den USA sitzen, und gibt es ­Alternativen? Mit Sicherheit, man müsste nur wollen. 

Stories
14.09.2020

Die Angst geht um. Vor dem Virus, vor einem Systemcrash, vor der Pleite. Mit welchen Ansätzen man sich der Furcht kon­struktiv stellen kann, erklären Experten und Unternehmen.