Direkt zum Inhalt
Die glücklichen Gewinner von links nach rechts: Terra Möbel, Kuno Haas, magdas Hotel Gabriele Sonnleitner, Bellaflora, Isabella Hollerer, Bird Life Gerald Pfiffinger gemeinsam mit REWE, Tanja Dietrich-Hübner, Makava, Agnes Fogt, gugler, Ernst Gugler

TRIGOS Österreich 2016: So sehen nachhaltige Sieger aus

15.06.2016
Gestern wurden sechs heimische Betriebe für ihre Bemühungen um ein verantwortungsvolles Wirtschaften mit dem TRIGOS an der WU Wien ausgezeichnet.
So schmerzhaft die Niederlage Österreichs gegen Ungarn beim Public Viewing auch war, bei der Verleihung des Trigos direkt im Anschluss gab es nur strahlende Gesichter. Wurde doch die Gewinner für ihren beispielhaften Umgang mit Herausforderungen im Kerngeschäft, Verantwortung entlang der gesamten Lieferkette sowie denwertschätzenden Umgang mit MitarbeiterInnen und der Umwelt ausgezeichnet. Rrund 400  Gäste aus Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft waren der Einladung in die Mensa derWirtschaftsuniversität Wien gefolgt um zu sehen, wer dieses Jahr das Rennen macht.

Die Gewinner des TRIGOS Österreich 2016

Eine Expertenjury wählte aus 125 Einreichungen die 29 nominierten Unternehmen sowie die sechs Gewinner aus. Bellaflora, Pflanzenhandelsunternehmen aus Oberösterreich, gewann den Preis für „ganzheitliches CSR Engagement große Unternehmen“ durch das Engagement zur Entwicklung eines ersten Produktionsstandards für nachhaltigen Gartenbau in Österreich – www.bellaflora.at .

Die Kärntner Terra Möbel Produktions GmbH wurde für die intensive Gegenbewegung zur Wegwerfgesellschaft, sowie für die Umsetzung von hochmodernen Umweltstandards in der Möbelfabrik mit dem Preis für „ganzheitliches CSR Engagement mittlere Unternehmen“ausgezeichnet – www.grueneerde.com .

Der steirische Eistee-Produzent MAKAvA konnte sich durch die innovative Firmenkultur, bei der auf Gleichberechtigung und flache Hierarchien gesetzt wird, in der Kategorie „ganzheitliches CSR Engagement kleine Unternehmen“ durchsetzen – www.makava.at . In der Kategorie „Social Entrepreneurship“ ging das Wiener magdas Hotel als Gewinner hervor: Es zeichnet sich durch den hohen gesellschaftlichen Impact im Bereich der Integration von Flüchtlingen aus – www.magdas-hotel.at . Das niederösterreichische Medienhaus gugler* wurde für seine Kooperationen mit anderen europäischen Partnern zum Wissenstransfer rund um Kreislaufwirtschaft-Produktionsverfahren nach cradle to cradle mit dem Preis für die beste internationale Partnerschaft ausgezeichnet – www.gugler.at . REWE gewann gemeinsam mit BirdLife Österreich für die Aktion „Blühendes Österreich“ den Preis für die nachhaltigste nationale Partnerschaft – www.rewe-group.at .

Alle Informationen zu den 29 nominierten Unternehmen des TRIGOS Österreich 2016 finden sich unter www.trigos.at/nominierung .

Den PreisträgerInnen gratulierten unter anderem folgende prominente Ehrengäste: Michael Nikbakhsh, Leiter des profil-Wirtschaftsressorts, Sektionschef Günter Liebel, BMLFUW, Sektionschefin Bernadette Gierlinger, BMWFW, Michael Landau, Caritas Präsident, Ursula Simacek, Präsidentin respACT, Anna Maria Hochhauser, Generalsekretärin Wirtschaftskammer Österreich, Herta Stockbauer, Vorstandsvorsitzende der BKS Bank, Leonore Gewessler, Geschäftsführerin GLOBAL 2000, Peter Koren, Vizegeneralsekretär Industriellenvereinigung, Werner Kerschbaum, Generalsekretär des Österreichisches Rotes Kreuz, Michael Chalupka, Direktor Diakonie Österreich, Franz Maier, Präsident Umweltdachverband, Robert Zeiner, Austrian Development Agency (ADA), Franz Bachleitner, WKÖ AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA, Andreas Reinisch, Gesellschafter bdcg, Alfred Harl, Wirtschaftskammer Österreich, Obmann Fachverband Unternehmensberatung, Buchhaltung und Informationstechnologie und Peter Eitzenberger, VBV Vorsorgekassa. Die Gewinner des TRIGOS 2016 erhielten auch in diesem Jahr wieder die von gabarage upcycling design gestalteten Trophäen. Durch die Verarbeitung von Abfallmaterialien und das innovative Design ist jede Trophäe der Designmanufaktur individuell. Der Social Business-Betrieb fördert ehemals suchtkranke Personen und unterstützt diese beim Wiedereinstieg in den Regelarbeitsmarkt. Darüber hinaus wurde die TRIGOS-Gala als Green Event ausgerichtet. Durch die Gala führte Corinna Milborn, puls4 Moderatorin.

Seit 2004 haben sich rund 1.900 Unternehmen für den TRIGOS beworben, rund 260 wurden auf nationaler sowie regionaler Ebene ausgezeichnet. Damit trug und trägt der TRIGOS maßgeblich zur Professionalisierung der österreichischen CSR-Landschaft bei und holt alljährliche inspirierende Vorreiterbetriebe vor den Vorhang, um das Prinzip der verantwortungsvollen Unternehmensführung weiter voran zu treiben. 

TRIGOS-Träger – Eine einzigartige Plattform aus Wirtschaft und Zivilgesellschaft

Der TRIGOS wurde im Jahr 2003 gemeinsam von VertreterInnen der Wirtschaft und Zivilgesellschaft ins Leben gerufen. Als Träger fungieren 2016 die Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), die Caritas, das Österreichische Rote Kreuz, die Industriellenvereinigung, der Umweltdachverband, die Diakonie Österreich, Business Data Consulting Group (bdcg), GLOBAL 2000 sowie respACT - austrian business council for sustainable development. 

Sponsoren und Partner

Die Kategorie „Ganzheitliches CSR-Engagement: Große Unternehmen“ wird gewidmet von der Rhomberg Bau GmbH. Der Kategorie „Ganzheitliches CSR-Engagement: Mittlere Unternehmen“ steht als Pate die BKS Bank AG zur Seite. Die Kategorie "Ganzheitliches CSR-Engagement: Kleine Unternehmen" wird gewidmet von der VBV Vorsorgekasse AG. Für die Kategorie „Social Entrepreneurship“ konnte als Partner der Fachverband Unternehmensberatung und Informationstechnologie der Wirtschaftskammer Österreich gewonnen werden. Die Kategorie „Beste Partnerschaft - nationales und internationales Engagement“ wird gewidmet von der Agentur der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (ADA) sowie von der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA der Wirtschaftskammer Österreich. Der TRIGOS 2016 wird weiters unterstützt von der Druckerei Janetschek GmbH und der Bundesimmobiliengesellschaft und zahlreichen Sachsponsoren.

www.trigos.at

Werbung

Weiterführende Themen

Interviews
03.09.2019

Dinge zu besitzen ist nicht mehr cool, die Wirtschaft wird glokal sowie ökologisch und das Handwerk feiert ein Comeback: Ein Blick in die Zukunft mit den ...

Sieht großen Aufholbedarf in der Wiederverwertung von Elektronikgeräten:  Karl Schmidt, WKÖ-Wirtschaftsdelegierte in Warschau.
Meinungen
03.09.2019

Unser Bewusstsein zur Abfallvermeidung und zum Recycling wird konstant geschärft. Doch was tun mit Abfall, der bereits besteht oder sich gar nicht vermeiden lässt? Mit diesen Herausforderungen ist ...

Meldungen
22.08.2019

17 Ziele, zahlreiche Chancen. Wie viel Innovationskraft in den Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen steckt, erfahren Teilnemer am 16. und 17. Oktober beim ...

Meldungen
13.08.2019

Bei den Österreichischen Tagen der Diversität können Betriebe unter dem Hashtag #teamvielfalt  ...

"Nur dagegen sein, ist kein Programm", kritisiert Hans Harrer die heimische Politik.
Meinungen
13.08.2019

Die Wahrheit sei zumutbar und Neinsagen dürfe kein politisches Umweltprogramm sein, meint Hans Harrer, Vorstandsvorsitzender des Senat der ...

Werbung