Direkt zum Inhalt

Trigos 2019: Noch bis 15.3 einreichen

06.02.2019

Österreichische Unternehmen können sich in sechs Kategorien um den Trigos Award, die Auszeichnung für verantwortungsvolles Wirtschaften, bewerben. Neu ist die Kategorie „Klimaschutz“.

Der Trigos gilt als die renommierteste österreichische Auszeichnung für verantwortungsvolles Wirtschaften in Österreich und wird 2019 zum 16. Mal vergeben. Prämiert werden Unternehmen, die eine Führungsrolle und besondere Vorbildwirkung für verantwortungsvolles Wirtschaften und Nachhaltigkeit einnehmen und zur Zukunftsfähigkeit der österreichischen Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt beitragen. Der Trigos versteht sich dabei als Motor für nachhaltige Innovationen im heimischen Unternehmertum.
 
Neue Kategorie „Klimaschutz“ widmet sich wichtigster Herausforderung unserer Zeit
 
Trigos bietet jenen Unternehmen eine Bühne, die sich durch ihre Aktivitäten bereits heute für eine zukunftsfähige Gesellschaft engagieren. Österreichische Klein- und Mittelbetriebe als auch Großkonzerne können sich 2019 in folgenden Kategorien bewerben: „Vorbildliche Projekte“, „MitarbeiterInnen-Initiativen“, „Internationales Engagement“, „Regionale Wertschaffung“ „Social Innovation & Future Challenges“ und in der 2019 neu hinzugekommenen Kategorie „Klimaschutz“. Mit der neuen Kategorie adressiert die Trigos-Trägerschaft die Notwendigkeit, sich als Unternehmen mit den Auswirkungen des Klimawandels auseinanderzusetzen. Die Verleihung des Trigos an Vorreiterbetriebe soll andere Firmen motivieren und dazu inspirieren, Klimaschutz voranzutreiben. Weitere wichtige Kriterien sind die Verantwortung im Kerngeschäft sowie der Beitrag zu den globalen Nachhaltigkeitszielen (UN Sustainable Development Goals).
 
Trigos Regional: Vergabe in den Bundesländern Niederösterreich und Steiermark
 
Neben dem bundesweiten Trigos wird die Auszeichnung für verantwortungsvolles Wirtschaften 2019 auch auf regionaler Ebene in den Bundesländern Niederösterreich und Steiermark verliehen. Betriebe mit Sitz in diesen Bundesländern haben 2019 die Möglichkeit, für den regionalen Trigos einzureichen und ausgezeichnet zu werden. Alle TeilnehmerInnen aus diesen Bundesländern nehmen automatisch sowohl auf regionaler als auch auf nationaler Ebene teil.
 
Termine Niederösterreich für Trigos-Vorbereitungstreffen in Zusammenarbeit mit der WK-NÖ:
1) Donnerstag, 24. Jänner 2019, 14:00 -17:00 Uhr, Biohof Adamah
2) Dienstag, 12. Februar 2019, 09:00 – 12:00, gugler GmbH
3) Donnerstag, 21. Februar 2019, 09:30 – 12:00, Kastner Gruppe, Zwettl
Anmeldungen unter uti@wknoe.at
 
Termin Steiermark für Trigos-Frühstück in Kooperation mit BKS Bank AG:
Di, 05.Februar 2019 von 08:30 – 10:30, Anton Paar GmbH
Anmeldungen unter: ksc@bks.at

Facts & Figures zum Trigos

  • Seit 2004 haben rund 2.000 Unternehmen exzellente und zukunftsweisende Projekte, Initiativen und Strategien eingereicht.
  • Auf Bundesebene sowie auf regionaler Ebene wurden in den letzten fünfzehn Jahren über 270 Betriebe mit dem Trigos ausgezeichnet.
  • Die Ergebnisse der Trigos-Befragung 2018 zeigen, dass die Mehrheit der Unternehmen den größten Nutzen der Teilnahme in der Positionierung als nachhaltiger Betrieb und der intensiven Beschäftigung mit CSR sieht.
  • Als weiterer wesentlicher Aspekt einer Teilnahme gilt die höhere mediale Präsenz sowie größere öffentliche Aufmerksamkeit.

Die Gewinner des Trigos Österreich werden Mitte Juni bei der bundesweiten Gala in Wien bekanntgegeben. Alle Informationen dazu unter www.trigos.at.

Original erschienen am 06.02.2019: Die Wirtschaft.
Werbung

Weiterführende Themen

Prof. Franz Josef Radermacher ist einer der führenden Vertreter der weltweiten Ökosozialen Marktwirtschaft und tritt mit seiner Global Marshall Plan-Initiative für eine Welt in Balance ein. Als Mitglied des Club of Rome steht er gleichzeitig dem Senat der Wirtschaft International als Präsident vor.
Meinungen
09.01.2020

Der Satz „How dare you?“ hat viele bewegt und insbesondere viele Menschen in der Politik empört, die sich schon lange für mehr Klimaschutz einsetzen: Von der UN-Klimarahmenkonvention über das ...

v.l.n.r.: René Schmidpeter (Prof. für Int. Wirtschaftsethik & CSR an der CBS Cologne Business School) und die Buch-Herausgeber Andrea Sihn-Weber (Geschäftsführerin der RNI) und Franz Fischler (Vorsitzender der RNI)
Meldungen
09.01.2020

Buchneuerscheinung zum Thema "CSR und Klimawandel" mit über 40 Beiträgen gibt einen detaillierten Einblick, wie in der wirtschaftlichen Praxis dem Klimawandel entgegengewirkt werden kann ...

Gastronomie
18.12.2019

Im Rahmen der diesjährigen klimaaktiv-Fachtagung „Energieeffizienz in Industrie und Gewerbe“ wurde die SalzburgMilch für ihr außerordentliches Engagement in Sachen Energieeffizienz erneut mit dem ...

Meldungen
16.12.2019

Rechtzeitig vor dem Jahreswechsel launcht Hektar Nektar sein digitales Honig-Abo. Damit setzt das Wiener Bienen-Start-up einen weiteren Schritt im Projekt ...

Martin Rohla, Juror in "2 Minuten 2 Millionen" (PulsTV), Unternehmer, Gastronom.
Gastronomie
11.12.2019

Martin Rohla ist ein echter Macher – mit vielen ungewöhnlichen Ideen. Der heuer von Ernst & Young preisgekrönte „Social Entrepeneur“ ist über seine Goodshares GmbH an mehr als 25 Unternehmen ...

Werbung