Think Tank fordert: Politiker sollen Verantwortung übernehmen | Die Wirtschaft Direkt zum Inhalt

Think Tank fordert: Politiker sollen Verantwortung übernehmen

12.09.2017

Der Senat der Wirtschaft warnt vor Umwelt-Ignoranz der Parteien und übermittelt einen Vorschlag für eine ökologische Steuerreform. 

Hans Harrer fordert die Politiker dazu auf, Verantwortung für unsere Zukunft zu übernehmen.
Mehr

Egal wie manche zum Klimawandel stehen, dass die Erderwärmung tatsächlich stattfindet, steht für den Senat der Wirtschaft außer Zweifel. Daher sollte aus sicht der Initiative auch alles daran gesetzt werden, um diese zu minimieren. CO2, als einer der stärksten Treiber der Erwärmung, müsse dafür reduziert werden. Allerdings sieht man bei dem Think Tank zu wenig konkret Aktionen. Trotz des Pariser-Abkommens werde zu wenig gehandelt und nur geredet, wie in einer Aussendung kritisiert wird. „Österreich soll die Treibhausgase, laut Pariser Klimaabkommen, auf 14 Mio. Tonnen reduzieren. Nach wie vor werden aber rund 79 Mio. Tonnen ausgestoßen. In keinem der Wahlprogramme die nun vorliegen findet man eine wirkliche ökologische Steuerreform. Man ergeht sich lieber in populistischen Themen und schürt Neid und Missgunst. Das ist verantwortungslos!“, so Hans Harrer, Vorstandvorsitzender des Senat der Wirtschaft, einem überparteilichen Think Tank und Initiator der Klima-Allianz.

Ökologische Steuerreform mit CO2 Abgabe gefordert

Der Senat hat daher selbst ein umfassendes Konzept für eine ökologische Steuerreform, unter Einbau einer CO2 Abgabe, entwickelt. „Die Schweden zeigen seit vielen Jahren eindrucksvoll vor, dass das möglich ist, ohne die Industrie dabei zu schwächen“, bekräftigt Hans Harrer, der die handelnden Politiker auffordert, solche Best-Practice Beispiele endlich zu übernehmen.

Der Senat hat allen Parteizentralen sein CO2-Steuerkonzept übermittelt und fordert die Politiker nun auf, der Umwelt endlich zu ihrem Recht zu verhelfen und damit Verantwortung für unsere Zukunft zu übernehmen.

 www.senat-oesterreich.at

Werbung

Weiterführende Themen

Stories
29.03.2018

Seit 1. März 2017 stehen Unternehmen österreichweit unterschiedliche Förderungen rund um die Elektromobilität zur Verfügung. Diese sind jedoch zeitlich und budgetär begrenzt.

Prinz Max von und zu Liechtenstein, CEO der LGT Gruppe
Interviews
29.03.2018

Nachhaltig zu investieren, schafft positive Resultate – für Umwelt und Rendite. Im Interview erklärt Prinz Max von und zu Liechtenstein, CEO der LGT Gruppe, warum er sich für die Umwelt engagiert ...

Stories
29.03.2018

Es gibt soziale Lösungen, die einfach zu gut sind, um nicht in die Welt hinausgetragen zu werden. Darum wurde im Jänner eine eigene Ansiedlungsagentur gegründet, um genau das zu tun. Doch wie ...

Gebrauchtes Holz für die Innen­einrichtung ist heiß begehrt und wird immer seltener.
Stories
29.03.2018

Die Firma Altholz aus Oberösterreich verkauft Holz, das mindestens 100 Jahre alt ist und noch per Hand gehackt wurde. Der gebrauchte Look kommt in der Gastronomie und noblen Hotels gut an.

Interviews
29.03.2018

Neuer Name, neue Agenden, neue Führung: Aus dem Umweltministerium wurde das Ministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus. Auf Elisabeth Köstinger warten riesige Aufgaben. Wir haben nach ihren ...

Werbung