Direkt zum Inhalt

Tech Forum 2012: Den Technologien auf der Spur

20.11.2012

Vor kurzem fand das von der Außenwirtschaft Austria (AWO) organisierte Tech Forum 2012 statt. Neben den Experten vom Strategic Business Insight (SBI), einem Spin off des Stanford Reseach Centers mit Headquarter im Silicon Valley, waren auch weitere internationale Experten und Vertreter von österreichischen Unternehmen und Institutionen geladen.

(vl) Michael Losch, Barbara Weitgruber, Wissenschaftsministerium, Richard Schenz, Sabine Herlitschka, Nick Evans, Helmut List, Hans-Günther Schwarz, Verkehrsministerium

Unter dem Leitthema „Does Technology Shape the Future? The Power of Technology Foresight“ wurde über Smart Cities, Technology Scouting, New Applications in the IT World, Cars of the Future, Technology in Medicine und The Office of the Future diskutiert. Neben der Vision von den Technologien der Zukunft haben die Redner auch Tipps und Tricks präsentiert, wie speziell kleine und mittelständische Unternehmen von einem Blick in die Zukunft profitieren können.

Ebenso wurde das SBI Programm vorgestellt, bei dem die AWO in Form einer Mitgliedschaft mitmacht. Im Rahmen der Internationalisierungsoffensive go-international, einer Initiative des Bundesministeriums für Wirtschaft Familie und Jugend und der WKO, wird diese Mitgliedschaft gefördert. Durch den von der AWO an Firmen weitergegebenen Zugriff auf die SBI Datenbank können Innovationen, Technologieentwicklungen und Trends jederzeit abgefragt werden. Zahlen, Daten und Fakten der SBI Datenbank können österreichischen Firmen bei der strategischen Ausrichtung ihrer Unternehmen als Entscheidungsgrundlage dienen.

 

SBI Datenbank für heimische Firmen

Richard Schenz, Vizepräsident der WKO, eröffnete das Forum mit den Worten: „In dieser schnelllebigen Zeit gibt es ständig neue Entwicklungen und Innovationen. Schwierig ist es allerdings zu entscheiden, welche Technologien für die Zukunft von Bedeutung sein werden, welche die Welt grundlegend verändern werden und welche nur kurz von Bedeutung sind.“ Michael Love, Leiter des Referates Internationale Technologiekooperationen der AWO, erwähnte den SBI Explorer: „Wir haben anlässlich unser Kooperation mit den Experten vom SBI diesen Event heuer zum ersten Mal organisiert. Wir möchten damit die österreichischen Unternehmen auf die Möglichkeit aufmerksam machen, dass sie beim „Explorer“ Programm vom SBI mit partizipieren können.“ Im Anschluss stellte Nick Evans, Präsident vom SBI, das Programm vor und Robert Thomas vom SBI referierte über seine Vision der Entwicklung von „Smart Cities“, erklärte die politischen, wirtschaftlichen, sozialen und technologischen Treiber sowie die Chancen, die sich vor allem für kleinere Unternehmen ergeben.

 

Blick ins Jahr 2030

Danach sprach Kyle Whitman vom SBI unter dem Titel „Connected Life“ über die Art, wie vernetzte Technologien alle Bereiche unseres sozialen und wirtschaftlichen Lebens zu transformieren beginnen. Im Anschluss moderierte Josef Broukal eine spannende und zukunftsweisende Panel-Runde zum Thema „The World in 2030 – What will the future look like?“ Es diskutierten Nick Evans vom SBI, Michael Losch vom BMWFJ, Ingolf Schädler vom BMVIT, Sabine Herlitschka von Infineon Technologies Austria und Helmut List von AVL List. Nach einer spannenden Reise in die Zukunft sprachen die SBI-Experten Robert Thomas und Carl Telford zum Thema „Technology Roadmapping“.

Zum Abschluss hörten die Teilnehmer noch eine interessante Keynote zum Thema „Establishing Priorities“, die von Kathlin McCowin von der University of Berkeley gehalten wurde. Im Anschluss diskutierte sie mit David Pistrui vom Illinois Institute of Technology in Chicago und den österreichischen Vertretern Emmanuel Glenck vom FFG, Edgar Schiebel vom AIT, Austrian Institute of Technology und Karl Hartleb, stellvertretender AWO-Leiter.

Autor/in:
Redaktion.DieWirtschaft
Werbung

Weiterführende Themen

Meinungen
23.04.2019

Welche Auswirkungen hat der politische Rechtsruck unter dem neuen Präsidenten Bolsonaro auf die Wirtschaftsentwicklung des südamerikanischen Riesen? Ein Kommentar von Klaus Hofstadler, ...

"Die nächste Rezession ist keineswegs vorgezeichnet“, stellt IV-Generalsekretär Christoph Neumayer klar.
Meldungen
18.04.2019

Die Industriellenvereinigung hat die Ergebnisse ihrer Konjunkturerhebungen präsentiert und Generalsekretär Christoph Neumayer formuliert eine klare Botschaft an die Politik: Die ...

Meinungen
10.04.2019

Wo geht die Reise hin in Mexico? Eine Analyse von Friedrich Steinecker, Wirtschaftsdelegierter der ...

Meldungen
26.03.2019

Österreichs Unternehmen sind in Zentralasien höchst erfolgreich. Die Region ist allerdings noch zu wenig am Exportradar, meint  ...

Stories
10.10.2018

Weltmarktführer wird man nicht über Nacht – jedes neue Exportprojekt ist ein Wagnis. In Österreich steht den Unternehmen ein ganzes System mit Informationen und Förderungen zur Seite. Ein ...

Werbung