Direkt zum Inhalt

So wird es Ihr Franchise-System in 5 Jahren nicht mehr geben

17.08.2018

Wer die Zukunft nicht im Auge behält, gerät nur allzu rasch ins Hintertreffen. Wie man ganz vorne dabei bleibt analysiert Waltraud Martius, Geschäftsführende Gesellschafterin von Syncon International Franchise Consultants.

Im Franchising gilt der Leitsatz „standardisieren – dokumentieren – multiplizieren“. Die Aufgabe des Franchise-Gebers ist es alle Abläufe und Prozesse, die der Franchise-Nehmer in seinem Tagesgeschäft benötigt, ebenso wie die Arbeitsschritte und Zuständigkeiten in der eigenen Franchise-Zentrale soweit zu standardisieren, dass wenig Reibungsverluste entstehen und Synergiepotenziale frei gesetzt werden können. Ist dies in einem Franchise-System erreicht, dann folgt eine intensive Zeit der Expansion mit Franchise-Partnern und danach meist eine Konsolidierungsphase. Ist ein Franchise-System über viele Jahre am Markt tätig, so entsteht zur Replikation / Multiplikation ein Gegenpol: die Innovation. Um diese idealtypische Zeitachse zu durchlaufen braucht es eine klare Franchise-Strategie, ein erfolgreiches Geschäftsmodell und den Fleiß, die Finanzkraft und den Willen um aus einem Unternehmer einen Franchise-Geber zu machen. Mein Leitspruch seit vielen Jahren als Franchise-Beraterin ist: „Erfolg braucht Konzept und Beharrlichkeit“. Das unausgesprochene Motto vieler Unternehmens-Rationalisierer - „wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit“ - zeigt seine brutale Anwendbarkeit auch im Franchising: Wer als Franchiser nicht in die Zukunft gerichtet denkt und handelt, wird in 5 Jahren kein Franchise-System mehr haben!

Stillstand ist Rückschritt: warum auch Riesen wie McDonald’s mit der Zeit gehen müssen

McDonald’s ist ein Paradebeispiel dafür, sich nicht auf den erreichten internationalen Erfolgen auszuruhen, sondern konsequent und kontinuierlich an der Weiterentwicklung zu arbeiten. Zur langfristigen Strategie von McDonald’s gehört das Schlagwort Continnovation – das feine Zusammenspiel von Kontinuität und Innovation. Das Ergebnis lässt sich sehen: eine der bekanntesten und umsatzstärksten Marken der Welt.

Seien Sie Visionär! Denken Sie voraus und gehen Sie neue Wege

Der Franchise-Geber ist Systemführer und eine seiner wichtigen Aufgaben ist es heute bereits an der Zukunft zu arbeiten. Im Gegensatz zum Allein-Unternehmer kann der Franchise-Geber die Kraft des Netzwerks nutzen und die Erfahrungen, Ideen und Vorschläge der Franchise-Partner und ihrer Mitarbeiter in seinen Innovationsprozess einfließen lassen. Dabei kann ein Innovationsbeirat wertvolle Unterstützungsarbeit leisten.

Buch-Tipp

„Wissens- und Innovationsmanagement in der Franchisepraxis. Nachhaltig erfolgreich durch Replikation und Innovation“, Springer Gabler Verlag.

 

Werbung

Weiterführende Themen

Meetings waren gestern: Wer agil sein will, steht zusammen, denn stehen geht schneller als sitzen.
Stories
10.10.2018

Agilität lautet das Stichwort der Stunde. Waren wir doch schon immer, meinen manche. Doch das ist oft falsch. Eine Schrittfür- Schritt-Anleitung in die wirklich und wahrhaftig agile Zukunft.

Interviews
10.10.2018

In fast jedem Flugzeug sind Teile des Innviertler Unternehmens FACC verbaut. Warum das Unternehmen über Reisen zum Mond nachdenkt, wie es sich mit chinesischen Eigentümern lebt und wieso nur ...

Stories
09.10.2018

Ohne eine Kultur der Offenheit können auch hochspezialisierte Weltmarktführer heute nicht überleben. Es gilt vielmehr, innovativ zu bleiben, potenzielle Partner zu finden und die richtigen ...

Stories
26.09.2018

Das erfolgreiche Kerngeschäft mit Innovation zu verbinden, gilt aktuell als die größte Herausforderung für Unternehmen. Erfolgreiche Innovation braucht Eigenverantwortung, Mut und eine Vision. Ein ...

Interviews
12.09.2018

Düsteren Zukunftsszenarien erteilt T-Mobile-CCO Maria Zesch eine Absage. Die Digitalisierung ist aus ihrer Sicht vor allem eines: eine Riesenchance für unsere Wirtschaft. Was sich Österreich dabei ...

Werbung