Slowenien: Hälfte aller Auslandsinvestitionen aus Österreich | Die Wirtschaft Direkt zum Inhalt
Wirtschaftsdelegierter Peter Hasslacher

Slowenien: Hälfte aller Auslandsinvestitionen aus Österreich

12.11.2014

Österreich als wichtigstes Importland für Slowenien

Text: Wilhelm-Peter Hasslacher

Beim Pro-Kopf-Import österreichischer Waren ist Slowenien mit einem Wert von mehr als 1.300 EUR absoluter Spitzenreiter. Ein weiterer Superlativ ist der österreichische Marktanteil von gut 11%. Die Marke „Made in Austria“ ist damit in Slowenien bestens bekannt. Österreich ist mit ca. 6 Mrd. EUR und rund 48% aller Auslandsinvestitionen im Land, mit Abstand der bedeutendste Investor. Unsere Investitionen erstrecken sich dabei auf alle Wirtschaftsbereiche (Produktionssektor, Handel, Dienstleistungen). In den Bereichen Logistik, Technologie, Tourismus, Infrastruktur, Holz sowie nachhaltiges Bauen bieten sich besondere Chancen für österreichische Unternehmen.

Die wirtschaftliche Lage Sloweniens hat sich 2013 stabilisiert. Dieser Trend setzte sich auch 2014 mit einem Wachstum von 0,8% fort. Um die Staatsverschuldung zu konsolidieren sind u.a. Privatisierungen von Staatsbetrieben bereits im Gange. Die neue Regierung setzt den Weg der Konsolidierung fort.

E-Mail: laibach@wko.at

Autor/in:
Redaktion.DieWirtschaft
Werbung

Weiterführende Themen

"Für eine „Export-orientierte Nation wie Österreich“ sind die CEE-Länder weiterhin sehr interessante Märkte", Grow East Congress Veranstalter Manfred Berger.
Stories
07.02.2017

Bereits zum achten Mal treffen im April Unternehmer, Wirtschaftsdelegerierte und Experten zusammen, um über Chancen und Risiken in CEE zu diskutieren. Was die Teilnehmer 2017 erwartet, erklärt ...

Seilwinden für Chile als weiterer Höhepunkt der Zusammenarbeit zwischen Albatros Engineering und Pfeifer Seil- und Hebetechnik.
Aktuelles
25.01.2017

Die Firmen Albatros und Pfeifer Seil- und Hebetechnik stemmen einen gemeinsamen Großauftrag und liefern sechs Riesen-Seilwinden nach Chile.

Im Worst Case eines Protektionismuswettlaufs drohen Österreich negative Effekte beim BIP von 0,25 bis 0,4 Prozent.
Stories
14.12.2016

Donald Trump hat im Wahlkampf eine Art Handelkrieg mit dem Rest der Welt in Aussicht gestellt. Grund genug für ifo und IHS um ein paar Szenarien für den Handel mit den USA zu berechnen. Der Worst ...

„Die Politik ist gut beraten, wenn sie den Betrieben mehr Freiraum gibt.“ Walter Ruck
Interviews
26.09.2016

Wien ist nicht nur Bundeshauptstadt, sondern auch ein wesentlicher Standort für Head­quarter. Noch. Mit welchen Schikanen die Unternehmer zu kämpfen haben und wie sich ­Abhilfe schaffen lässt, ...

Stories
25.08.2016

Laut einer aktuellen Euler Hermes Studie wird 2016 ein deutlicher Anstieg der Insolvenzen in drei der vier sogenannten asiatischen Tigerstaaten erwartet. Die sinkende Auslandsnachfrage, im ...

Werbung