Direkt zum Inhalt

Segen und Fluch

06.06.2016

Digitalisierung – schon wieder! Lauter Beiträge, die vermitteln: Es brennt der Hut. Eile ist geboten, kein Stein bleibt auf dem anderen. Alles muss sich ändern, sonst kommen sie über einen: die Ubers, die Airbnbs, die Teslas und Googels, die kein Erbarmen haben mit den Kleinen, die sich eh schon so abrackern müssen.

Ja, leider, so schaut’s aus. Die Digitalisierung geht nicht mehr weg. Auch wenn uns ihre Herausforderungen, ihr Tempo und ihre Stehsätze schon bald genauso nerven wie das CSR-Gequatsche – beschäftigen müssen wir uns trotzdem damit. Und wenn wir schon nicht darum herumkommen, dann wäre es doch nur ratsam, sich der Sache positiv zu nähern. 

Um eines klarzustellen: Als Vertreter eines klassischen Printmediums wünsche ich die Entwicklung selbst jede Woche mindestens zehnmal zum Teufel. Allein, er kommt sie nicht holen, und da selbst dem gelerntesten Österreich irgendwann einmal das Raunzen zu blöd wird, gilt es, auf die Chancen zu fokussieren. Und die gibt es zuhauf. Die Frage ist nur, wer fasst sich ein Herz und ergreift sie? Wer ist bereit zu akzeptieren, dass Änderungen unumgänglich sind? Der heimische Mittelstand sollte jedenfalls bestens in der Lage sein, diese Herausforderungen zu meistern. Und wer weiß, vielleicht lesen auch wir schon bald viel öfter auf digitalen Kanälen voneinander, die wir jetzt noch nicht einmal kennen? Natürlich bringen wir dann auch ganz viele andere Themen, versprochen!

www.facebook.com/diewirtschaft/
www.die-wirtschaft.at

Autor/in:
Mag. Stephan Strzyzowski
Werbung

Weiterführende Themen

Glückliche Gewinner beim Trigos-2019
Meldungen
13.06.2019

Alle Jahre wieder holt der Trigos nachhaltige Vorzeigebetriebe vor der Vorhang und prämiert ihr Engagement. Dieses Jahr ging der Award an hollu, Social Impact Award, Deloitte, Neuburger Fleischlos ...

Die Vereinten Nationen haben sich auf 17 große Ziele geeinigt, die auch für Unternehmen immer relevanter werden.
Stories
12.06.2019

Die Un-Nachhaltigkeitsziele können als Motor für ein neues Verantwortungsbewusstsein fungieren, meint Jochen Ressel vom Senat der Wirtschaft. Warum es schon bald unmoralisch sein wird, so zu ...

Praxis
11.06.2019

Alle 2 Jahre wird der Österreichische Staatspreis "Fit for Future" vom Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW) ausgeschrieben. 2019 wird das begehrte Staatswappen ...

Sieht in den CO2-Vorgaben einen Wettlauf mit der Zeit, den die Autohersteller sehr wahrscheinlich verlieren werden: Gudrun Meierschitz, Acredia-Vorständin.
Meldungen
06.06.2019

Das größte Problem der europäischen Autohersteller ist aktuell weder der Brexit noch drohende Automobilzölle in den USA, sondern die im April verabschiedeten neuen Vorschriften der Europäischen ...

Meinungen
06.06.2019

Europa ist der Absatzmarkt der heimischen Exportwirtschaft. Mit einem bilateralen Handelsvolumen von rund 12,6 Mrd. Euro und einem starken Exportzuwachs im ersten Quartal 2019 ist ...

Werbung