Direkt zum Inhalt
Advertorial

Rekordmengen bei der Post

17.12.2020

Paketmengen in Rekordhöhe und Kapazitätsausbau bei der Österreichischen Post AG. 

Kapazitätsausbau bei der Österreichischen Post

Die Österreichische Post ist auf dem Paketmarkt weiterhin auf Wachstumskurs und kann trotz des intensiven Wettbewerbs ihren Marktanteil ausbauen und die klare Nummer Eins bleiben. Seit Start der Hochsaison und bedingt durch COVID-19 stiegen die Paketmengen stetig an. Rekordmengen in Höhe von jeweils mehr als einer Million Pakete pro Tag sind auch weiterhin bis zum Heiligabend zu erwarten. Für die Bewältigung dieser Mengen hat die Post Personal aufgestockt und mehr Fahrzeuge in Betrieb. So sind nun bis zu 1.300 zusätzliche Arbeitskräfte und entsprechend dafür notwendige weitere Fahrzeuge, wie LKW, Container und Zustellfahrzeuge, im Einsatz.

Modern, innovativ und nachhaltig

Im Sommer hat das größte Paket-Logistikzentrum der Österreichischen Post in Kalsdorf bei Graz seinen Betrieb aufgenommen. Auf dem fast 170.000 Quadratmeter großen Grundstück sorgen knapp 370 Mitarbeiter*innen für die Verteilung und Zustellung von Paketen. Das neue Logistikzentrum Steiermark ist ein wichtiger Baustein, um die Infrastruktur weiter auszubauen und auch bei steigenden Paketmengen allen Kundinnen und Kunden die gewohnte Qualität zu garantieren.

Die Post wird immer grüner

Wer mit der Österreichischen Post versendet, belastet die globale Klimabilanz nicht. 2011 startete die Österreichische Post die Initiative „CO2 NEUTRAL ZUGESTELLT“, um den ökologischen Fußabdruck des Unternehmens zu verringern. Geprüft und bestätigt wird die Berechnung der CO2-Emissionen und deren Kompensation jährlich vom TÜV AUSTRIA. Auch 2019 stellte die Österreichische Post alle Brief-, Werbe- und Paketsendungen in Österreich CO2-neutral zu. Bis 2030 wird die Zustellung sogar zur Gänze CO2-frei erfolgen. 

Der Ausbau der Kapazitäten und die Sicherstellung der Zustellqualität bleiben auch vor dem Hintergrund des Paketwachstums oberste Priorität der Post. Ziel ist die langfristige Stabilität insbesondere in der qualitativ hochwertigen und schnellen Zustellung der stark steigenden Paketmengen sowie in der Sicherung des Universaldienstes in Österreich.

Weiterführende Themen

Will in Klimafragen selbst mit gutem Beispiel vorangehen: BKS Bank-Vorstandsvorsitzende Herta Stockbauer
Meldungen
10.06.2021

In ihrer Nachhaltigkeitsstrategie „Verantwortungsbewusst in eine lebenswerte Zukunft“ strebt die BKS Bank Klimaneutralität an. Der Beitritt zum „Klimaneutralitätsbündnis 2025“ ist ein wichtiger ...

Interviews
10.06.2021

Die Kommunikationsberaterin Gabriele Strodl-Sollak hat ein Buch darüber geschrieben, wie ambitionierte Frauen Changemakerinnen werden, Spaß im Job haben und die Anerkennung bekommen, die sie ...

Will KMU das Marktpotenzial von nachhaltiger Entwicklung näherbringen: Gerald Fleischmann, Generaldirektor der Volksbank Wien AG.
Meldungen
09.06.2021

Der Handlungsbedarf im Bereich Nachhaltigkeit wird auch für kleinere Unternehmen immer größer. Die Volksbank startet daher mit den CSR-Experten von respACT einen virtuellen Veranstaltungsreigen ...

Meinungen
09.06.2021

Hacker tauschen sich rege aus und kommen so zusammen schneller voran. Wenn das auch von Cyberattacken betroffene Unternehmen tun und über Gegenmaßnahmen und Best Practices sprechen, werden auch ...

Stories
08.06.2021

Anfang des Jahres ist Europa nur knapp an einem großflächigen Stromausfall vorbeigeschrammt. Ein solcher Blackout kann alle Systeme bis hin zur Wasserversorgung lahmlegen. Österreichs ...