Direkt zum Inhalt

Recht: Worauf beim Franchising zu achten ist

17.08.2018

Wie trennt man alt von neu und wem gehört eingebrachtes Know-how? DDr. Alexander Petsche, Rechtsanwalt und Partner von BakerMcKenzie gibt Auskunft.

Worauf ist zu achten, wenn man als bestehendes Unternehmen zusätzlich Franchisenehmer wird?

Nicht selten kommt es vor, dass bestehende Unternehmer Franchisenehmer werden. Hier ist aus juristischer Sicht darauf zu achten, dass das bestehende Unternehmen nicht mit dem neuen Franchise-Unternehmen als Franchisenehmer vermengt wird, weil sich insbesondere in der Regel die laufende Franchisegebühr von den Umsätzen bemisst und diese doch nicht von den "Altumsätzen" eingehoben werden soll. Auch stellt sich die Frage, ob allenfalls das bestehende Unternehmen im Wettbewerb zum Franchisegeber steht oder stehen kann. In diesem Fall sollten diese Aktivitäten von einem allfälligen vertraglichen Wettbewerbsverbot ausgenommen werden, um nicht bereits mit Vertragsunterfertigung gegen den Franchisevertrag zu verstoßen.

Franchisenehmer mit mehreren Outlets: Was sind die juristischen Themen?

Hier stellt sich in der Praxis die Frage, ob für jeden Standort ein eigener Franchisevertrag abgeschlossen werden soll und ob jeder Vertrag separat beendet bzw verlängert werden kann bzw wie diese juristisch zusammenhängen, insbesondere ob eine Vertragsverfehlung in einem Vertrag die andere Seite berechtigen soll, gleich alle Verträge zu beenden.

Wem gehört das Know-how, das der Franchisenehmer entwickelt?

Gerade erfahrene Franchisenehmer bringen sich immer wieder sehr aktiv in Franchisesystemen ein. Oft sind auch Franchisenehmerbeiräte eingerichtet, in denen Vertreter von Franchisenehmern mitwirken und die den Franchisegeber auf verschiedensten Gebieten beratend zur Seite stehen, insbesondere bei der Weiterentwicklung des Franchisesystems. In der Tat bringen daher auch die Franchisenehmer ihr Know-how ein. In den Franchiseverträgen ist in der Regel vorgesehen, dass dieses Know-how dem Franchisegeber zusteht und von allen Franchisenehmern genutzt werden kann – entsprechend des Netzwerkgedankens.

Werbung

Weiterführende Themen

Meldungen
22.07.2019

Einem sorgenfreien Sommerfest steht nichts im Weg, wenn einige rechtliche Vorschriften beachtet werden. Die wichtigsten Zankäpfel im Überblick.

Stories
11.04.2019

Viele Unternehmer schieben das Thema Betriebsnachfolge auf die lange Bank. Dadurch gefährden sie allerdings ihr Lebenswerk. Denn nicht nur die Suche nach einem geeigneten ...

Franchise
15.10.2018

Am 9. und 10. November 2018 öffnet die MGC Messehalle in Wien 3 ihre Tore für die Franchise Messe. Wie haben bei der Veranstalterin Carina Felzmann nachgefragt, was KMU bei dem Event ...

Stories
12.10.2018

Am 9. und 10. November 2018 öffnet die MGC Messehalle in Wien 3 ihre Tore für Menschen, die überlegen sich mit einer bewährten Geschäftsidee selbständig zu machen. Die Österreichische ...

Wer eine Entscheidung trifft , muss die Auswirkungen und die Konsequenzen tragen können, meinen Achim und Adrian Hensen von Purpose.
Stories
12.09.2018

Die gemeinnützige Purpose GmbH will verhindern, dass Unternehmen zu Spekulationsobjekten werden. Mit welch klugen Tricks Ethik und Profit in Einklang gebracht werden.

Werbung