Direkt zum Inhalt

Opel Brennstoffzellenfahrzeuge: 10.000 Kilometer durch Berlin

01.09.2009

Neun Monate auf den Straßen Berlins haben gezeigt, dass die vierte Generation von GM/Opel Brennstoffzellenfahrzeugen den harten Alltagsanforderungen gewachsen ist.

"Die Rückmeldungen, die wir von unseren Partnern über die täglichen Erfahrungen mit Fahrzeug und Betankung erhalten, sind äußerst vielversprechend und hilfreich", so Dr. Lars Peter Thiesen, Leiter der Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Einführungsstrategie für GM und Opel in Europa, bei einer Zusammenkunft der beteiligten Partner in Berlin. "Die Fahrzeuge sind im harten Alltagseinsatz in der Großstadt sehr zuverlässig und belegen klar das Zukunftspotenzial der Wasserstofftechnologie. Auch die weitere Entwicklung des Brennstoffzellenantriebs setzt klare Zeichen: Zwischenzeitlich sind neue technologische Erkenntnisse in die Fahrzeuge eingeflossen, die auf den ersten Ergebnissen unserer Berliner Feldversuche beruhen. Mithilfe der Daten konnten weitere Verbesserungen im Hinblick auf Zuverlässigkeit, Leistungsfähigkeit und Verbrauch erzielt werden."

Seit Dezember 2008 fahren zehn HydroGen4-Fahrzeuge in Berlin als Beitrag von Opel zur Clean Energy Partnership (CEP). Als Partner von Opel testen neun große Unternehmen - ADAC, Allianz, Axel Springer AG, Coca-Cola, Hilton, Linde, Schindler, Total und Veolia -die Fahrzeuge im Alltagsbetrieb. CEP ist ein vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwickelung gefördertes Leuchtturm-Projekt für Europa zur Demonstration der Alltagstauglichkeit von Wasserstoff als Kraftstoff für den Straßenverkehr. Der regelmäßige Betrieb der Autos mit einer großen Bandbreite an Nutzungsprofilen ermöglicht den Opel-Ingenieuren, umfassende Leistungs- und Betankungsdaten zu erheben.

Das Engagement von Opel im CEP-Projekt ist zugleich der europäische Teil der weltweit größten Markterprobung mit Brennstoffzellenfahrzeugen, in dem Privatpersonen und Firmenpartnern insgesamt mehr als 100 HydroGen4-Fahrzeuge zur Verfügung gestellt werden.

Während dieser Markterprobung erfassen GM und Opel wichtige Daten für die weitere Technologieentwicklung mit dem Ziel eines Brennstoffzellen-Serienfahrzeugs. Inzwischen hat die vierte Generation dieser Fahrzeuge in Kundenhand problemlos über 1,5 Millionen Kilometer zurückgelegt mit mehr als 11.000 Betankungsvorgängen.

Autor/in:
Redaktion.DieWirtschaft
Werbung

Weiterführende Themen

Stories
19.11.2015

Wie soll die Energiebranche auf die massiven Auswirkungen der Energiewende reagieren? Und kann es jemals gelingen, den Klimawandel zu stoppen? Auf Österreichs wichtigster Energiekonferenz suchen ...

Meldungen
05.12.2014

Beim „Austria’s Leading Companies“-Bewerb wurden wieder heimische Top-Unternehmen ausgezeichnet. Das Unternehmen Salesianer Miettex konnte bei dem Ranking große Erfolge verbuchen. Doch was ist ihr ...

Meldungen
15.11.2014

Irgendwann werden Wasserstoffantriebe unsere Autos nach vorne bringen, heißt es seit Jahren. Die Frage ist nur: Wann ist irgendwann? Die WIRTSCHAFT zeigt Potenziale und Probleme der Technologie ...

Meldungen
17.09.2013

Austrian Mobile Power lädt anlässlich der Europäischen Mobilitätswoche zum Testen von E-Autos, E-Trikkes, E-Bikes und E-Ladestationen beim Wiener Burgtheater. 

Werbung