Nicht die Krise kriegen | Die Wirtschaft Direkt zum Inhalt

Nicht die Krise kriegen

07.02.2017

Das Digitale Zeitalter bietet viele Vorteile, ist aber auch gespickt mit Stolpersteinen. Eine unachtsame Aussage, ein Fehltritt und ein Shitstorm bricht los, der nur schwer zu bremsen ist. Wie Unternehmer in solchen Situationen korrekt reagieren, zeigt das ICC-Seminar "Krisenkommunikation & Litigation PR" am 2. März 2017 in Wien. 

Unter dem Titel "Werden Sie nicht zur Schlagzeile von morgen!" gestalten PR-Expertin Bettina Pepek und Rechtsanwalt Michael Walbert einen eintägigen Workshop über die Funktionsweise heutiger Medien und über die Strategien von Unternehmen Krisensituationen und Rechtsstreitigkeiten gegenüber Medien zu kommunizieren.

Informationen und Anmeldung unter: https://www.icc-austria.org/fxdata/iccws/download/seminar/Einladung-Krisen-PR-FJ-2017.pdf

Werbung

Weiterführende Themen

Rechtsanwalt Dr. Michael Walbert
Stories
04.05.2017

Privatstiftungen: Nützlich, um Betriebe zu erhalten, doch oft als Steuersparmodell der Reichen kritisiert. Wo Problempunkte liegen und wie ein zeitgemäßes Stfitungsrecht aussehen müsste, ...

Praxis
03.04.2017

„Starte mit uns durch!“ Wer glaubt, er trifft damit den Nerv eines 15-Jährigen, der irrt. Firmen stecken viel Zeit, Geld und Mühe in ihre Lehrlingskommunikation. Die Jugendlichen haben ganz andere ...

ROBERT FRASCH
Meinung
03.04.2017

Kennen Sie das Beispiel für schwierige Kommunikation zwischen Hund und Katze? Wenn eine Katze mit dem Schwanz schlägt, ist sie nicht gut aufgelegt. Der Hund jedoch wedelt mit dem Schwanz, wenn er ...

"KMU haben es bei prestigeträchtigen und großvolumigen Ausschreibungen schwer, zum Zug zu kommen", Anna Walbert-Satek.
Interviews
29.11.2016

Um Aufträge der öffentlichen Hand zu bekommen, müssen sich KMU bei den Ausschreibungen durchsetzen. Dabei lauern diverse Stolpersteine. Wie man sie vermeidet, erklärt Rechtsanwältin Anna Walbert- ...

Stories
21.09.2016

Eine gute Nachrichten für alle, die ihrem Ärger gerne Luft machen: Beschwerden zahlen sich in den meisten Fällen tatsächlich aus. So die zentrale Erkenntnis einer repräsentativen Studie des  ...

Werbung