Direkt zum Inhalt

Mit Leasing ins Elektrozeitalter

27.10.2010

Insgesamt 600 Elektrofahrzeuge der Modelle Citroën C-Zero und Berlingo First Electrique wird die Raiffeisen-Leasing mit maßgeschneiderten Finanzierungspaketen ab sofort auf Österreichs Straßen bringen. Als ein Vorreiter auf dem Gebiet der alternativen Antriebe ist Citroën Wunschpartner und Lieferant sowie eine der ersten Marken in Europa, die in einem derart umfangreichen Projekt Elektrofahrzeuge einsetzt.

Elektrofahrzeuge  sind beim Autobauer Citroën ein wichtiger Baustein seiner Umwelt-Gesamtstrategie. Klaus Oberhammer, Generaldirektor Citroën Österreich: „Mit der Markteinführung des Citroën C-Zero und des Berlingo First Electrique sind wir in der glücklichen Lage, interessierten Kunden noch heuer zwei vollelektrische Fahrzeuge anzubieten.“


600 Fahrzeuge 2011

Gemeinsam mit Leasingpartner Raiffeisen plant man im kommenden Jahr 600 E-Autos auf die Straße zu bringen. Alfred Berger, Geschäftsführer der Raiffeisen-Leasing Fuhrparkmanagement, erläutert: „Aufgrund unseres Comittments und unserer hohen Reputation ist die Bereitschaft der verschiedenen Importeure, entsprechende Elektrofahrzeuge auf den österreichischen Markt zu bringen, sehr groß. Wir bieten in Österreich nun Privat- und Gewerbe­kunden für den Citroën C-Zero attraktive Pakete an, die sowohl die Finanzierung als auch darüber hinausgehende Dienstleistungen inkludieren. Damit wird E-Mobilität sofort nutz- und ein­setzbar.“

Für das Aktionsmodell des C-Zero mit einem Anschaffungswert von 29.955 Euro exklusive USt. und inkl. 5 Jahren Garantie bzw. 100.000 km wurden folgende Finanzierungspakete geschnürt:

1) Finanzierungs-Paket:

Finanzierung und Versicherung

Privatkunden:

466 Euro monatlich (inkl. USt., 15.000 km/Jahr, LZ 60 Monate)

Gewerbekunden:

466 Euro monatlich (exkl. USt., 20.000 km/Jahr, LZ 48 Monate)

 

 

2) Sorglos-Paket:

Finanzierungs-Paket plus Kostengarantie für laufende Wartung, Verschleißreparaturen und Reifen

Gewerbekunden:

566 Euro monatlich (exkl. USt., 20.000 km/Jahr, LZ 48 Monate)

 

 

3) Komfort-Paket:

Sorglos-Paket plus 5 Wochen Ersatzauto nach Wunsch

Gewerbekunden:

666 Euro monatlich (exkl. USt., 20.000 km/Jahr, LZ 48 Monate)

 

Diese Strategie wird einerseits durch die Gewährung eines Direktzuschusses von 300 Euro bei Abschluss eines Leasingvertrages für ein ökologisch betriebenes Auto unterstützt. Andererseits bietet das Fuhrparkmanagement von Raiffeisen-Leasing nachhaltiges Ökoflottenmanagement und unterstützt ihre Kunden bei allen Maßnahmen zur CO2-Reduktion.

Neben der Verbreitung der E-Mobilität in der Bevölkerung, gibt es drei weitere strategische Ziele, die von der Raiffeisen-Leasing verfolgt werden: Erstens, die Umsetzung von E-Mobilität für Fremdenverkehrsregionen sowie den inner­städtischen Verkehr. Dabei sollen Verkehrsysteme und Bikesharing für Wohnhausanlagen zum Einsatz kommen. Zweitens werden gemeinsam mit Stromversorgern und Automobilhändlern kombinierte Produkte entwickelt, um Autos für Gewerbebetriebe und Privat­kunden in Kombination mit einem Ökostrompaket anbieten zu können.

 

Die Modelle im Überblick

Citroën Berlingo First Electrique

Mit dem Berlingo First Electrique bietet Citroën eine umweltfreundliche Transportlösung mit reinem Elektroantrieb. Dieser ist vollständig unter der vorderen Haube untergebracht, anstelle des ansonsten dort eingebauten Verbrennungsmotors. Dank dieser Anordnung bleibt der Laderaum unverändert und steht zur vollen Verfügung. Das vorhandene Ladevolumen beträgt 3 m3, die Nutzlast liegt – ebenso wie beim „traditionellen“ Berlingo Transporter mit Verbrennungsmotor – bei 500 kg.

Mit seinem Dreiphasen-Asynchronmotor mit 42 kW (57 PS) Leistung und einem maximalen Drehmoment von 175 Nm bietet der Berlingo First Electrique eine Reichweite von 120 km und eine Höchstgeschwindig-keit von 110 km/h. Die vollständige Aufladung der Batterie (Nickel Sodium Chlorid, Zebra) nimmt 6 bis 7 Stunden in Anspruch;

 

Citroën C-Zero

Null Liter Spritverbrauch, null CO2-Emissionen, null Geräusch: Mit C-Zero bietet Citroën ab Dezember 2010 ein 100 % -Elektrofahrzeug. Der C-Zero wurde für die Mobilität in der Stadt entwickelt: kompakte Maße, Schnelllademöglichkeit und genug Reichweite für den stressfreien Kurzstreckenverkehr – und das in fast völliger Stille. Der Citroën C-Zero wird von einem Synchronmotor mit einer Nennleistung von 47 kW (64 PS) angetrieben. Das maximale Drehmoment von 180 Nm ist bei Drehzahlen von 0 bis 2.000 U/min abrufbar. Der Motor treibt über ein Getriebe mit starrer Übersetzung (ohne Gangschaltung) die Hinterräder an.

Die Energie für den Motor kommt aus einem Batteriesatz von Lithium-Ionen-Zellen, der in der Fahrzeugmitte untergebracht ist. Er besteht aus 88 Zellen mit einer Kapazität von je 50 Ah (Gesamtkapazität 16 kWh), die Betriebsspannung beträgt 330 V. Die Lithium-Ionen-Technik erlaubt ein geringeres Batteriegewicht als konventionelle Akkus mit gleicher Kapazität erfordern würden. Um die Batterien des Citroën C-Zero aufzuladen, wird das mitgeführte Ladekabel an das 220 V-Stromnetz angeschlossen. Eine vollständige Aufladung dauert 6 Stunden. Bei Anschluss an eine Ladestation mit 400 V/125 A (50 kW) können in einer Schnell-Ladung 80 % der Batteriekapazität in nur 30 Minuten wieder aufgefüllt werden.


Probefahrt reservieren

Weiterführende Informationen bietet die Website www.rl-mobil.at an. Auf dieser Homepage können Interessierte sich ab sofort vormerken, Informationen anfordern und ab Dezember 2010 den Citroën C-Zero für Probefahrten reservieren. Gewerbekunden können den  Citroën C-Zero für eine Woche um 150 Euro (exkl. USt.) und Privatkunden für ein Monat um 600 Euro (inkl. USt.) mieten.

Autor/in:
Redaktion.DieWirtschaft
Werbung

Weiterführende Themen

Elektro-Autos wird nachgesagt, dass sie in der Anschaffung teurer sind als benzingetriebene.
Stories
30.03.2020

Elektro-Autos wird nachgesagt, dass sie in der Anschaffung teurer sind als benzingetriebene. Eine Besonderheit des österreichischen Umsatzsteuerrechts macht den Betrieb für Unternehmen aber ...

Stories
17.03.2019

Große Aufmerksamkeit, geringer Verkauf: Reine Elektroautos haben sich im Alltag bislang nicht durchgesetzt. Auch ihr ökologischer Fußabdruck birgt Überraschungen.

Stories
29.03.2018

Rund um die Elektromobilität kommen nicht nur viele technische Fragen auf. Auch Alltagstauglichkeit und ökologische Gesichtspunkte spielen für Unternehmen eine Rolle. Wir haben bei vier Experten ...

Stories
26.01.2018

Sind wir für eine Zukunft mit selbstfahrenden Fahrzeugen gerüstet? Der KPMG Autonomous Vehicles Readiness Index (AVRI) 2018 liefert einen Einblick in die Herausforderungen, die weltweit zum Thema ...

Der Kärntner Shuttleservice im Einsatz am Villacher Bahnhof.
Mobilität
21.11.2017

Auf der 10. Mostviertler Nachhaltigkeitskonferenz in Wieselburg wurden Mobilitätsangebote für den autolosen Urlaub vorgestellt – zunehmend eine Notwendigkeit, gerade im alpinen Raum.

 

Werbung