Direkt zum Inhalt
Das Diversity-Team der Erste Bank Group, die in der Kategorie „Großunternehmen“ als Siegerin hervorging, freut sich über die renommierte Auszeichnung bei der Verleihung im November 2019.

Meritus geht in die nächste Runde

14.07.2021

Ab sofort kann man wieder Einreichungen für den Meritus vornehmen, der heuer zum siebten Mal ausgeschrieben wird. 

Die Auszeichnung richtet sich an Unternehmen und Organisationen, die sexuelle Diversität und Geschlechtervielfalt in ihrer Organisationskultur beispielhaft umsetzen und bittet Einrichtungen vor den Vorhang, die sich für Akzeptanz, Fairness und Gleichberechtigung von LGBTI am Arbeitsplatz einsetzen.Vergeben wird die Auszeichnung von Pride Biz Austria, dem Dachverband von AGPRO (Austrian Gay Professionals) und QBW (Queer Business Women).

Bei der Meritus-Verleihung 2019 gingen die Erste Group Bank AG, die Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, die Buchhandlung Löwenherz, das Projekt „Vielfalt im Beruf“ der HOSI Salzburg und der Verein „Ausgesprochen! LGBTIQ* Lehrer*innen“ als Sieger_innen hervor. Zu den weiteren bisherigen Preisträger_innen zählen IBM und Bank Austria, die ÖBB und die MedUni Wien, Boston Consulting Group und der FH Campus Wien.

„LGBTI sind eine Bereicherung für die Wirtschaft. Wer sich zur Vielfalt der Lebensformen bekennt, wird davon profitieren. Diese Unternehmen und Organisationen treffen bessere Entscheidungen und sprechen breitere Kund_innenschichten an“, sagt Astrid Weinwurm-Wilhelm, Präsidentin der QBW und von Pride Biz Austria.

„Der Meritus hat eine konkrete Vision: Wir wollen mit Vorbildern andere dazu ermutigen, ein positives Arbeitsumfeld zu schaffen. Damit möchten wir erreichen, dass alle LGBTI-Personen in Österreich ihren Beruf ohne Angst vor Diskriminierung ausüben können“, sagt Feri Thierry, Präsident der AGPRO und Vizepräsident von Pride Biz Austria.

Worauf muss bei der Einreichung geachtet werden?

Bewerben können sich alle Organisationen, die sich für die Gleichstellung von LGBTI im Wirtschaftsleben engagieren. Die gezielte Ansprache von Kund_innen aus dem LGBTI-Spektrum ist dabei nur eines von vielen möglichen Kriterien. Die Diversity-Maßnahmen der Einreicher_innen sollen darauf ausgerichtet sein, dass LGBTI am Arbeitsplatz als Bereicherung wahrgenommen werden – sowohl aus Sicht der Arbeitnehmer_innen als auch aus Sicht der Organisation in Summe. Weitere Beispiele sind die Berücksichtigung von sexuellen Orientierungen und Geschlechtervielfalt im Leitbild, freiwillige Sozialleistungen für LGBTI-Partner_innen, die Personalentwicklung oder ein vorbildlicher Umgang mit Diskriminierungsfällen.

Kategorien und Zeitplan

Unternehmen können 2021 in drei Kategorien – gestaffelt nach der Anzahl der Mitarbeiter_innen – einreichen: Kleinbetriebe und Start-ups (bis 49 Personen), mittelgroße Unternehmen (50 bis 249 Personen) und Großbetriebe (250 und mehr Personen). Für Einrichtungen und Organisationen des öffentlichen Sektors wie Regierungsstellen und Ämter, Universitäten und Schulen, ausgegliederte Unternehmen oder Kammern gibt es eine weitere Hauptkategorie. Der Pride Biz Sonderpreis zeichnet darüber hinaus Unternehmen, andere Organisationen oder Personen aus, die sich mit einem herausragenden Angebot oder einer speziellen Geschäftsidee an die LGBTI-Community wenden. Einreichen kann man bis 30. September 2021, Online-Formulare und weitere Infos sind unter pridebiz.at/meritus abrufbar. Nach Ende der Einreichfrist sichten und bewerten die sieben Mitglieder der Jury die eingereichten Unterlagen und küren die finalen Preisträger_innen, die im Rahmen des Galaabends zur Meritus-Verleihung in der zweiten Novemberhälfte vorgestellt werden. 

Über Pride Biz Austria

Die Auszeichnung Meritus wird von Pride Biz Austria vergeben, dem 2019 gegründeten Dachverband von AGPRO (Austrian Gay Professionals) und QBW (Queer Business Women). Pride Biz Austria ist eine Plattform für gesellschaftspolitische Projekte beider Vereine und dient als erste Anlaufstelle für Unternehmen, Politik und öffentliche Verwaltung, wenn es um das Thema „LGBTI im Business“ geht.

Weitere Infos: pridebiz.at/meritus  

Werbung

Weiterführende Themen

Will in Klimafragen selbst mit gutem Beispiel vorangehen: BKS Bank-Vorstandsvorsitzende Herta Stockbauer
Meldungen
10.06.2021

In ihrer Nachhaltigkeitsstrategie „Verantwortungsbewusst in eine lebenswerte Zukunft“ strebt die BKS Bank Klimaneutralität an. Der Beitritt zum „Klimaneutralitätsbündnis 2025“ ist ein wichtiger ...

Will KMU das Marktpotenzial von nachhaltiger Entwicklung näherbringen: Gerald Fleischmann, Generaldirektor der Volksbank Wien AG.
Meldungen
09.06.2021

Der Handlungsbedarf im Bereich Nachhaltigkeit wird auch für kleinere Unternehmen immer größer. Die Volksbank startet daher mit den CSR-Experten von respACT einen virtuellen Veranstaltungsreigen ...

Das elfköpfige Team der Druckerei Janetschek gemeinsam mit Waldbesitzer Eduard Köck, Grafikdesignerin Viktoria Langmann und Forstfachkraft Katharina Haumer.
Meldungen
08.06.2021

Pandemiebedingt mussten die Frühlings-Aktionstage der Plattform Waldsetzen.jetzt mehrmals verschoben werden. Das Organisationsteam ist dennoch zufrieden mit dem Ergebnis: Knapp 9.000 anstatt der ...

Meldungen
04.06.2021

Die VBV-Vorsorgekasse freut sich über die erneute Top-Auszeichnung durch die ÖGUT – die Österreichische Gesellschaft für Umwelt und Technik. Die VBV ...

Meldungen
04.06.2021

Eine Fachjury wählte unter den 150 Einreichungen 18 Unternehmen aus, die bei einer Gala im September gekürt werden. Sie alle zeigen eine besondere Vorbildwirkung für verantwortliches Wirtschaften ...

Werbung