Direkt zum Inhalt

Kostenfreier KMU-Stresstest online

06.03.2013

Als Rechenmodell für Einnahmen und Ausgaben konzipiert, ist der KMU-Stresstest speziell auf KMU und Ein-Personenunternehmen zugeschnitten und zeigt rasch, wo das Unternehmen steht. Entwickelt wurde er von Wirtschaftskammer Wien, der Erste Bank und dem WIFI Unternehmerservice mit Unterstützung des Wirtschaftsministeriums.

Nach einer kurzen Einleitung geben die Unternehmer anonymisiert ihre betriebswirtschaftlichen Kennzahlen wie Umsatz, Wareneinsatz, Personal-, Betriebs- und Finanzierungskosten ein. Das Programm erstellt daraufhin eine betriebswirtschaftliche Diagnose der aktuellen Situation. In einem zweiten Schritt werden diverse Situationen wie beispielsweise Umsatzrückgang, veränderte Personalkosten, höhere Kreditrate simuliert. Damit erhält der Unternehmer ein realistisches Bild möglicher Szenarien inklusive drohender Liquiditätsengpässe.

Der Abschlussbericht enthält Handlungsvorschläge und verweist auf die Unterstützung bei der Realisierung von Verbesserungsmaßnahmen. 

 

www.kmu-stresstest.at 

Autor/in:
Redaktion.DieWirtschaft
Werbung

Weiterführende Themen

Stories
14.04.2019

Wenn die Politik den Mittelstand links liegen lässt, anstatt für seine Sichtbarkeit und Durchsetzungsfähigkeit zu sorgen, begeht sie Raubbau an der Zukunft des Landes, meint der Lobbying-Coach ...

Wolfgang Eder, Voestalpine
Stories
26.02.2019

Die Beteiligung der Mitarbeiter am ­Unternehmen kann für KMU lohnend sein – doch weil sie anders sind als Aktiengesellschaften, gibt es auch andere Nachteile.

Der neue DIA-Leiter Andreas Tschas (Mitte) mit (von links) FFG-Geschäftsführer Klaus Pseiner, Minister Norbert Hofer, ­Ministerin Margarete Schramböck und FFG-Geschäfts­führerin Henrietta Egerth.
Aktuelles
25.02.2019

Die neue Digitalisierungsagentur stellte ihr Maßnahmenpaket vor.

Praxis
13.12.2018

Das Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort hat unter "Lehre fördern ...

AustroSkills in Salzburg
Tourismus
26.11.2018

Bei den AustrianSkills - ehemals Juniorenstaatsmeisterschaften - im Bereich Tourismusberufe, kämpften die Teilnehmerinnen und Teilnehmer von 23.-24. November in Salzburg nicht nur um den Titel „ ...

Werbung