Direkt zum Inhalt
 © beigestellt © beigestellt © beigestellt © beigestellt © beigestellt © beigestellt

Keine Frage der Leistung

02.05.2021

Die Vielfalt in der Autobranche nimmt stetig zu, und auch die bunte Welt der Antriebssysteme dreht weiter an der „Qual der Wahl“- Schraube. Die einzige Konstante scheint Leistung zu sein. Fahrzeuge werden immer potenter, ironischerweise hat ausgerechnet die umweltfreundliche Hybridtechnologie wesentlichen Anteil daran. Aber nicht nur, wie unser Überblick beweist.

 

CUPRA FORMENTOR VZ – JETZT WIRD’S ERNST

Als erstes eigenständiges Modell von Cupra lässt der Formentor nie einen Zweifel an seinen Kompetenzen aufkommen. Sein Design ist eine Wucht, bullige Front, breite Schultern und athletischer Körper bescheren dem Formentor neben der fünfjährigen Fahrzeuggarantie eine wohl lebenslange Aufmerksamkeitsgarantie. Motorisch sorgt ein 2.0 TSI für Aha- Effekte. 310 PS, Allrad und Gimmicks wie elektronische Differenzialsperre oder adaptive Dämpfer machen den Formentor zu mehr als einem hochmotorisierten SUV. Bei der Wahl des Fahrmodus führt kein Weg am „Cupra“-Modus vorbei, schon alleine ob der Soundkulisse. Preis ab 50.990 Euro.

BMW 545E XDRIVE – DREIFACH HÄLT BESSER

Schon die Typenbezeichnung stellt Leistung im Überfluss in Aussicht. BMW hatte die Muße, dem ohnehin schon genialen Sechszylinder und seinen zwei Turbos noch einen Elektromotor zur Seite zu stellen. Natürlich alles der Umwelt zuliebe: Ein Schelm, der denkt, die Systemleistung von 394 PS oder der Sprint von 0 auf 100km/h in 4,6 Sekunden stünden im Vordergrund. Tatsächlich begeistert neben der schieren Kraft das elegante Wirken aller Antriebskomponenten und die perfekte Mischung aus Dynamik und Komfort. Premium inside versteht sich von selbst, und wer es wirklich wissen will, rein elektrisch sind bis zu 37 Kilometer möglich. Preis ab 78.602 Euro.

VW TOUAREG R EHYBRID – LEICHT WIE EINE FEDER

Sicherlich schwer vorstellbar bei einem Kampfgewicht von 2.465 Kilogramm. Am anderen Ende der Leistungstabelle steht allerdings eine Systemleistung von 462 PS. Der V6-Turbobenziner steuert 340 PS bei, der E-Motor 136. 700 Newtonmeter halten die Acht-Gang-Automatik auf Trab, aus der Ruhe lässt sie sich dadurch nicht bringen. Der stärkste Touareg ist in echt ein omnipotenter Langstreckenjäger inklusive Luftfederung und grünem Deckmantel. Letzterer reicht immerhin für 42 elektrische Kilometer und Befreiung von der NoVa. Preis ab EUR 83.820 Euro.

MERCEDES E300DE 4MATIC – ALLES AUSSER GEWÖHNLICH

Für gewöhnlich ist eine E-Klasse eine E-Klasse. Premium in Vollendung, hoher technischer Standard, Komfort, wie man sich ihn wünscht. Und doch gibt es eine Überraschung, ihres Zeichens die Kombination aus Diesel und Plug-in-Hybrid. Mercedes verknüpft dabei „sparsam“ mit „sparsam“, mit dem Ergebnis – no, na – „sparsam“. Gleichzeitig aber auch kraftvoll, 4-Zylinder-Turbodiesel und E-Motor lukrieren gemeinsam 306 PS Systemleistung und ein maximales Drehmoment von 700 Newtonmeter. Preis ab 73.566 Euro.

AUDI SQ5 TDI SPORTBACK – ERFOLG VERPFLICHTET

SUV-Coupés sind begehrt, S-Modelle von Audi sind begehrt. Logisch, dass Audi mit dem SQ5 Sportback sein neues sportliches Topmodell der Q5-Reihe präsentiert. Herz des dynamischen SUVs ist ein potenter V6 3.0 TDI, 341 PS stark und mit der Wucht von 700 Newtonmetern an maximalem Drehmoment gesegnet. Dabei sorgt ein 48-Volt-Mild-Hybrid-System für noch spontaneren Antritt, die gleichzeitige Senkung des Verbrauchs ist ein angenehmer Nebeneffekt. Edles Interieur, Acht-Gang-Automatik und Allrad sind obligatorisch, detto Zutaten aus dem S-Regal wie Sportfahrwerk, Fahrdynamiksystem und Sportsitze. Preis ab 83.954 Euro.

RANGE ROVER EVOQUE P300E – STILL A BEAUTY

Als Nachfolger eines Jahrhundertentwurfs hat man es eher schwer. Der neue Evoque hält sich aber tapfer und gefällt mit Anmut und Stil. Für den Plug-in-Hybrid gilt das auf den zweiten Blick, weil den Benzinerpart ein 3-Zylinder-Turbobenziner übernimmt. Die Sorgen wischt das 200 PS starke Aggregat aber mit feinen Manieren rasch beiseite. Mithilfe des EMotors wird der P300e auch zum Allradler, alles andere wäre bei einem Evoque auch Themenverfehlung. Als Systemleistung werden 309 PS ausgerufen, die mit dem Evoque naturgemäß leichtes Spiel haben. In Zahlen: 6,4 Sekunden von 0 auf 100 km/h, Spitze 213 km/h. Preis ab 53.700 Euro.

 

Autor/in: 

 

OLIVER WEBERBERGER

Werbung

Weiterführende Themen

Weltmarktführer
14.12.2020

Als Pionier im Bereich Urban Air Mobility setzt FACC gemeinsam mit dem strategischen Partner EHang einen wichtigen Meilenstein in der Entwicklung der urbanen Mobilität der Zukunft: Das von FACC ...

Meldungen
07.05.2020

Das Jahr 2019 war für die Ford Motor Company Austria ein absolutes Rekordjahr: Zum 4. Mal in Folge konnte total (PKW und Nutzfahrzeuge zusammen) eine Steigerung des Volumens erreicht werden, ...

Model S von Tesla
Stories
31.03.2020

Wer sein ökologisches Gewissen mit einem Elektroauto erleichtern will, hat die Qual der Wahl. Ein Überblick vom Einsteiger- bis zum Luxusmodell.

Elektro-Autos wird nachgesagt, dass sie in der Anschaffung teurer sind als benzingetriebene.
Stories
30.03.2020

Elektro-Autos wird nachgesagt, dass sie in der Anschaffung teurer sind als benzingetriebene. Eine Besonderheit des österreichischen Umsatzsteuerrechts macht den Betrieb für Unternehmen aber ...

Kálmán Tekse, General Manager Arval Austria: „Das Jahr 2019 war ein Riesenerfolg."
Meldungen
19.02.2020

Die weltweite Flotte des Full-Service-Leasingunternehmens wuchs um 9,1 Prozent. Um der ökologischen Verantwortung zu entsprechen, wurde der Anteil an E-Fahrzeugen erhöht, die Dieselflotte dagegen ...

Werbung