Direkt zum Inhalt

Im Test: Peugeot 4008

05.09.2013

Spät, aber doch hat also nun auch Peugeot einen SUV in seiner Modellpalette. Wobei ich den 4008 mehr als Crossover sehe. SUV steht ja für Sports Utility Vehicle – und ganz so sportlich ist er dann doch nicht.

Die zwei Motorenvarianten mit 84 kW (114 PS) und 110 kW (150 PS) sind mehr auf einen moderaten Verbrauch ausgelegt als auf Sprintrennen. Ich hole mein Testfahrzeug in Wien ab und werde eine lange Zeit mit ihm auf der Straße sein. Es zieht mich in die Dolomiten, wo mir seine Bodenfreiheit bei den Zufahrten zu versteckten Schönheiten gerade richtig kommt. Er steht satt da, das Design ist wirklich sehr gut gelungen und gefällt auf den ersten Blick. Ein Volltreffer.

Ob auf der Autobahn oder der Landstraße, der 4008 fährt sich unkompliziert und einfach gut. Alles ist an seinem Platz, selbsterklärend und aufgeräumt. Man fühlt sich auf Anhieb wohl, und das Panoramadach ist gerade in den Dolomiten ein besonderes Schmankerl. Meine Testversion mit dem schwächeren 1.6-HDi-Motor ladet nicht gerade zum beherzten Überholen ein, aber überzeugt mit tollen Verbrauchswerten. Die versprochenen 4,9 Liter könnte man bei entspannter Fahrweise auch wirklich erreichen. Eine Seltenheit. Deaktiviert man das EPS, dann kann man selbst mit dem 4008 schon einigen Staub auf der Schotterstraße aufwirbeln.

Die robuste Verarbeitung vermittelt ein großes Vertrauen, auch wenn manche Schläge etwas zu direkt über das Lenkrad weitergegeben werden. Im durchschnittlichen Alltag wird das allerdings kein Thema sein. Peugeot ist mit dem 4008er eine reizvolle Alternative zu den inzwischen zahlreichen Mittelklasse-Crossovern gelungen. Seine Erscheinung fällt auf, und so wird der französische Löwe sicherlich viele Fans gewinnen. Die Zielgruppe wird dabei breit gefächert sein. Ob abenteuerlustige Sing­les oder Kleinfamilien, der 4008er spricht viele an. Eben ein gelungener Crossover mit Designbonus. Und vielleicht liefert Peugeot ja auch eine stärkere Motorisierung nach, damit der Spaßfaktor steigt und der Löwe ein wenig mehr brüllen darf. Wobei den meisten kuscheln ja lieber ist.

PEUGEOT 4008 1.6 HDi

Motor: V4 Diesel mit 84 kW (114 PS)

Beschleunigung 0–100 km/h: 11,6 Sekunden

Maximales Drehmoment: 280 Nm

Verbrauch auf 100 km: 4,9 l (Mischwert) bei 129 g/km (CO2)

Preis: ab 31.690 Euro (inkl. Nova und 20 % MwSt.)

Weitere Infos: www.peugeot.at

Autor/in:
Redaktion.DieWirtschaft
Werbung

Weiterführende Themen

Stories
02.02.2016

Einen „passenden Raum“ finden - da geht es neben Raumgröße undInfrastruktur vor allem um Atmosphäre, Umfeld, Partnerschaft. Wirbieten Raum für „Co-Working“ an einem Ort der Stille, in ...

Was macht erfolgreiche Familien­unternehmen aus, Herr Markus Weishaupt?
Stories
24.11.2015

Sie sind das Rückgrat der ­heimischen Wirtschaft, vielfach erfolgreich seit ­Generation: Markus Weishaupt ­zerlegt bei seinen Analysen Familien­unternehmen in ihre Erfolgsfaktoren. Ein kurzes ...

Stories
23.11.2015

Wenige Themen gehen Dienstwagennutzern so sehr ans Herz wie die Wahl ihres nächsten Firmenautos. Für sie geht es um ein Statussymbol, für den Fuhrparkmanager um einen beachtlichen Kostenblock.

Stories
23.11.2015

Viele KMU haben nicht die Kapazitäten, um Forschung und Entwicklung selbst zu ­betreiben. Forschungskooperationen mit dem Netzwerk ACR können dieses ­Dilemma lösen. „die wirtschaft“ hat sich zwei ...

Stories
23.11.2015

Wie soll die Energiebranche auf die massiven Auswirkungen der Energiewende reagieren? Und kann es jemals gelingen, den Klimawandel zu stoppen? Auf Österreichs wichtigster Energiekonferenz suchen ...

Werbung