Direkt zum Inhalt
Thomas Neusiedler ist der neue Vorstand der Helvetia Versicherungen AG – Ressort Schaden-Unfall.

Ich bin der Neue bei Helvetia!

15.10.2012

Thomas Neusiedler ist seit September 2012 Vorstandsmitglied der Helvetia Versicherungen AG und leitet den Marktbereich Schaden-Unfall. Auch neu ist der Facebook-Auftritt von Helvetia Österreich, der im Juni gestartet wurde.

Mit den Worten „Ich bin der Neue“ hat Thomas Neusiedler heute bei der Pressekonferenz in der Wiener Generaldirektion der Helvetia seine Vorstellungsrede begonnen. Der 39-jährige ist seit 13 Jahren in der Versicherungsbranche tätig. Als Helvetia Schaden-Unfall-Vorstand will er seinen Fokus vor allem auf innovative Produkt- und Prämienpolitik, hohe Qualität in der Schadenbearbeitung und interne Prozessoptimierung legen. Einen herausfordernden Markt sieht er für Helvetia im Privatkundensegment. Als eine seiner ersten Aktivitäten kündigt Neusiedler noch für Herbst eine Adaptierung des Kfz-Portfolios an. „Belohnen statt bestrafen ist der Zugang bei unseren neuen Kfz-Versicherungen“, betont Neusiedler.

Helvetia startet auf Facebook durch

Helvetia Österreich ist seit Juni 2012 in Facebook präsent und zieht nach den ersten viereinhalb Monaten eine durchaus zufriedene Bilanz. Die Anzahl aktiver User war für die Auswahl der Social Media Plattform ausschlaggebend – rund 2,5 Millionen Personen sind in Ös-terreich „Facebooker“. Helvetia Österreich konnte bis dato bereits 3.100 Fans generieren, rund 166.000 Personen halten sich pro Monat auf der Helvetia Facebook-Seite auf. „Wir möchten überall dort vertreten sein, wo sich ein großer Teil unserer (potenziellen) Kunden, Vertriebs- und Geschäftspartner, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter trifft und kommuniziert – also auch im Social Web“, erklärt Werner Panhauser, Vertriebsvorstand der Helvetia die Strategie.

 

Social Media als Stellenmarkt

Die Bedeutung, die Helvetia den sozialen Netzwerken gibt, lässt sich dadurch erkennen, dass eine neue Position Social Media Management geschaffen und mit dem Social Media Experten Florian Matscheko besetzt wurde. Zufrieden ist Helvetia auch mit den ersten Stellenausschreibungen via Facebook.

Ausgeschrieben werden vom Lehrling bis zur Führungsposition sehr unterschiedliche Positionen. Den Helvetia Mitarbeitern ist der Zugang zu Sozialen Netzwerken offen. Um den Datenschutz zu gewährleisten arbeitet Helvetia mit einem externen Server, der verhindert, dass z.B. Facebook auf Kundendaten zugreifen kann.

www.helvetia.at

Autor/in:
Redaktion.DieWirtschaft
Werbung

Weiterführende Themen

Praxis
29.03.2017

Im Round-Table-Gespräch haben wir drei Personalverantwortliche sehr unterschiedlicher Branchen über den Stellenwert der Ausbilder befragt. Welche Unterstützung erfahren sie bei steigenden ...

Stories
09.02.2017

In welchen 10 Exportländern bleiben die Zahlungen an Kunden am häufigsten aus? Der heimische Kreditversicherer OeKB Versicherung hat sie zusammengefasst.

 

Digital
25.02.2016

Der altbewährte Like-Button auf Facebook ist der Welt nun nicht mehr genug. Deshalb hat das soziale Netzwerk weltweit fünf zusätzliche Symbole zum Ausdruck des Gefühls eingeführt.

Nicole Hausner
Schwerpunkt
22.02.2016

Nicole Hausner, Familienmitglied und Mitarbeiterin des Malerbetriebs Hausner & Hausner GmbH aus Wien, ist die erste und einzige Bloggerin der Branche. Im Interview verrät sie, was das soll. ...

Medien
11.11.2015

Facebook steigert seine Werbung auf mobilen Endgeräten um rund 40 Prozent im Vorjahresvergleich. 

Werbung