Direkt zum Inhalt

Hacker haben zu leichtes Spiel

25.05.2012

95 Prozent aller Unternehmenssysteme sind unsicher, zeigt eine A.T. Kearney-Untersuchung. Die österreichischen Unternehmen tun viel zu wenig, um ihr Know-how und ihre Daten zu schützen.

Bedrohung größer als angenommen

„Das Problem wird totgeschwiegen", sagt Michael Römer, Partner bei A.T. Kearney. Dabei wurde schon jedes dritte Unternehmen Opfer von Wirtschafts- und Industriespionage. Der Schaden beträgt laut WKO jährlich drei Milliarden Euro - tatsächlich dürften die Zahl der Angriffe und die Schadensumme aber noch höher ausfallen.

Laut den Experten für Informationssicherheit bei A.T. Kearney scheuen sich viele Unternehmen davor, Fälle von Wirtschaftsspionage und Hackerangriffe publik zu machen, deshalb wirkt die Bedrohung kleiner als sie in Wahrheit ist. Bekannt gewordene Fälle wie das Hacken der Gis-Kundendatenbank im Juli 2011 oder des Onlineshops von T-Mobile Austria und Telering im Jänner 2012 belegen die Ernsthaftigkeit des Problems.

 

Erfolgsfaktoren für Informationssicherheit

Fachmann Römer nennt drei Kriterien für die IT-Sicherheit in Unternehmen:

  • 1. Das Thema Informationssicherheit muss vom Vorstand getragen werden, hierzu bedarf es einer entsprechenden Sensibilisierung.
  • 2. Informationssicherheit ist eine Querschnittaufgabe, die die Beteiligung aller Fachbereiche erfordert.
  • 3. Eine saubere Bedrohungsanalyse muss aufzeigen, wer mit welchen Mitteln in welchem Zeitrahmen welche Informationen gewinnen will.

 

www.atkearney.at

Autor/in:
Redaktion.DieWirtschaft
Werbung

Weiterführende Themen

Stories
12.09.2018

Das kulinarische Prestigeprodukt Wein kommt unter Druck und bewegt sich in Richtung Bio. Warum Wein wieder ein Naturprodukt werden könnte.

Stories
12.09.2018

Eveline Pupeters Unternehmen emporia ist im Segment von einfach zu bedienenden Handys und Smartphones führend. Doch sie will mehr als nur Telefone an Senioren verkaufen. Sie möchte älteren ...

Stories
12.09.2018

Die Hochkonjunktur geht in die Verlängerung. Aber wie lange noch? Wir haben bei Österreichs Industrie nachgefragt. Der Boom hält an. Während sich der Fachkräftemangel steigert und die Sorge vor ...

Dank digitaler Vernetzung können Architekten Gebäudemodelle entwickeln, die laufend mit Statikern und Technikern abgestimmt werden.
Stories
12.09.2018

In Clustern bringen die Wirtschaftsagenturen der Bundesländer unterschiedliche Unternehmen zusammen, die Netzwerke knüpfen und neue Technologien testen können – davon können gerade Mittelständler ...

Stories
12.09.2018

Vor fast 20 Jahren hat Andreas Stadlbauer die Carrera-Rennbahn gerettet. Heute produziert sein Salzburger Familienunternehmen jährlich fast vier Millionen Autos. Das Fahrerlebnis kommt realen ...

Werbung