Hacker haben zu leichtes Spiel | Die Wirtschaft Direkt zum Inhalt

Hacker haben zu leichtes Spiel

25.05.2012

95 Prozent aller Unternehmenssysteme sind unsicher, zeigt eine A.T. Kearney-Untersuchung. Die österreichischen Unternehmen tun viel zu wenig, um ihr Know-how und ihre Daten zu schützen.

Bedrohung größer als angenommen

„Das Problem wird totgeschwiegen", sagt Michael Römer, Partner bei A.T. Kearney. Dabei wurde schon jedes dritte Unternehmen Opfer von Wirtschafts- und Industriespionage. Der Schaden beträgt laut WKO jährlich drei Milliarden Euro - tatsächlich dürften die Zahl der Angriffe und die Schadensumme aber noch höher ausfallen.

Laut den Experten für Informationssicherheit bei A.T. Kearney scheuen sich viele Unternehmen davor, Fälle von Wirtschaftsspionage und Hackerangriffe publik zu machen, deshalb wirkt die Bedrohung kleiner als sie in Wahrheit ist. Bekannt gewordene Fälle wie das Hacken der Gis-Kundendatenbank im Juli 2011 oder des Onlineshops von T-Mobile Austria und Telering im Jänner 2012 belegen die Ernsthaftigkeit des Problems.

 

Erfolgsfaktoren für Informationssicherheit

Fachmann Römer nennt drei Kriterien für die IT-Sicherheit in Unternehmen:

  • 1. Das Thema Informationssicherheit muss vom Vorstand getragen werden, hierzu bedarf es einer entsprechenden Sensibilisierung.
  • 2. Informationssicherheit ist eine Querschnittaufgabe, die die Beteiligung aller Fachbereiche erfordert.
  • 3. Eine saubere Bedrohungsanalyse muss aufzeigen, wer mit welchen Mitteln in welchem Zeitrahmen welche Informationen gewinnen will.

 

www.atkearney.at

Autor/in:
Redaktion.DieWirtschaft
Werbung

Weiterführende Themen

„Österreich ist ein guter Boden, um alt zu werden“, erklärt Andreas Csurda, verantwortlich für die kapitalgedeckte Vorsorge bei der Allianz Gruppe in Österreich.
Stories
15.02.2018

Allianz- Analyse zeigt: In Österreich werden im Jahr 2050 bereits über 1 Million Menschen über 80 Jahre alt sein. Erfreulich, wenn da nicht das Problem der Finanzlücke wäre. 

"Die Anzahl der tatsächlichen Gründungen liegt stark unter dem eigentlichen Gründungspotenzial“, so Junge Wirtschaft Wien-Vorsitzender Jürgen Tarbauer.
Stories
15.02.2018

Mit 30.000 Neugründungen wächst die Gründerszene weiterhin, allen voran in Wien. Der Zuwachs schrumpfte jedoch um fast 50 %. Die Junge Wirtschaft Wien drängt daher zum Handeln: „Ohne bessere ...

„Unternehmen müssen sich agiler und reaktionsfähiger aufstellen". betont Anna Nowshad, Senior Managerin bei Deloitte Österreich.
Stories
15.02.2018

Die Digitalisierung der Arbeitswelt macht es notwendig: Hierarchische Unternehmensstrukturen müssen auf lange Sicht durch flexiblere Netzwerke abgelöst werden. Das zeigt die Studie Predictions ...

„Der österreichische Mittelstand erlebt derzeit goldene Zeiten“, erklärt Erich Lehner, Managing Partner Markets bei EY.
Stories
15.02.2018

EY Mittelstandsbarometer ergibt: Investitionsdynamik klettert auf 10-Jahres-Hoch und jedes dritte österreichische Unternehmen erhöht 2018 seine Investitionen.

"Unbezahlte Rechnungen können für sie schnell existenzbedrohend werden", meint Gudrun Meierschitz, MA, Mitglied des Vorstandes für Interne Services und Versicherungsleistung/Schaden.
Stories
15.02.2018

Wie groß die Chancen für Unternehmen sind, in den 50 wichtigsten Handelsnationen der Welt das Geld für ausstehende Rechnungen zu bekommen, zeigt das aktuelle Euler Hermes Inkasso-Ranking. Anhand ...

Werbung