Event-Tipp: MIT Europe Conference 2017 | Die Wirtschaft Direkt zum Inhalt

Event-Tipp: MIT Europe Conference 2017

21.02.2017

In der Wirtschaftskammer Österreich kommen am 29. und 30. März 2017 internationale Forscher, Unternehmer und Technologie-Experten zum Thema „Mind The Gap – Technological Leaps vs. Strategic Steps“ zusammen. Es werden rund 500 Teilnehmer in Wien erwartet.

Von 29. bis 30. März 2017 ist die Forschungselite des weltbekannten Massachusetts Institute of Technology (MIT) zu Gast in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ). „Im Rahmen der zweitägigen MIT MIT Europe Conference  2017 rückt Wien ins Zentrum hochkarätiger Wissenschaftler und Spitzenforscher des MIT, die sich mit nationalen und internationalen Forschern, Unternehmern und Technologie-Experten zum Thema ‚Mind The Gap – Technological Leaps vs. Strategic Steps‘ austauschen können“, sagt Walter Koren, Leiter der Aussenwirtschaft Austria der WKÖ.

MIT Conference zum sechsten Mal in Wien

Die zweitägige Konferenz findet aufgrund des großen Interesses nun bereits zum sechsten Mal in Wien statt. Prominente RednerInnen aus der US-Kaderschmiede werden verschiedene neue Technologien präsentieren, die das Potenzial besitzen, Unternehmensstrategien innerhalb aller Industriezweige zu revolutionieren.

Von „Digital Twins“ bis hin zu Mini-Satelliten

Donna Rhodes ist Direktorin der MIT Systems Engineering Advancement Initiative und beschäftigt sich mit innovativen Zugängen zur Entwicklung von Lösungen in Design und Systemarchitektur. In ihrem Vortrag befasst sie sich mit „Digital Twins“. Das sind virtuelle Abbilder von Produkten, die der Industrie bei Zeit- und Kosteneinsparungen helfen werden: Der virtuelle Zwilling nutzt Daten, die mittels Sensor am physischen Zwilling erfasst werden, um Produktfehler in der Entwicklungsphase frühzeitig zu erkennen. Neben Donna Rhodes werden weitere namhafte Experten bei der MIT Europe Conference vortragen. Darunter Amos Winter, Michael Benjamin und John Hart vom MIT Department of Mechanical Engineering, die sich mit dem Bau innovativer Maschinen befassen. Steven Leeb, Max Shulaker und Vivienne Sze vom MIT Department of Electrical Engineering and Computer Science untersuchen, wie Elektrotechnik und Informatik die Industrie künftig verändern können. Carlo Ratti, Direktor des Senseable City Lab, beschäftigt sich mit Städteplanung und Smart Cities. Kerri Cahoy vom MIT Department of Aeronautics and Astronautics erforscht, wie Mini-Satelliten Unternehmen in Zukunft nutzen können.

Initiative der Wirtschaftskammer Österreich

Die Konferenz findet im Rahmen der Internationalisierungsoffensive „Go-International“, einer Förderinitiative des Bundesministeriums für Wirtschaft, Familie und Jugend und der Wirtschaftskammer Österreich statt. Das Ziel der Exportoffensive „Go-international“ ist es, den Zugang zu internationalen Technologieeinrichtungen und High-Tech-Partnern, die Internationali­sierungsbemühungen von österreichischen Technologiefirmen und die Vermarktung heimischer Zukunftstechnologien im Ausland nachhaltig zu fördern.

Anmeldung unter:   https://www.regonline.com/registration/Checkin.aspx?EventID=1924815

Werbung

Weiterführende Themen

In der WKO wird derzeit an einem neuen Onlineratgeber gearbeitet
Branche
05.02.2016

Am Markt werden eine Menge unterschiedliche Registrierkassensysteme angeboten. Bei der Auswahl sind vor allem Spätentschlossene oft unsicher, welches der Systeme sich am besten für sie eignet. ...

E-Technik
13.01.2016

Am 27. November 2015 um 15.30 Uhr traf man sich anlässlich „60 Jahre ORF“ im gleichnamigen Zentrum in der Würzburggasse 30, 1130 Wien, zur Berufsgruppentagung der Kommunikationselektroniker.

Der alte (links) und der neue Geschäftsführer: Ribing geht, Katzenschlager kommt.
Tourismus
12.01.2016

Wie die ÖGZ bereits vor Monaten vorab berichtete, wechselt der bisherige Geschäftsführer der Bundessparte Tourismus und Freizeitwirtschaft, Rainer Ribing, als Direktor in die Wirtschaftskammer ...

Janis Valodze
Hotellerie
12.01.2016

Die jährlich rotierende Präsidentschaft der Hotelstars Union (HSU) wurde mit Jahreswechsel von Ungarn an Lettland übergeben. 

Meldungen
10.11.2015

Welche Marktchancen in den Emiraten liegen. Ein Kommentar des Wirtschaftsdelegierten Richard Bandera.

Werbung