Direkt zum Inhalt

Event-Tipp: Mit CSR in 5 Schritten vom Risiko zur Chance

12.04.2018

ExpertInnen und BranchenvertreterInnen tauschen sich am 30. Mai 2018 darüber aus, wie sie ihre Unternehmen zukunftsfähig machen können.

Am 30. Mai 2018 ist das Gewerbehaus Wien Hotspot der CSR-Branche. Von 8.30 Uhr bis 11.30 Uhr laden die CSR-Consultants Wien der WKO Fachgruppe UBIT zu einem Business-Frühstück. Forschung, Unternehmen und ExpertInnen kommen zusammen, um machbare Schritte hin zu verantwortungsvoller Unternehmensführung und die daraus erwachsenden Chancen für Unternehmen aufzuzeigen. Organisatorin Alexandra Adler, Landessprecherin der CSR Consultants Wien, meint: „Immer mehr Unternehmen verstehen, dass die Megatrends Nachhaltigkeit und CSR nicht vernachlässigbar sind. Neben Risiken, etwa durch Erderwärmung, erkennen sie darin Chancen für Wettbewerbsfähigkeit und Innovationspotenzial. Wir wollen diese Chancen als Basis für Sicherung und Weiterentwicklung von Unternehmen aufzeigen.“

Programm des Business-Frühstücks

Wie Unternehmen zukunftstauglich gemacht werden können, wird anhand des 5-Stufen-Modells der CSR-Consultants „Vom Risiko zur Chance“ vorgestellt. Des weiteren präsentiert das Kompetenzteam für nachhaltiges, strategisches und chancenorientiertes Management von KMU (CR4SME) der FHWien der WKW seine aktuelle Studie “Management der sozialen Verantwortung in KMU“. Abschließend laden drei Best Practice-UnternehmerInnen (Doris Ploner von Die Käsemacher, Manfred Schieber von Cuitec, Theresa Steininger von Wohnwagon) zu einem Erfahrungsaustausch und einer Diskussion zum Thema „Hürden und Chancen verantwortungsvoller Unternehmensführung“ ein.

Im Anschluss wird zu einem informellen Austausch geladen.

Programmdetails und Anmeldung unter: https://wko.at/wien/csr 

Rückfragen & Kontakt:

CSR-Consultants Wien

Alexandra Adler, Landessprecherin Wien

E:  +43 699 102 74 847

M: a.adler@weitsicht.solutions

W: www.wko.at/csrconsultants

Werbung

Weiterführende Themen

Stories
13.11.2018

In der verschwiegenen Welt der Privatbanken geht es nicht um übliche Bausparverträge – sondern um größere Vermögen. Hier einige Kennzahlen, Unterschiede und Gemeinsamkeiten.

„Vor allem kleinere Unternehmen wähnen sich oft fälschlicherweise in Sicherheit", meint Martin Puaschitz, Obmann der Fachgruppe UBIT Wien.
Stories
13.11.2018

Menschliches Fehlverhalten und mangelndes Verständnis im Umgang mit IT-Systemen zählen zu den Hauptgründen für IT-Probleme von EPU und KMU. Mangelndes Verständnis hindere auch daran, sich ...

Peter Lammer schupft die Küche im Johanneskeller in Salzburg.
Tourismus
12.11.2018

Die Wirtschaft floriert, und der Fachkräftemangel nimmt zu. Das betrifft vor allem die Gastronomie und Hotellerie. Eine Personalreserve stellen Menschen mit Behinderungen dar. Aber erst wenige ...

v.l.n.r.: Mariana Kühnel (Stv. Generalsekretärin WKÖ), Herbert Schlossnikl (respACT-Vorstand & Geschäftsführer Vöslauer Mineralwasser GmbH), Ursula Simacek (respACT-Präsidentin & CEO SIMACEK Facility Management Group, Daniela Knieling (respACT-Geschäftsführerin), Petra Bohuslav (NÖ Wirtschaftslandesrätin), Nicole Brandes (Keynote CSR-Tag 2018 & Int. Managementcoach)
12.10.2018

300 TeilnehmerInnen diskutierten bei 13. Ausgabe des renommierten CSR-Unternehmenskongresses Chancen und Gefahren der Digitalisierung für die Nachhaltigkeit.

Stories
10.10.2018

Die Digitalisierung macht sämtliche Abläufe in den Unternehmen angreifbar – die neuesten Zahlen des Bundeskriminalamts bestätigen diesen Trend. Acht konkrete Schutzmaßnahmen, die Firmenchefs und ...

Werbung