Direkt zum Inhalt

Eplan veranstaltet virtuelle Messe

29.04.2019

Digitalisierung ist das Thema, das Eplan jetzt mit der nächsten „Messe im Netz“ untermauert: Die Eplan Virtual Fair findet am 21. Mai online statt, und diesmal sind mit 16 Stunden Live-Betrieb alle wichtigen Zeitzonen der Welt berücksichtigt. Präsentationen, Live-Demonstrationen und Management-Diskussionen stehen auf dem vielseitigen Tagesprogramm, das ein Ziel verfolgt: Den direkten Know-how-Austausch von Management bis Anwender, und zwar in mehr als 70 Ländern weltweit. 

„Interactive“ ist das Motto der diesjährigen Virtuellen Messe, die der Lösungsanbieter Eplan wenige Wochen nach der Hannover Messe im Web veranstaltet. Neu ist das Design, das den Messecharakter widerspiegelt. Neu ist auch die Verlängerung des Live-Streams: Volle 16 Stunden – von 6.00 am bis 10 pm (CEST) - wird gesendet, präsentiert und gechattet. Dafür sind zahlreiche Länder sowohl aus Europa als auch aus Asien und den USA nicht nur live dabei: Sie haben diesmal eigene Länderpavillions aufgesetzt, in denen Kunden spezifische Informationen erhalten können, die den lokalen Markt betreffen.

Für jeden etwas - von Management bis User

Global ausgerichtet sind  die englischsprachigen Präsentationen, die Eplans Strategie, Produkt-Neuheiten und aktuelle Zukunftstrends wie beispielsweise Cloud-Technologie im Fokus haben. Eine Podiumsdiskussion auf Management-Ebene gilt als eines der Highlights der bereits vierten Online-Messe des Lösungsanbieters. Die „Integrierte Wertschöpfungskette“ wird gemeinsam mit Schwestergesellschaft Rittal präsentiert, und auch bei Fragen zur Cloud dürfen Besucher spannende Präsentationen mit  Live-Gesprächsrunden erwarten. Kunden und Interessenten aus aller Welt sind eingeladen zum direkten Know-how-Austausch: Jeder Besucher kann per Chat mit anderen Kontakt aufnehmen und wird dort in seiner Landessprache betreut.

Interessierte können sich ab sofort kostenlos anmelden unter: www.eplan.de/virtualfair

Werbung

Weiterführende Themen

Peter Obermoser jun. & sen. führen den Familienbetrieb, in dem 13 Mitarbeiter bis zu 6.000 Schlachtungen im Jahr durchführen.  Nachverfolgbarkeit
Thema
06.06.2019
Ende März wurde der Schlachtungs- & Zerlegungsbetrieb Obermoser in Söll eröffnet. Er ist
...
Stories
06.06.2019

Digitalisierung hin oder her: Auch künftig werden Führungskräfte Menschen führen – und keine Maschinen oder Algorithmen. Das sollten sie sich immer wieder ins Bewusstsein rufen.

12 ...

Oliver Wichtl, Geschäftsführender Gesellschafter der Pure Management Group.
Interviews
06.06.2019

Oliver Wichtl ist Geschäftsführender Gesellschafter der Pure Management Group. Warum wir vor von neuen Technologien nicht erstarren dürfen und welche Irrglauben wir ablegen müssen, erklärt der ...

Office-Experte Andreas Gnesda
Interviews
05.06.2019

Die Digitalisierung hat große Veränderungen gebracht, doch bei der Gestaltung unserer Arbeitsräume und -abläufe spiegeln sie sich noch sehr selten. Eine vergebene Chance, meint der Office-Experte ...

Stories
05.06.2019

Das Potenzial der Digitalisierung ist für die fertigende Industrie enorm. Neben der Vernetzung von technischen Abläufen kann damit auch der Fachkräftemangel eingedämmt werden.

Werbung