Direkt zum Inhalt

Ein Tag, ein Thema: CSR

14.09.2020

Der CSR-Tag hat sich in der heimischen Bewegung rund um verantwortungsvolles Wirtschaften als Jahreshighlight etabliert. Wir haben bei respACT-Geschäftsführerin Daniela Knieling nach den Schwerpunkten in diesem Ausnahmejahr gefragt. 

Freut sich besonders auf die Gesamtkomposition des Events: respACT-Geschäftsführerin Daniela Knieling.

Der CSR-Tag findet dieses Jahr online statt. Auf welche Highlights dürfen sich die Teilnehmer freuen?

Als Veranstalter sind wir dankbar, dass es unter den gegebenen Umständen die Möglichkeit gibt, den CSR-Tag online abzuhalten. Ein Vorteil, den die online Ausrichtung mit sich bringt, ist die Ortsungebundenheit. Am ersten Tag wird R. Edward Freeman, Professor an der Darden School of Business live aus Virginia, USA, zugeschalten. Er ist einer der führenden Wirtschaftsethiker weltweit und gilt als Begründer der Stakeholder Theory. Auch in anderen Vorträgen, Sessions und einer Podiumsdiskussion nutzen wir diese Möglichkeit und kombinieren österreichische Expertise mit internationalen Impulsen.

Welche Themen werden im Vordergrund stehen?

Unternehmerischer Klimaschutz ist ein sehr großes Thema, das für Stakeholder weltweit ständig an Bedeutung gewinnt. Die große Herausforderung ist, das Thema zu fokussieren und gleichzeitig eine gewisse Vielfalt an Schwerpunkten anzubieten. Wir möchten das Thema für alle TeilnehmerInnen greifbar machen, unabhängig davon, wie sehr sie sich schon damit beschäftigt haben. Diesem Anspruch kommt der CSR-Tag mit zwölf unterschiedlichen Schwerpunktsessions nach – von Klimakommunikation und Mitarbeiterkultur über Green Finance, Kreislaufwirtschaft und Public-Private-Partnerships bis hin zu Logistik, Energieeffizienz und dem Einsatz von Klimadaten im unternehmerischen Kontext.

Gibt es auch Möglichkeiten für den Austausch?

Die digitale Eventplattform bietet den TeilnehmerInnen unterschiedliche Möglichkeiten, virtuell miteinander in Kontakt zu treten und beispielsweise Visitenkarten auszutauschen. Uns ist aber bewusst, dass virtuelle Begegnungen ein persönliches Gespräch nicht ersetzen können, weshalb unser Fokus klar auf Inhalten und Wissensvermittlung liegt.

Auf welchen Programmpunkt freuen Sie sich persönlich schon besonders?

Das Programm ist sehr vielseitig und wie jedes Jahr freue ich mich auf die Gesamtkomposition. Dennoch, wenn ich einen Punkt herausheben müsste, wäre es wahrscheinlich das Gespräch, das mein Team mit Paul Polman aufnehmen durfte und das bei der Begrüßungszeremonie gezeigt wird. Der Gründer von IMAGINE und ehemalige CEO von Unilever ist eine inspirierende Persönlichkeit mit Jahrzehnten Erfahrung im Bereich nachhaltigen Wirtschaftens. Ich habe mir das Gespräch bewusst noch nicht angesehen, weil ich mich am CSR-Tag überraschen lassen will.

Warum soll man sich jetzt anmelden?

Weil das Thema aktuell und zukunftsweisend ist, weil es viel zu sehen und zu lernen gibt und weil wir wie jedes Jahr unser Bestes geben – auch online. Die Anmeldung ist noch bis 1. Oktober offen und eine kleine, analoge Überraschung gibt es für die Teilnehmer auch!

Werbung

Weiterführende Themen

Georg Pölzl, Vorstandsvorsitzende der Post AG
Interviews
05.04.2021

Corona hat viele Entwicklungen extrem beschleunigt, zieht Georg Pölzl nach einem Jahr Pandemie Bilanz. Welche positiven Effekte daraus entstanden sind, wieso Österreichs Händler nicht stärker vom ...

Projektinitiator Thomas Göttinger, Ing. Viktoria Hutter (Vertreterin des Waldverbands NÖ) und Strategieentwickler Manfred Ergott (Druckerei Janetschek) freuen sich über einen gelungenen Saisonstart von waldsetzen.jetzt.
Meldungen
01.04.2021

Betriebe schenken Arbeitszeit, um heimische Wälder zu retten. Nach dem erfolgreichen Auftakt am 27. März werden im April 2021 an verschiedenen Schadflächen im Waldviertel rund 15.000 Bäume ...

Meldungen
31.03.2021

“Mit der Fixierung der rechtlichen Rahmenbedingungen im vom Ministerrat zur Verhandlung freigegebenen Erneuerbaren Ausbau Gesetz (EAG) steht der Gründung von Erneuerbaren- bzw. Bürger- ...

Dieter Kraßnitzer, Herta Stockbauer und Alexander Novak (v.l.): Haben ein herausforderndes Jahr 2020 gut bewältigt.
Meldungen
31.03.2021

Die börsenotierte BKS Bank blickt auf ein respektables Jahr 2020 zurück. 2021 steht ganz im Zeichen der Nachhaltigkeit und einer klimafreundlicheren Wirtschaft.

v.l.n.r.: Stephan Kaar (Sprecher Forum Wellpappe Austria), Roland Fink (Geschäftsführer niceshops GmbH), Florian Döbl (Forum Wellpappe Austria)
Meldungen
31.03.2021

Im Jahr 2020 erwies sich die heimische Wellpappe-Industrie als robust und stabil. Mit über 1 Milliarde Quadratmeter Wellpappe erzielte die Branche ein Absatzplus bei gleichzeitig sinkenden Erlösen ...

Werbung