Direkt zum Inhalt

Die neue Macht des CFO

06.02.2019

Das wirtschaftliche Umfeld wird immer komplexer und die technologische Entwicklung treibt viele Betriebe vor sich her. Ein Umfeld, in dem viele Unternehmen aufgrund mangelnder Liquidität in Bedrängnis geraten können. Kein Wunder, dass die Rolle der Finanzleitung immer wichtiger wird. 

Text: Anita Lukenda Mlinac

Das Finanzmanagement spielt eine Schlüsselrolle im finanziellen Erfolg des Unternehmens. Es erarbeitet taktische und strategische Ziele unter Berücksichtigung der finanziellen Geschäftsressourcen. Einige der spezifischen Rollen, die in das Finanzmanagement eingebunden sind, umfassen das Rechnungswesen (misst, identifiziert, notiert und gibt Auskünfte über alle Finanzinformationen im Unternehmen, indem es das ganze Finanzbild berücksichtigt), die Buchführung (im Unterschied zum Rechnungswesen beschäftigt sie sich mit spezifischen Transaktionen, die auf täglicher Basis erfolgen), Pflichten gegenüber Lieferanten (neben den Schulden, zeigen sie auch den Arbeitsablauf und ermöglichen dem Unternehmen Rechnungen freizugeben, Verzeichnisse zu aktualisieren und Wartung vom integrierten Dokumentmanagementsystem), Forderungen (zeitgerechtes Verfolgen hilft dem Unternehmen die ausstehenden Schulden zu begleichen, bevor sie zu schlechten Forderungen übergehen), Investitionsmöglichkeiten und Risiko (Risikominimalisierung durch die Umsetzung von Strategien, die dem Geschäftssubjekt helfen, bei unabsehbaren Pflichten standzuhalten und Mitteln für Investitionen in potentielle Chancen für Wachstum und Entwicklung des Unternehmens zu sichern).

Zwecks Erbringung von vertraulichen und qualitativen Finanzinformationen nahm die Rolle der Eigentumskontrolle, des Risikomanagements und der Sicherung von effizienten Prozessen innerhalb der Finanzfunktion sowie die Förderung der Finanzeffizienz im ganzen Unternehmen an Komplexität und Wichtigkeit zu.

Dementsprechend ist die Rolle des Finanzdirektors (CFO) heutzutage anspruchsvoller und multidisziplinär geworden und befindet sich unter größerer Aufsicht, sowohl intern als auch extern. Finanzdirektoren werden mit ständigem Druck konfrontiert, die Kosten zu senken, Einnahmen zu erhöhen und die Kontrolle zu sichern, während sie andererseits wegen der wirtschaftlichen Unsicherheit, erhöhten rechtlichen Anforderungen, Finanzumbrüchen und erhöhter Kontrolle seitens der Investoren zur zusätzlichen Verantwortungsübernahme gezwungen sind.

Frühere traditionelle Verantwortungen, die unter dieselbe Funktion fielen wurden aufgestockt, sodass der Finanzdirektor heutzutage einen Mehrwert bei jedem größeren Projekt des Unternehmens bieten muss, während die Wirtschaftlichkeit und die Kosteneffizienz der Prozesse zu seinen Hauptprioritäten gehören.

Wenn der CFO fehlt 

Untersuchungen zufolge gehören die meisten Unternehmen in der heimischen Wirtschaft zu kleinen und mittelgroßen Unternehmen, in denen die Position des Finanzdirektors (CFO) sehr häufig überhaupt nicht vorgesehen ist. Der Grund dafür liegt in der Tatsache, dass der Geschäftsumfang unzureichend oder gering ist und es sich kleineren und mittelgroßen Unternehmen nicht lohnt, eigenen vollzeitbeschäftigten Finanzdirektor anzustellen.

In solchen Fällen entscheiden sich die Unternehmen für die Nutzung der Rechnungsabteilung oder einer externen Rechnungsführung als günstigere Variante im Gegensatz zur Anstellung eines Finanzdirektors. Oft glauben die Geschäftsführer, dass sie neben den Leistungen, die für sie ihre Buchhalter erbringen, keinen Bedarf an der Generierung von zusätzlichen Kosten durch die Anstellung eines Finanzdirektors haben. Sie haben ebenso nicht selten das Gefühl, alle Segmente, die sie als wichtig für ihr Geschäft halten zu beherrschen und dass ihnen die Anstellung oder die Beauftragung eines externen Finanzdirektors ihr Geschäft nicht fördern wird oder dass dies nicht die Qualität des derzeitigen Finanzmanagements beeinflussen wird. Gerade hier liegt der größte Irrtum, der häufig als strategisch wichtige versäumte Entscheidung zu Zeiten, wenn der Geschäftsanstieg und der Kampf um die Liquiditätssicherung bereits das weitere Bestehen des Unternehmens und die Möglichkeit der Begleichung von kurz- und langfristigen Pflichten in Frage stellt, zum Vorschein kommt.

In den letzten Jahren hat sich jedoch das Bewusstsein über den Bedarf nach der Position des Finanzdirektors geändert, sodass bereits heute positive Erfahrungen von kleinen und mittelgroßen Unternehmen, welche einen Finanzdirektor beauftragt haben, sichtbar sind (wenn sie ihn nicht ohnehin bereits als Mitarbeiter angestellt haben).

14 Gründe, warum sich die Beauftragung eines externen CFO lohnt:

  • Die Beauftragung eines Finanzdirektors (CFO) rentiert sich mehr als einen Mitarbeiter Vollzeit zu beschäftigen
  • Der Großteil von kleinen und mittelgroßen Unternehmen braucht nicht regelmäßig Dienstleistungen des Finanzdirektors, sodass sich für sie mehr die sporadische Nutzung der Dienste lohnt
  • Er kann ihnen helfen zu verstehen, wohin ihr Geld eigentlich fließt bzw. die Antwort auf die häufige Frage des Geschäftsführers „Wo sickert mein Geld?“ zu geben
  • Er kann ihnen helfen, die Schlüsselkennzahlen für den Erfolg in Ihrem Unternehmen zu verstehen und Sie dabei beraten, wie Sie ihr Geschäft erfolgreich finanzieren können
  • Er hilft ihnen ihr Unternehmen zu positionieren, sodass es viel mehr Wert ist, falls sie sich eines Tages für den Verkauf entscheiden
  • Er hilft dabei, das  Unternehmen profitabler und kosteneffizienter zu gestalten
  • Er ermöglicht eine transparente und zeitgerechte finanzielle Berichterstattung und Analyse von Finanzkennzahlen
  • Er nimmt an der Budgetierung teil und verfolgt Abweichungen
  • Er macht die Reorganisierung des ganzen Finanzgeschäfts im Unternehmen möglich
  • Er beteiligt sich an der Ausarbeitung des Geschäftsplans und verfolgt die Umsetzung
  • Er managt die Liquidität, optimiert die Kosten und verfolgt die Zahlungen
  • Er arbeitet mit dem Management und allen Abteilungen zusammen, um begonnene Veränderungen dauerhaft umzusetzen
  • Nach Bedarf beteiligt er sich an der Strukturierung und am Verfolgen der Arbeit der Abteilung für Rechnungswesen und Controlling, häufig auch bei Personalangelegenheiten
  • Er bleibt auch nach Fertigstellung eines bestimmten Projekts ansprechbar für Beratung und sichert die Vertraulichkeit von Geschäftsinformationen zu

Über die Autorin: Anita Lukenda Mlinac betreibt das vor sechs Jahren gegründete Unternehmen CONSULTING Plus

Werbung

Weiterführende Themen

Stories
17.12.2018

Welche Mitarbeiter sollen wir zu Agile Coaches ausbilden? Diesbezüglich sind Unternehmen oft unsicher. Denn Agile Coaches brauchen auch den passenden Mindset und eine agile Haltung, um die ...

Interviews
13.11.2018

Leo Willerts Wertpapierfirma Arts ist ein Softwareunternehmen, das sich auf das Managen von Fonds spezialisiert hat – ohne Marktmeinung wohlgemerkt. Im Interview spricht er über die Bedeutung von ...

Stories
13.11.2018

CFOs und Finanzleiter reden mit, reden drein und warnen vor Risiken. Ihr Aufgabengebiet wächst und ist spätestens seit der Finanzkrise anspruchsvoller geworden. Sie erobern in Unternehmen eine ...

Wer eine Entscheidung trifft , muss die Auswirkungen und die Konsequenzen tragen können, meinen Achim und Adrian Hensen von Purpose.
Stories
12.09.2018

Die gemeinnützige Purpose GmbH will verhindern, dass Unternehmen zu Spekulationsobjekten werden. Mit welch klugen Tricks Ethik und Profit in Einklang gebracht werden.

Bild (v.l.n.r.): Mag. Gernot Heschl (Vorstandsvorsitzender der VBV-Pensionskasse), Dominik Hojas (Chefredakteur / Herausgeber von Börsianer), Mag. Günther Schiendl (Mitglied des Vorstandes der VBV-Pensionskasse)
Stories
09.01.2018

Im Rahmen des jährlichen Rankings des Fachmagazins „Börsianer“ konnte die VBV-Pensionskasse zwei Mal den begehrten ersten Platz erreichen: So bekam die VBV im Ranking der Betriebe der heimischen ...

Werbung