Direkt zum Inhalt

Das N-Wort

02.05.2016

Sie können den Begriff Nachhaltigkeit nicht mehr hören? Keine Sorge, Sie sind nicht alleine. X-mal wurde die Bezeichnung jetzt schon zum Unwort des Jahres nominiert. Kein Wunder, denn alles und jeder will und soll heute nachhaltig sein. Die Unternehmensführung, die Mobilität, die Finanzierung, sogar die Politik!

Warum das Prädikat so beliebt ist, liegt auf der Hand: Es umschreibt einerseits eine Geisteshaltung, der jeder etwas abgewinnen kann, und wirkt andererseits als vorauseilendes Gütesiegel, das auf den ersten Blick nicht überprüfbar ist. Eine praktische Sache also. 

Eine Tatsache abseits irreführender Bezeichnungen ist, dass viele Unternehmerinnen und Unternehmer für Werte einstehen, die sich nahtlos in alles einfügen, was man unter Nachhaltigkeit versteht. Nur bemühen sie den Begriff nicht. Sie kümmern sich um ihre Mitarbeiter, sie achten auf die Umwelt, sind fair zu ihren Lieferanten. Reicht das? Brauchen sie nicht ein Zertifikat? Einen Nachhaltigkeitsbericht? Schaden kann es bestimmt nicht.

Es schlummern sogar große Potenziale. Doch zwei Querdenker, deren Gedanken Sie in dieser Ausgabe finden (ab Seite 6 und ab Seite 34) zeichnen ein anderes Bild. So meint etwa der Innovationsexperte Gerald Steiner, dass sich die Nachhaltigkeit ohnedies ganz logisch aus den Anforderungen unserer Zeit ergebe. Der zweite im Bunde – Klimaexperte Franz Josef Radermacher – tritt sogar dafür ein, CSR wieder dort zu verorten, wo das eigentliche Geschäft aufhört und das persönliche Engagement beginnt. Egal mit wem Sie es halten wollen, egal wie Sie ihre Tätigkeiten dokumentieren oder nennen: Hauptsache Sie setzen welche! Einen wirksamen Beitrag wollen übrigens auch wir leisten und kompensieren als Verlag jene von uns produzierten CO₂-Emissionen, die sich beim besten Willen nicht einsparen lassen. Somit ist nun auch Ihr Lesevergnügen – eh logisch – so richtig nachhaltig!

Autor/in:
Mag. Stephan Strzyzowski
Werbung

Weiterführende Themen

Keine Angst vor Robotern: Die produzieren im Spyce (Boston) günstige und schmackhafte Bowls.
Gastronomie
13.06.2019

Jean-George Ploner sprach am 3. Brennpunkt Innovation der FH Salzburg, der den Schwerpunkt Gastronomie hatte, über Gastrokonzepte mit Zukunft.
 

Glückliche Gewinner beim Trigos-2019
Meldungen
13.06.2019

Alle Jahre wieder holt der Trigos nachhaltige Vorzeigebetriebe vor der Vorhang und prämiert ihr Engagement. Dieses Jahr ging der Award an hollu, Social Impact Award, Deloitte, Neuburger Fleischlos ...

Die Vereinten Nationen haben sich auf 17 große Ziele geeinigt, die auch für Unternehmen immer relevanter werden.
Stories
12.06.2019

Die Un-Nachhaltigkeitsziele können als Motor für ein neues Verantwortungsbewusstsein fungieren, meint Jochen Ressel vom Senat der Wirtschaft. Warum es schon bald unmoralisch sein wird, so zu ...

Praxis
11.06.2019

Alle 2 Jahre wird der Österreichische Staatspreis "Fit for Future" vom Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW) ausgeschrieben. 2019 wird das begehrte Staatswappen ...

Noch bis zum 15. Juli können sich Unternehmen mit innovativen Produkten und Dienstleistungen für eine Präsentation als Mitaussteller auf der "Fenestration Digital" bewerben.
Aktuelles
11.06.2019

Messe. Digitale Prozesse, Produkte, Prüfungen und Services – Infos über die gesamte Wertschöpfungskette der Fensterbranche wird die Fensterbau Frontale von 18. bis 21. ...

Werbung