Direkt zum Inhalt

Das erste Großserien-Elektroauto ist da

08.09.2010

Mitsubishi will mit seinem i-MiEV am heimischen Markt durchstarten. In einer ersten Phase sollen im kommenden Jahr 500 Autos an den Kunden gebracht werden. Firmenkunden können jetzt das Elektroauto um 499 Euro monatlich leasen.

„Mit dem Mitsubishi i-MiEV ist es ab dem heutigen Tag möglich ein

Großserien-Elektroauto zu kaufen. Noch im Dezember dieses Jahres

können die ersten Fahrzeuge in Österreich an unsere Kunden

ausgeliefert werden", setzte Gregor Strassl von Mitsubishi Österreich so etwas wie den Startschuss für das Zeitalter der Elektromobilität in Österreich.

 

Österreich als Vorreitermarkt

Österreich ist eines der ersten europäischen Länder, in denen der

Mitsubishi i-MiEV als erstes in den Markt eingeführt wird. Über diese Vorreiterrolle zeigt sich Bundesministerin Doris Bures besonders erfreut: „13 weitere Länder in Europa werden folgen. Das zeigt, dass Österreich für global tätige Konzerne nicht nur ein interessanter Entwicklungs- und Produktionsstandort ist, sondern für die Elektromobilität auch eine attraktive Anwendungsregion darstellt." Zufreiden über die gute Zusammenarbeit zwischen Japan und Österreich zeigte sich bei der feierlichen Vorstellung im Technischen Museum auch der japanische Botschafter Akio Tanaka.

 

Die Direktorin des Museums Gabriele Zuna-Kratky verwies auf die lange Tradition von Elektromotoren, die mit dem Lohner Porsche in Österreich seine Wurzeln hat und nun offensichtlich vor dem Durchbruch steht.

 

Was kann der i-MiEV?

Der Mitsubishi i-MiEV ist als erstes Großserien E-Fahrzeug der

Welt mit einem reinen Elektroantrieb ausgestattet, verfügt über 4

Sitze und 216 Liter Kofferraumvolumen. Sein innovativer Permanent

Magnet Synchron-Elektromotor leistet 49 kW/ 67 PS bei einem

Drehmoment von 180 Nm. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 130 km/hund mit einer "Tankfüllung" erreicht der i-MiEV eine Reichweite von bis zu 150 km. Serienmäßig ist der i-MiEV mit Klimaanlage,

Zentralverriegelung, Servolenkung sowie 6 Airbags, ABS & ESP

ausgestattet und kostet ab 35.900 Euro.

 

Leasing für Firmenkunden

Für KMU bietet sich die Anschaffung an, um ein Zeichen für ökologisch bewusste Firmenphilosophie zu setzen. Für Firmenkunden ist der i-MiEV um 499 Euro bei LeasePlan leasbar. Mit IBM und dem ÖAMTC konnten bereits die ersten Unternehmen vorgestellt werden, die den i-MiEV in ihre Flotte aufnehmen werden. Weitere sollen folgen. Das Verkaufsziel von Mitsubishi für das erste Jahr liegt bei 500 Autos. Das gesamte E-Mobil-Segment dürfte sich im kommenden Jahr auf 2.000 Neuwagen belaufen.

  

Infos:

www.mitsubishi-motors.at

Autor/in:
Redaktion.DieWirtschaft
Werbung

Weiterführende Themen

Stories
02.02.2016

Einen „passenden Raum“ finden - da geht es neben Raumgröße undInfrastruktur vor allem um Atmosphäre, Umfeld, Partnerschaft. Wirbieten Raum für „Co-Working“ an einem Ort der Stille, in ...

Was macht erfolgreiche Familien­unternehmen aus, Herr Markus Weishaupt?
Stories
24.11.2015

Sie sind das Rückgrat der ­heimischen Wirtschaft, vielfach erfolgreich seit ­Generation: Markus Weishaupt ­zerlegt bei seinen Analysen Familien­unternehmen in ihre Erfolgsfaktoren. Ein kurzes ...

Stories
23.11.2015

Wenige Themen gehen Dienstwagennutzern so sehr ans Herz wie die Wahl ihres nächsten Firmenautos. Für sie geht es um ein Statussymbol, für den Fuhrparkmanager um einen beachtlichen Kostenblock.

Stories
23.11.2015

Viele KMU haben nicht die Kapazitäten, um Forschung und Entwicklung selbst zu ­betreiben. Forschungskooperationen mit dem Netzwerk ACR können dieses ­Dilemma lösen. „die wirtschaft“ hat sich zwei ...

Stories
23.11.2015

Wie soll die Energiebranche auf die massiven Auswirkungen der Energiewende reagieren? Und kann es jemals gelingen, den Klimawandel zu stoppen? Auf Österreichs wichtigster Energiekonferenz suchen ...

Werbung