Direkt zum Inhalt
von links nach rechts: Michael Rauhofer, Niederlassungsleiter Dachser Logistikzentrum Linz; Dr. Michael Strugl, stellvertretender Landeshauptmann Oberösterreich; Bernhard Simon, Dachser CEO; Günter Hirschbeck, Managing Director Dachser Austria European Logistics; Univ. Prof. Dr. Sebastian

Dachser eröffnet neues Warehous in Linz

30.05.2017

Der Logistikdienstleister Dachser eröffnete im Mai ein neues Warehouse für die Niederlassung Hörsching bei Linz. Das Unternehmen investierte rund 10 Millionen Euro in die Kontraktlogistik. So verfügt das Logistikzentrum Linz über ein Warehouse mit einer Lager- und Logistikfläche von 10.000 Quadratmetern und bietet 20.000 Palettenstellplätze.

Rund 170 Gäste nahmen an der feierlichen Eröffnung des neuen Warehouse teil. Geladen waren Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer, Landeshauptmann Stv. Dr. Michael Strugl und der Hörschinger Bürgermeister Gunter Kastler sowie Kunden des Logistikdienstleisters. Eröffnet wurde die Feierlichkeit von Dachser-CEO Bernhard Simon. „Das neue Warehouse ist ein weiterer Meilenstein für den Ausbau unseres österreichischen Niederlassungsnetzwerks. Dessen Bedeutung reicht über die Landesgrenzen weit hinaus. Denn als logistisches Drehkreuz innerhalb Europas spielt Dachser Austria seit langem eine entscheidende Rolle für das gesamte Dachser-Netzwerk“, sagte Simon in seiner Eröffnungsrede.
Das Logistikzentrum Hörsching wurde 2008 eröffnet und verfügt über eine Umschlagshalle mit 8.000 Quadratmetern sowie über ein vierstöckiges Büro- und Verwaltungsgebäude. Das Warehouse wurde an die bestehende Umschlagshalle angebaut. Das Gelände bietet ausreichend Fläche, um zukünftige Erweiterungen vorzunehmen. Am Standort Hörsching bietet Dachser seinen Kunden nun alles aus einer Hand: Warehousing und kundenindividuelle Services im Rahmen der Kontraktlogistik mit direktem Anschluss an das flächendeckende europäische Transportnetzwerk und die Luft- und Seefrachtdienstleistungen von Dachser Air & Sea Logistics.

Maßgeschneiderte Lösungen

Günter Hirschbeck, Geschäftsführer Dachser Österreich European Logistics, betonte bei der Eröffnung: „In unserem neuen Warehouse setzen wir Logistikkonzepte mit maßgeschneiderten Lösungen für unsere Kunden um. Dabei vernetzen wir unsere beiden Geschäftsfelder European Logistics und Air & Sea Logistics miteinander. Bei Dachser nennen wir das „Interlocking“, und unsere Kunden profitieren von schlanken, integrierten Prozessen. Am Hörschinger Standort sind wir als Familienunternehmen eng mit der Region verbunden und schaffen mit dem Warehouse etwa 30 neue Arbeitsplätze“, so Hirschbeck.
Bei der offiziellen Eröffnung würdigte der Landeshauptmann von Oberösterreich, Mag.Thomas Stelzer, die Aktivitäten von Dachser. „Der Wettbewerb der Regionen wird härter. Für mich ist klar: Oberösterreich soll das Zentrum werden, das die Besten anzieht. Ich will mit Oberösterreich an die Spitze der europäischen Topregionen und Oberösterreich zum Land der Möglichkeiten machen. Bei uns soll es Möglichkeiten geben, die andere Länder nicht bieten können. Wer etwas unternehmen will, soll hier den besten Platz haben. Daher freut es mich, dass ein international renommiertes Unternehmen wie Dachser hier am Standort investiert, Arbeitsplätze schafft und damit weitere Impulse in der Wettbewerbsfähigkeit des Landes setzt“, so Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer.

Starker Standort

Landeshauptmann Stv., Dr. Michael Strugl, unterstrich in seiner Rede die wirtschaftliche Bedeutung des Unternehmens für die Region und hob dabei die nachhaltige Geschäftspolitik hervor. „Das neue, hochmoderne Warehouse von DACHSER verknüpft Oberösterreich noch enger mit den europäischen Transportwegen und macht den Standort Oberösterreich damit noch attraktiver. Der Ausbau in Hörsching, nicht einmal zehn Jahre nach der Eröffnung des Standortes, zeigt den Erfolg von Dachser und die Stärke der heimischen produzierenden Industrie. Starke Unternehmen, starker Standort – diese Wechselbeziehung gilt einmal mehr.“ Als Abschluss der Veranstaltung spielten sich Univ. Prof. Dr. Sebastian Kummer, Vorstand des Instituts für Transportwirtschaft und Logistik an der Wirtschaftsuniversität Wien, und  Bernhard Simon Fragen über die Digitalisierung der Logistikwelt zu. Die geladenen Gäste, darunter Kunden als auch Vertreter aus Politik, Wirtschaft und der österreichischen Medienlandschaft, ließen sich im Anschluss das Warehouse zeigen – real und virtuell. Denn im Rahmen der Eröffnungsfeier konnten die Gäste mit einer Virtual Reality-Brille in die 3D-Visualisierung von Warehouse-Prozessen eintauchen. Mit ihren hochauflösenden Bildern und einem virtuellen Lagerdurchgang erhöht sie die Prozesstransparenz und gibt Planungssicherheit.

ww.dachser.at

Werbung

Weiterführende Themen

Stories
14.04.2019

Keine anderen Hauptstädte Europas liegen so nah beieinander wie Wien und Bratislava. Die Bahnindustrie und Logistiker arbeiten daran, dass die Verbindung wieder so eng wird wie einst in der ...

Stories
14.04.2019

Intralogistik ist eine Wissenschaft für sich geworden. Welche Trends und Innovationen vor allem von heimischen Start-ups getrieben werden im Überblick.

Stories
11.02.2019

Das Gefahrenpotenzial im Lager ist durch die wachsende Dynamik und Komplexität der Prozesse hoch. Assistenzsysteme können helfen, kritische Situationen im Vorfeld zu erkennen und so das Risiko von ...

„Wir wollen Wien zum attraktivsten Gründungsstandort in Europa machen“, so die Ansage von JWW-Vorsitzender Barbara Havel.
Stories
10.01.2019

Mit Jahresbeginn übernahm Barbara Havel offiziell den Vorsitz der Jungen Wirtschaft Wien. Zusammen mit einem neuen Vorstandsteam wurden die Ziele bereits gesteckt und ein Maßnahmenkatalog ...

Stories
26.07.2018

Die neue Seidenstraße ist ein Projekt, das fasziniert. Schon aufgrund seines gigantischen Umfangs. Um bis zu 1,3 Billionen Dollar erschließt sich China eine Handelsroute bis ins Herz Westeuropas, ...

Werbung