Direkt zum Inhalt

Comeback der USA als Wirtschaftsmotor

29.05.2012

Unternehmer und Opinion Leaders diskutierten in der Wirtschaftskammer Österreich zum Thema US Wirtschaft.

Echter Aufschwung oder Fata Morgana der Zahlen? Darüber sprachen Kenner der wirtschaftlichen und politischen Situation der Vereinigten Staaten im Rahmen der Veranstaltungsreihe AWO-Horizonte, einer Diskussionsplattform von und für Unternehmer und Opinion Leaders der Außenwirtschaft Österreich. Die anwesenden internationalen Experten bestehend aus Harm Bandholz, ORF-Korrespondent in New York Hanno Settele, Miba CEO Wolfgang Litzlbauer, Wirtschaftsdelegierter in New York Christian Kesberg und der Präsident der US Chamber of Commerce in Österreich, Felix Thun-Hohenstein diskutierten zum Thema „US-Wirtschaft im Aufwind" und stießen damit auf großes Interesse: Mehr als 200 Manager und Opinion Leaders von exportierenden Unternehmen waren gekommen, um die Plattform für eine Diskussion mit österreichischen und ausländischen Spitzenexperten zu nutzen.

Wirtschaftswachstum von über zwei Prozent erwartet

Nachdem schon am Nachmittag ein US-Investment Forum abgehalten wurde, behandelte der Horizonte-Event am Abend unterschiedliche Aspekte und Einschätzungen zur Lage in den Vereinigten Staaten vor den Präsidentschaftswahlen. Conclusio: Amerikas Konjunkturmotor läuft langsam aber offenbar runder als anderswo. Während 2012 in Europa in vielen Ländern ein Minuswachstum bevorsteht, erwartet man in den USA für heuer und die nächsten Jahre vergleichsweise solides Wirtschaftswachstum von über zwei Prozent. Trotzdem ist nicht alles Gold was glänzt. Steigende Schulden, ungelöste Strukturprobleme und politische Polarisierung sind für viele die Sollbruchstellen der Zukunft.

Viel Prominenz an der US Wirtschaft interessiert

Unter den Teilnehmern gesichtet: Christopher John Hoh, US-Botschafter Stellvertreter; Alexander Solar, Regionaldirektor AWO Nord- und Lateinamerika; Thomas Brennan und Manfred Weinschenk, beide US-Botschaft; Tazeem Pasha vom Handelsministerium aus Washington; Helmut Kratky, Direktor Corporate & Investmentbanking UniCredit Bank AG New York; Nikolaus Palffy, Corporate & Investment Banking UniCredit Bank AG Wien; Tycho Stahl, Rechtsanwalt aus Atlanta; Werner Schuster, CFO AVL List; Kurt Wagner, Rechtsanwalt aus Chicago; Julius Marhold, Raiffeisenlandesbank Burgenland; Wirtschaftsprüfer Wilfried Schlick; Sabine Duchaczek, Managing Director Advantage Strategy & Public Affairs; Ernst Holzer vom Flughafen Wien; Walter Schönthaler, Schönthaler Consulting und viele mehr.

Autor/in:
Redaktion.DieWirtschaft
Werbung

Weiterführende Themen

"Die nächste Rezession ist keineswegs vorgezeichnet“, stellt IV-Generalsekretär Christoph Neumayer klar.
Meldungen
18.04.2019

Die Industriellenvereinigung hat die Ergebnisse ihrer Konjunkturerhebungen präsentiert und Generalsekretär Christoph Neumayer formuliert eine klare Botschaft an die Politik: Die ...

Freuen sich über einen fulminanten Konjunkturverlauf: IV-GS Neumayer und IV-Chefökonom Helmenstein.
Stories
01.02.2018

Das Konjunkturbarometer der Industriellenvereinigung zeigt steil nach oben: Volle Auftragsbücher, positive Geschäftserwartungen und eine Ausweitung der Produktionstätigkeit. Nur der ...

Stories
28.07.2017

Wechsel der Bereichsleitung Marketing & Kommunikation in der Industriellenvereinigung.

Im Worst Case eines Protektionismuswettlaufs drohen Österreich negative Effekte beim BIP von 0,25 bis 0,4 Prozent.
Stories
14.12.2016

Donald Trump hat im Wahlkampf eine Art Handelkrieg mit dem Rest der Welt in Aussicht gestellt. Grund genug für ifo und IHS um ein paar Szenarien für den Handel mit den USA zu berechnen. Der Worst ...

Möchte trotz aller Herausforderungen optimistisch bleiben: IV-Präsident Georg Kapsch
Stories
06.10.2016

Die EU steht aktuell am Scheideweg. Wie sich Österreich in den veränderten Rahmenbedingungen positionieren soll? IV-Präsident Mag. Georg Kapsch erklärt im Interview mit Die Wirtschaft, wohin die ...

Werbung