5 Fragen – 5 Antworten: zum Thema e-discounting

Advertorial
10.07.2018

 

Beantwortet von Monika Traub, Vertriebsleiterin der Erste Group Intermarket für KMU und FirmenkundInnen

1. Was ist e-discounting?

e-discounting ist ein neuer Finanzierungsservice für UnternehmerInnen. Die Erste Bank bietet ihn in Kooperation mit Editel an, die Intermarket veranwortet die Abwicklung als Ergänzung zum bestehenden Factoringgeschäft.

2. Und wie funktioniert es?

Beim e-discounting treten Sie offene Forderungen ausgewählter KundInnen an die Intermarket ab. Dafür überweist die Bank bis zu 100 % der Forderung sofort auf Ihr Konto bei der Erste Bank oder Sparkasse. Für welche Ihrer KundInnen Sie diesen Vorteil in Anspruch nehmen wollen, bestimmen Sie. Das Ausfallsrisiko liegt bei der Intermarket. Technische Voraussetzungen sind ein Konto bei Erste Bank und Sparkassen sowie die elektronische Rechnungslegung über das EDI-Service exite der Editel.

3. Warum „bis zu 100 %”?

Abzüge von Skonti, Bonifikationen, Zuschüsse etc. werden natürlich berücksichtigt.

4. Welche Vorteile hat e-discounting?

Ganz einfach: garantierte Liquidität, mehr Eigenkapital, voll automatisierte Rechnungsabwicklung, Transparenz und Kontrolle. Automatisierte Abläufe ersparen Ihnen die manuelle Erfassung von Rechnungen – das spart Geld und Arbeitszeit. Und nicht zuletzt profitieren Sie von mehr Wachstum und der Optimierung des Working Capital.

5. An welche Unternehmen richtet sich dieses Angebot?

e-discounting kann man mit einer klassischen Betriebsmittelfinanzierung vergleichen. Es treibt Wachstum an und optimiert das Working Capital. Kernklientel sind mittelständische Unternehmen und im ersten Schritt steht der österreichische Markt im Mittelpunkt. Als erster Kunde war Woerle mit einem Jahresumsatz von 126 Millionen Euro an Bord. Zum aktuell festgelegten Debitorenkreis zählen KundInnen aus dem großflächigen Einzelhandel. Zukünftig wird e-discounting auch auf andere Branchen erweitert (Stichwort „Edifact”).

Ebenso wird in den CEE Ländern e-discounting zunehmend nachgefragt. In Tschechien wurde das Produkt Anfang 2018 gestartet. Weitere Länder werden folgen.