Direkt zum Inhalt

10. Grow East Congress: Wohin sich der Osten entwickelt

31.01.2019

Der 10. Grow East Kongress am 27. März 2019 in der WKO widmet sich wieder aktuellen Fragen, mit denen Unternehmen in der Marktbearbeitung in Mittel-, Südost- und Osteuropa (CEE) konfrontiert sind. Diesmal steht die wirtschaftliche und politische Rolle der Region in Europa im Mittelpunkt. Wir haben bei Organisator Dr. Manfred Berger nach den Schwerpunkten gefragt. 

Manfred Berger will beim Grow East aufzeigen, wie sich globale Trends in CEE widerspiegeln und wie Unternehmen die Herausforderungen meistern.

Welche inhaltlichen Schwerpunkte setzt der Grow East dieses Jahr?

Der Kongress wird einen großen Bogen aufspannen und die volkswirtschaftliche, die soziale und auch die ökomische Lage in CEE  betrachten. Dabei wird natürlich der europäische und der globale Kontext berücksichtigt. Schließlich spiegeln sich viele der weltweiten Trends auch lokal in der Region wider.

Welche Trends spielen denn im Osten gerade eine wesentliche Rolle?

An erster Stelle liegt das Thema Digitalisierung. Wir möchten beim Kongress diskutieren, wie sich sich auf verschiedene Bereiche wie Logistik oder Marketing auswirkt und werden dafür konkrete Beispiele prominenter Unternehmen wie A1 und Post analysieren. Einen weiteren traditionellen Schwerpunkt bei dem Event werden die Bereiche HR und Innovation bilden. Hier wird der renommierte Personalexperte Günther Tengel die Top-Trends vorstellen, an denen Unternehmen nicht vorbei kommen.

Welche Top-Speaker holen Sie auf die Bühne?

Das Speaker-Lineup ist sehr weit gefächert und wirklich spannend. Wenn ich ein paar herausgreifen muss, sind es der Oxford-Professor Jan Zielonka, Wilhelm Molterer vom Europäischer Fonds für Strategische Investments, aber auch Arnold Veraart von PepsiCo.  

Worin liegt gerade die zentrale Herausforderung für Unternehmen in CEE?

Die ganze Region ist von einem tiefgreifenden Wandel geprägt und kämpft etwas nach wie vor mit der Abwanderung der Talente. Das alles vor dem Hintergrund großer politischer Entwicklungen, welche in vielen Ländern die liberale Demokratie selbst in Frage stellen. Alle diese Entwicklungen wollen wir diskutieren und nach Lösungsansätzen suchen.

Porgrammpunkte und Anmeldung:

Das erste Panel widmet sich der Automobilindustrie, der Vorzeigebranche in CEE. In Ungarn befinden sich wichtige Standorte der deutschen Hersteller, die auch in aktuelle Entwicklungen wie dem autonomen Fahren und Elektromotoren eingebunden sind. Die gute Zusammenarbeit von global tätigen Automobilherstellern und Zulieferern mit lokalen Unternehmen ist ein wesentlicher Wettbewerbsvorteil.

Die Auswirkungen der Digitalisierung auf die Wirtschaften werden im zweiten Panel von Vertretern der Logistikbranche, der Rail Cargo Group und der Post AG, diskutiert. Aber auch der Markenauftritt kann sich der Digitalisierung nicht entziehen. Gernot Rasch von A1 Telekom Austria
Group gibt Einblick in das Rebranding des regionalen Players im Mobilfunk in CEE. Um erfolgreich die Wertkette hinaufzuklettern sind neben dem Technologieeinsatz vor allem eine  klare Innovationsorientierung, digitale Fähigkeiten und starke Führungsqualitäten erforderlich. Ein dramatischer Fachkräftemangel aufgrund des BrainDrains bremst den möglichen Fortschritt in CEE.

Der Personalberater Günther Tengel, Amrop Jenewein, diskutiert mit Arnold Veraart, PepsiCo, und Töre Birol, Henkel CEE, wie sich CEE von anderen Regionen hinsichtlich des Potentials an Humanressourcen unterscheidet und wie sie die HR-Chancen für die Entwicklung hin zu einer
innovationsgetriebenen Wirtschaft einschätzen.

Der GROW EAST KONGRESS ist eine gemeinsame Initiative des Competence Center for Emerging Markets & CEE der WU Wien, des NEUSICHT Think Tank und der Aussenwirtschaft der Wirtschaftskammer Österreich. Der Kongress finde im Konferenzzentrum der Wirtschaftskammer Österreich (WKO) in der Wiedner Hauptstraße 63, 1040 Wien statt.

Die Wirtschaft verlost drei Tickets. Schicken Sie ein Email an s.strzyzowski@wirtschaftsverlag und sagen Sie uns, warum Sie den Kongress besuchen möchten! 

Für weitere Informationen und zur Registration: https://www.groweast.eu/de/home

 

Werbung
Werbung