Direkt zum Inhalt

BWS und HOLZBAU Messe+Kongress: Erfolgreiches Duo

14.10.2015

Österreichs interregionale Fachmesse für Holz und Handwerk BWS freut sich über eine gelungene Premiere der „HOLZBAU Messe+Kongress“.

Im Messezentrum Salzburg ging vom 6. bis 9. Oktober die Fachmesse BWS, Österreichs interregionale Fachmesse für Holz und Handwerk, über die Bühne. Rund 250 Aussteller aus zehn Ländern präsentierten insgesamt 13.245 Fachbesuchern ihre Produkt- und Dienstleistungspalette aus den Bereichen Maschinen, Investitionsgüter, Werkzeuge, Zulieferprodukte, Verbrauchsmaterialen, Tischlerei- und Zimmereibedarf, EDV-Branchenlösungen, Holzwerkstoffe und Halbfertigprodukte.
Auf vielfachen Wunsch der Branche hatte Organisator Reed Exhibitions Messe Salzburg eine Reihe an konzeptionellen Veränderungen vorgenommen. Als bedeutsame Neuerung fand orts- und zeitgleich die Kongressmesse  „HOLZBAU Messe+Kongress“ (7. bis 9. Oktober) statt. Die dem Convention-Format folgende Kombination aus Fachmesse und kompetentem Fachkongress führte die Interessen der Holzbaubranche zusammen.

Konzeptionelle Neuerungen realisiert, Feinschliff folgt

„Bei dieser BWS haben wir einige wichtige und von der Branche geforderte konzeptionelle Neuerungen realisiert. Die BWS ist auf dem richtigen Weg, jetzt erfolgt der notwendige Feinschliff, der aktiv vorangetrieben wird“, betont Benedikt Binder-Krieglstein, Geschäftsführer von Reed Exhibitions Messe Salzburg. Er präzisiert: „Im Sinne unseres Lead-Management-Ansatzes werden wir gemeinsam mit Interessenvertretungen, Key-Playern und engagierten Ausstellern das Layout, die Inhalte und die Details dieser Fachmesse weiter modernisieren sowie das Profil der Messe analog den sich wandelnden Bedürfnissen der Branche konsequent schärfen. Denn die Branche will ganz klar eine heimische Zwei-Jahres-Plattform, sieht sie als notwendig und unverzichtbar an. Dies kommt auch in der Befragung der Fachbesucher zum Ausdruck, bei der sich 95,9 Prozent mit der Messe insgesamt sehr bzw. zufrieden zeigten. Mit dem Wechsel auf den Herbsttermin, der neuen Tagefolge Dienstag bis Freitag, der neuen ‚HOLZBAU Messe+Kongress‘ sowie den neuen Kommunikationstools sind die Eckpfeiler eingeschlagen. Jetzt kommt das zielstrebig vorangetriebene Feintuning, bei dem wieder der aktive Input und die Geschlossenheit der führenden Branchenanbieter gefordert sind.“ Wie Benedikt Binder-Krieglstein auch anklingen lässt, ist man sich bei Reed Exhibitions sehr wohl der Tatsache bewusst, „dass der Herbsttermin von der Eisenwarenbranche, im Gegensatz zur Holzbranche, nicht als optimal angesehen wird; deshalb arbeiten wir auch hier an einer adäquaten Lösung“.

Mehrwert durch „HOLZBAU Messe+Kongress“

Am zweiten Messetag startete der dreitägige „HOLZBAU-Kongress“ der sich, parallel zu den beiden Fachmessen, ganz gezielt dem Thema Trends und Entwicklungen im modernen Holzbau widmete. Jeder Kongresstag stand unter einem anderen Leitthema, zu dem mit Top-Referenten besetzte Vorträge und Diskussionsrunden stattfanden. Die Erwartungen der gut 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des ersten Holzbau-Kongresses in Salzburg wurden erfüllt. Die Konzentration auf ein Thema pro Tag und die handverlesene Auswahl an Vortragenden, die großen Wert auf Praxisnähe gelegt haben, wurden vom Publikum positiv aufgenommen. Der Matinee-Charakter der Vortragstage wurde zusätzlich gelobt. „So kann ich mich entspannt auf ein Thema konzentrieren und kann mir auch noch die Messe anschauen, das ist wirklich ideal", lautete der Tenor der Besucher.

Moderne Kommunikationstools

Ein Messebesuch ist dann ertragreich, wenn man vor Ort auf die richtigen Ansprechpartner trifft, das passende Angebot vorfindet und neue Anregungen und Ideen für das eigene berufliche Umfeld und die fachliche Weiterentwicklung mit nach Hause nimmt. Dieser Erfolg ist planbar. Veranstalter Reed Exhibitions stellte deshalb nützliche neue Kommunikations-Tools zur Verfügung, die den Messebesuch effizient gestalten halfen: das Messe-Netzwerk, die mobile APP und das Online-Ticket mit Vorregistrierung. Auch der QR-Code, der nicht nur im BWS-Sujet, sondern auch funktionell im Mittelpunkt stand, fungierte als Schlüssel zu einem einfachen Zugang zu allen BWS-Services – Aussteller bekamen zur Unterstützung ihres Werbeauftritts einen individuellen QR-Code, der die Verlinkung zum Unternehmensprofil im Messe-Netzwerk der BWS-Homepage ermöglichte. Der QR-Code für Fachbesucher wiederum diente quasi als elektronische Visitenkarte, die nicht bloß ein Badge war, sondern die professionelle Kommunikation zwischen Ausstellern und Besuchern vor Ort erleichterte.

Besucherbefragung bestätigt Stellenwert

Wie die Befragung der Fachbesucher erkennen lässt, dominierte unter den Fachbesuchern das Tischlereigewerbe (60,3 Prozent), gefolgt von Zimmerei und Holzbau (13,8 Prozent). Annähernd zwei Fünftel (38 Prozent) der Fachbesucher waren Selbständige, 11,7 Prozent Geschäftsführer. Ein Fünftel kam laut Befragung aus dem Produktionsbereich, nicht ganz ein Zehntel aus Vertrieb und Verkauf. Die Interregionalität der Messe belegt die Quote von 21,2 Prozent internationalen Fachbesuchern.
Vier von fünf Befragten (80,6 Prozent) bezeichneten das Messeangebot als vollständig, fast ebenso viele (77,3 Prozent) zeigten sich mit der Messe insgesamt sehr zufrieden (Schulnoten 1 u. 2; plus 3 = 95,9 Prozent) und 87,9 Prozent wollen die BWS mit HOLZBAU Messe+Kongress weiterempfehlen. Fast neun von zehn Befragten (87 Prozent) erklärten, vom Messebesuch profitiert zu haben, 67 Prozent hatten neue Produkte entdeckt.

Autor/in:
Redaktion Dach Wand
Werbung
Werbung