Direkt zum Inhalt

VBV-Pensionskasse: Umstellung bei Investments bringt CO2 Reduktion um 100.000 Tonnen pro Jahr

17.02.2017

Marktführer bei Pensionskassen setzt durch Dekarbonisierungs-Strategie Zeichen für mehr Klimaverantwortung.

Das Unternehmen reduziert seinen CO2-Fußabdruck und setzt auf eine nachhaltige Dekarbonisierungs-Strategie im Sinne des Klimaabkommens der 21. UN Klimakonferenz (COP21). Mit Jahresbeginn hat die Pensionskasse ihr Kerninvestment – den VBV Passive World Equities Fonds mit einem Volumen von 850 Mio. Euro, welcher 40 Prozent des VBV-Aktienportfolios ausmacht – vollständig auf „Low Carbon“ umgestellt. Damit konnte die VBV-Pensionskasse die CO2-Intensität ihres Portfolios um 55 Prozent bzw. rund 100.000 Tonnen CO2 pro Jahr reduzieren. Das entspricht dem durchschnittlichen Jahresverbrauch von ca. 40.000 Diesel-Pkws in Österreich.

Für die kommenden Monate hat sich die VBV-Pensionskasse bereits weitere Ziele im Bereich Energieeffizienz und Umweltmanagement gesetzt. Im Laufe des Jahres wird ein Umweltmanagementsystem für alle Bereiche eingeführt und nach der internationalen Norm ISO 14001 zertifiziert werden.

 

Lob aus der Politik

„Die VBV-Pensionskasse hat erkannt, dass es sowohl aus wirtschaftlichen als auch ökologischen Gründen notwendig ist, aus den Geschäften mit fossilen Brennstoffen auszusteigen. In Sachen Klimaschutz ist die VBV ein echtes Vorbild, denn auch innerhalb des Betriebs wird Umweltbewusstsein groß geschrieben. Ich hoffe, dass viele Unternehmen diesem positiven Beispiel folgen – nur gemeinsam können wir den historischen Weltklimaschutzvertrag von Paris erfolgreich umsetzen“, so Bundesminister Andrä Rupprechter.

 

Nachhaltig erfolgreich: VBV verwaltet rund 6,3 Milliarden Euro für mehr als 290.000 Kunden

Nachhaltigkeit und Erfolg gehen für die VBV-Pensionskasse Hand in Hand. Das Unternehmen konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr trotz höchst volatiler Marktbedingungen eine Performance von insgesamt Plus 3,4 Prozent (beste VRG: 5,0%) erzielen. Im bei Pensionskassen besonders wichtigen mittel- bis langfristigen Durchschnitt kann der Marktführer bei den Pensionskassen auf Veranlagungsergebnisse über dem Durchschnitt verweisen (drei Jahre: 4,8 Prozent, fünf Jahre: 5,7 Prozent pro Jahr).

Werbung

Weiterführende Themen

29.11.2018

Fleischproduktion und globale Viehwirtschaft sind unterschätzte Klimakiller: Rund 20 % aller Treibhausgase gehen auf die weltweite Tierhaltung zurück. Ein Umdenken der Konsuementen ist dringend ...

08.10.2018

Die Raiffeisen Landesbank Tirol hatte am 3. Oktober 2018 zum ersten Zyklus der Veranstaltungsreihe "Investment Zukunft" geladen. Für rund 60 Großinvestoren drehte sich bei dem Event alles um das ...

Neben Preisgeldern winkt für CO2-Projekte tatkräftige Unterstützung der Umsetzung
30.05.2018

Der Klima- und Energiefonds sucht in Kooperation mit dem Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus (BMNT) wieder nach innovativen, CO2-sparenden Technologien und Dienstleistungen.

27.02.2018

Wie schon 2017 ist auch heuer wieder Gourmet, der Spezialist für Gemeinschaftsverpflegung und Gastronomie, unter den zehn Nominierten für den Umweltpreis der Stadt Wien. Die Bundeshauptstadt ...

PKW
17.07.2017

Die Webseite www.autoverbrauch.at bietet Informationen zum Normverbrauch, Abgasverhalten und den CO2-Emissionen der in Österreich angebotenen Personen ...

Werbung