Direkt zum Inhalt
Die Wiener Tafel gab Anfang November gemeinsam mit ihren Unterstützern den Startschuss zur diesjährigen Aktion "Suppe mit Sinn".

"Suppe mit Sinn" 2016

17.11.2016

Die Winterhilfsaktion der "Wiener Tafel" findet bereits zum 9. Mal statt. Bisher konnten 210.000 Portionen der "Suppe mit Sinn" einen erheblichen Beitrag leisten.

Sozial engagierte GastronomInnen in allen neun Bundesländern sind aufgerufen, im Aktionszeitraum 1. November bis 31. Dezember eine Suppe auf ihrer Speisekarte den österreichischen Tafelorganisationen zu widmen. Von jeder servierten Portion „Suppe mit Sinn“ geht ein Euro als Spende an die Tafeln. Viele „Suppe mit Sinn“-Lokale servieren heiße Suppe gegen soziale Kälte sogar bis Ende Februar.Mit einem Euro versorgen die Tafelorganisationen in Österreich bis zu zehn Armutsbetroffene mit geretteten Lebensmitteln – gute genusstaugliche Produkte von Handel, Industrie und Landwirtschaft, die andernfalls im Müll landen würden. In den vergangenen neun Jahren kredenzten sozial engagierte GastwirtInnen insgesamt über 210.000 Portionen „Suppe mit Sinn“ und ermöglichten damit den Tafeln, 2,100.000 armutsbetroffene Menschen mit geretteten Lebensmitteln zu versorgen.

Ein wachsendes Netzwerk

„Die Suppe mit Sinn“ ist als bewusstseinsbildende Kampagne, vor allem aber als überlebenswichtige Spendeneinnahmequelle für unsere soziale Transferarbeit nicht mehr wegzudenken“, betont Dr.in Alexandra Gruber, Geschäftsführerin der Wiener Tafel und schildert: „Die Stärke der Winterhilfsaktion besteht in ihrer einfachen Umsetzbarkeit für unsere KooperationspartnerInnen aus dem Bereich der Gastronomie und Hotellerie und in der Verständlichkeit der Botschaft „Teilen macht Sinn“. Umso mehr freut uns, dass neben den GastronomInnen in den vergangenen Jahren ganz besonders die großen Hotels zu wichtigen PartnerInnen der Winterhilfsaktion wurden! Besonders wichtig ist uns, dass sich die Winterhilfsaktion mit ihrer Erfolgsgeschichte weiterentwickelt“, schildert Alexandra Gruber und ergänzt: „Dementsprechend glücklich sind wir, dass neben langjährigen Partnern wie Lebensmittelgroßhandel METRO Cash & Carry heuer zum ersten Mal SODEXO-Österreich mit 14 Kantinen in unterschiedlichen Unternehmen und Institutionen dabei ist. Eine großartige Chance im Einsatz gegen Armut, Hunger und Lebensmittelverschwendung!“

Prominente Unterstützer

Zum ersten Mal wird die erfolgreiche Tafel-Kampagne gegen Armut, Hunger und Lebensmittelverschwendung von SODEXO-Österreich als einem der größten internationalen Außer-Haus-Verpflegungs-Anbieter mitgetragen. Prominente Unterstützung bekommt die „Suppe mit Sinn 2016“ wieder von langjährigen Testimonials: Publikumsliebling Konstanze Breitebner und Hauben-Koch Christian Domschitz schwangen bereits 2011 gemeinsam in der Profiküche des Restaurant Vestibül im Wiener Burgtheater medienwirksam die Kochlöffel. Und Fernsehkoch Oliver Hoffinger stellt sich als Puls4-Moderator ebenfalls wieder in den Dienst der guten Sache. MEC/GroupM, Agentur für Mediaplanung, Werbeagentur Gabler,Werbung,Film, , WKO Wien, die Tourismusschulen MODUL , die Gastgewerbefachschule Judenplatz, der Verband der Köche Österreichs und Lebensmittelgroßhändler METRO Cash & Carry sorgen als engagierte Pro-bono-UnterstützerInnen dafür, dass die Kampagne mitgetragen und wahrgenommen wird.

Die Tafel appelliert an GastronomInnen im gesamten Bundesgebiet: Die Anmeldung zur Teilnahme ist noch möglich!

www.wienertafel.at

www.suppemitsinn.at

 

Werbung

Weiterführende Themen

17.02.2017

Österreichs älteste Tafelorganisation konnte im Vorjahr sowohl die Menge vor der Vernichtung geretteter Lebensmittel, als auch die Anzahl der Partnerorganisationen steigern.

Mit dem Erwerb von symbolischen Bausteinen kann das Projekt des Tafelhauses von Unternehmen unterstützt werden.
14.10.2016

Mit der Schaffung eines eigenen TafelHauses mit Lebensmittel-Verteil-Zentrum und eigener Lagerhalle am Großgrünmarkt verdoppelt Österreichs älteste Tafelorganisation die Hilfe für Armutsbetroffene ...

Zahlreiche Prominente unterstützen die Wiener Tafel ...
Termine
09.06.2016

Das Motto der „Langen Tafel“ ließ keine Rückschlüsse auf die Qualität des Buffets zu, sondern sollte die Idee der Wiener Tafel anschaulich transportieren.

Werbung