Direkt zum Inhalt
Auch so können Bänker aussehen - ganz ohne Nadelstreif, dafür mit gutem Gewissen.

Neue Genossenschafter für "Bank für Gemeinwohl"

29.06.2016

Eine Alternativbank, die ethisch arbeitet, gesellschaftliche Verantwortung in den Mittelpunkt rückt und sich als Ziel die Maximierung des Gemeinwohls, nicht des Gewinns, setzt – gibt es das? Noch nicht, allerdings ist das Projekt „Bank für Gemeinwohl“ mit einem derzeitigen Kapital von rund 2,6 Millionen Euro zwar bei weitem noch nicht ausfinanziert, möchte aber im Idealfall bereits nächstes Jahr den Banklizensierungsprozess beginnen.

Ein Stückchen näher ist das Projekt diesem Ziel seit heute, denn die MAKAvA delighted GmbH, die hinter dem biologischen & regio-fairen MAKAvA delighted ice tea steckt, tritt nicht nur als Genossenschafter auf, sondern hat auch den Mitarbeitern den Kauf von Anteilen angeboten. Jeder Mitarbeiter hat das Angebot angenommen und hält nun zwei Genossenschaftsanteile, die von MAKAvA bezahlt wurden. Um dem Projekt noch eine weitere Plattform zu bieten, werden zwei weitere - ebenfalls von MAKAvA finanzierte - Anteile auf Facebook verlost.

Gemeinwohlorientierte Kreditvergabe

„Was uns an der Idee besonders gut gefällt ist die Art, wie Kredite vergeben werden“, sagt Jan Karlsson, einer der beiden MAKAvA-Geschäftsführer und Initiator der Beteiligungs-Aktion: „Je gemeinwohlorientierter das Ziel des Kreditnehmers desto günstiger die Konditionen – das ist super. Wir sind ja auch Pionierunternehmen der Gemeinwohlökonomie und sind entzückt, wieviel Motivation & Begeisterung diese Ideen auslösen“.

Wie der Projektname schon erahnen lässt, ist die Idee zur Bank eng mit der Gemeinwohl-Ökonomie verknüpft, jener Idee für ein alternatives Wirtschaftsmodell, das statt der Gewinnmaximierung die Maximierung des Gemeinwohls in den Mittelpunkt rückt und bereits über 9.000 Unterstützer zählt – neben Privatpersonen, Organisationen, Gemeinden & Politikern finden sich darunter auch über 2.000 Unternehmen wie MAKAvA. „Wir rufen Österreichs nachhaltige und ethisch orientierte Unternehmen auf, so wie MAKAvA Mitglieder unserer Genossenschaft zu werden. Es ist ein gutes Gefühl, die Welt ein Stück besser zu machen, ab 200 EUR ist es möglich.“, sagt die Genossenschaftsvorständin der Bank für Gemeinwohl Christine Tschütscher.

Werbung
Werbung