Direkt zum Inhalt

Nachhaltigkeitsmanagerin der Österr. Kontrollbank

23.10.2017

Seit September 2017 verantwortet Nastassja Cernko (34) das Themengebiet Nachhaltigkeit in der Oesterreichischen Kontrollbank AG (OeKB).

Nastassja Cernko ist neue Nachhaltigkeits-Verantwortliche bei der Österr. Kontrollbank

Der Fokus ihrer Tätigkeit liegt auf der weiteren Integration von Nachhaltigkeit in das Kerngeschäft der Spezialbank sowie darauf, bestehende Aktivitäten nach innen und außen sichtbar zu machen, sie weiterzuentwickeln und neue Maßnahmen zu initiieren. Darüber hinaus stellen die Weiterentwicklung und Re-Zertifizierung des internen Umweltmanagementsystems, genauso wie die Erstellung des Nachhaltigkeitsberichts und ein intensives Stakeholdermanagement Schwerpunkte im Nachhaltigkeitsmanagement der OeKB dar.

Cernko studierte in Wien, Bordeaux und Santiago de Chile Internationale Entwicklung und an der Diplomatischen Akademie Wien Internationale Beziehungen. Vor ihrem Einstieg bei der OeKB war die gebürtige Steirerin mehrere Jahre beim internationalen Beratungsunternehmen denkstatt als Senior Consultant tätig. Vorrangig widmete sie sich dabei den Bereichen Ressourcenverbrauch, Kostenoptimierung sowie Reputationssteigerung und zertifizierten Managementsystemen. Dabei verfolgte sie einen gesamthaften Ansatz unter Einbeziehung der Themengebiete Umwelt, Energie, Qualität, Arbeitssicherheit und Gesundheit. Berufliche Stationen davor ließen Cernko als Expertin und Senior Consultant Erfahrung bei der OMV und Syngroup – The Efficiency Consultants sammeln.

Werbung

Weiterführende Themen

Unternehmen
27.01.2021

Beschlaghersteller MACO macht es vor: Nachhaltigkeit und gute Geschäfte vertragen sich. In dem erstmals erschienenen Zukunftsbericht 2021 dokumentiert das Salzburger Familienunternehmen, wie es ...

Meldungen
27.01.2021

Der Magenta TUN, Technologie- und Nachhaltigkeitsfonds der Magenta Telekom, ist einer der bedeutendsten Nachhaltigkeitspreise Österreichs und vergibt jährlich, heuer zum 9. Mal, 50.000 Euro. Damit ...

Bild (v.l.n.r.): Karl Kienzl (C4F), Wolfgang Anzengruber (C4F), Michaela Reitterer (ÖHV), Hartwig Hufnagl (ASFINAG),  Andreas Matthä (ÖBB), Birgit Kraft-Kinz (C4F), Lukas Kienzl (C4F), Karin Zipperer (VOR)
Meldungen
22.01.2021

Rund um die Initiative economy4future kommen rund 410.000 MitarbeiterInnen und mehr als 11.000 Lehrlinge in den Austausch und ins Tun zu den Pariser ...

Die glücklichen Gewinner des TRIGOS 2020 - v.l.n.r.: Marcel Huber von SynCraft Engineering GmbH, Andreas Diesenreiter von Unverschwendet GmbH, Ingeborg Hochmaier von MED-EL Elektromedizinische Geräte GmbH, Nastassja Cernko von Oesterreichische Kontrollbank AG, Alfred Krobath von PMS Elektro- und Automationstechnik GmbH und Gerald Heerdegen von Fahnen-Gärtner GmbH.
Meldungen
19.01.2021

Von 18. Jänner bis 12. März 2021 können sich österreichische Unternehmen in sechs Kategorien für die renommierte Auszeichnung für verantwortungsvolles Wirtschaften bewerben.

Preisüberreichung im Wald: Jungbauern-Obmann Franz Xaver Broidl (vorne links) überreicht den Preis an Gewinnerin Viktoria Hutter und ihre Projektpartner Manfred Ergott (Druckerei Janetschek, 2. v. r.) und Thomas Göttinger (Göttinger Dessertmanufaktur, rechts). Ebenfalls unter den Gratulanten Wolfgang Gwiß (links) und Gerhard Bayer (3. v. l.) vom Raiffeisen Lagerhaus Waidhofen/Thaya.
Meldungen
06.01.2021

Das Waldviertler Klimaschutzprojekt waldsetzen.jetzt errang den dritten Platz beim Innovationspreis 2020 der österreichischen Jungbauernschaft. Das Ziel ...

Werbung