Direkt zum Inhalt
Geschäftsführer Christof Kastner stellt den umfangreichen CSR-Bericht seiner Unternehmensgruppe vor.

Kastner präsentiert Nachhaltigkeitsbericht „Aus gutem Grund“

09.11.2017

Kastner präsentiert bereits seinen zweiten Nachhaltigkeitsbericht. Die Nachhaltigkeitsinitiative ‚Aus gutem Grund‘ zeigt die Vielfalt der Nachhaltigkeitsaktivitäten bei Kastner auf.

Speziell in einem so herausfordernden Umfeld, wie dem Lebensmittelhandel, hilft gelebtes CSR (engl. „Corporate Social Responsibility“, unternehmerische Gesellschaftsverantwortung) dabei, Veränderungen rechtzeitig zu erkennen und relevante Zukunftsthemen zu identifizieren: Klimawandel, Smart Cities, Versorgungssicherheit oder die Chancen und Risiken der Digitalisierung 4.0 sind nur einige Beispiele für die großen Herausforderungen unserer Zeit.

Kastner Nachhaltigkeitsinitiative „Aus gutem Grund“

Die Kastner Gruppe geht davon aus, dass der Klimawandel sowie das sich ändernde Bewusstsein von Bevölkerung und Politik unseren gesamten Alltag, allem voran die Mobilität, sowie den Energie- und Lebensmittelbereich massiv beeinflussen werden. Kernthemen wie Nahversorgung, biologische und gesunde Lebensmittel, Produktqualität und -herkunft oder Alternativen zu Fleischprodukten gewinnen daher immer mehr an Bedeutung. Mit dem einzigartigen Gesamtkonzept der Nachhaltigkeitsinitiative ‚Aus gutem Grund‘ (www.kastner.at/nachhaltigkeit) präsentiert die Kastner Gruppe ihre Antwort auf diese Herausforderungen. Der Erfolg des ganzheitlichen Ansatzes bestärkt diesen Weg, und begleitet Kastner in Richtung des obersten Zieles, hochwertige und gesunde Lebensmittel ‚aus gutem Grund‘, also aus wertvollem Boden, anbieten zu können – und das generationenübergreifend. „‘Aus gutem Grund‘ ist nicht nur die Nachhaltigkeitsinitiative der Kastner Gruppe weil wir uns den nächsten Generationen verpflichtet fühlen, sondern auch weil unsere Lebensmittel ‚Aus gutem Grund’ kommen“, so Christof Kastner, geschäftsführender Gesellschafter der Kastner Gruppe.

Kastner Nachhaltigkeitsbericht

Im aktuellen Nachhaltigkeitsbericht (www.kastner.at/csr-bericht) sind alle Aktivitäten und die definierten CSR-Ziele im Detail nachzulesen: Von energieautarken Standorten und CO2 Neutralität über nachhaltige Produkte sowie Wertschöpfung in der Region bis hin zu nachhaltigen Konzepten für Kunden und Kastner als Top-Arbeitgeber. „Wir sind sehr stolz, unseren aktuellen Nachhaltigkeitsbericht nun präsentierten zu können. Ein besonderer Dank gebührt hierbei unseren Stakeholdern – von unseren Kunden und Partnern über unsere Mitarbeiter bis hin zu unseren Lieferanten – die bei der Umsetzung der vielen Maßnahmen mitgewirkt haben. Ich bin vom Ideenreichtum, dem Engagement und der Eigeninitiative im CSR Bereich tief beeindruckt und freue mich auf den spannenden Weg, der noch vor uns liegt – und das ‚aus gutem Grund‘!“, freut sich DI Lukas Schlosser als Kastner CSR Beauftragter.

Hohes Nachhaltigkeits-Engagement

Kastner fördert beispielsweise mit seinen Partnern regionale, saisonale und nachhaltige (Label-) Produkte im Sortiment, engagiert sich mit der „TafelBox“ für Lebensmittelabfallvermeidung, berücksichtigt bei der Lieferantenauswahl CSR Berichte, Zertifikate und Mitgliedschaften oder kümmert sich um die Belebung von Ortskernen anstelle der Versiegelung an der Peripherie. Kastner liegt es weiters am Herzen, den Mitarbeitern Werte wie Hilfsbereitschaft und Familienfreundlichkeit durch flexible Arbeits- und Zeitmodelle, ein Informationspaket für Eltern oder die Förderung von freiwilligem Engagement zu vermitteln. Aktives Generationenmanagement sowie ein umfassendes Aus- und Weiterbildungskonzept helfen mit, von der Diversität der Mitarbeiter nachhaltig zu profitieren.
Kastner verwendet zu 100 % Ökostrom, führt alle Umbauten im Niedrigenergiehausstandard durch und ist mit dem Projekt „Ökologische Betriebsarealgestaltung“ Vorreiter beim Thema Erhalt der Biodiversität am Firmenareal. Durch Maßnahmen wie die EDV-unterstützte Tourenplanung oder die Erhöhung der Energieeffizienz an allen Kastner Standorten konnten 2016 (im Vergleich zum Referenzjahr 2010) in Summe rd. 3.000 to CO2 Äquivalente eingespart werden.

Weitere Informationen zu den Nachhaltigkeitsaktivitäten der Kastner Gruppe sind auch unter www.kastner.at/nachhaltigkeit zu finden.

Werbung

Weiterführende Themen

Interviews
15.05.2019

Peter Giffinger ist CEO Austria bei Saint-Gobain. Warum er Unternehmen dazu motivieren will, mehr Verantwortung zu übernehmen, erklärt er im Kurzinterview.

Meldungen
29.04.2019

Die Unternehmensplattform für nachhaltiges Wirtschaften respACT veranstaltet in Kooperation mit Sonnentor einen Unternehmertreff in Sprögnitz zum UN-Nachhaltigkeitsziel #13: Maßnahmen zum ...

Lisa Muhr, Co-Gründerin des Modelabels „Göttin des Glücks“
Interviews
14.04.2019

Das erste voll ökologische Modelabel „Göttin des Glücks“ hatte kein Glück. Ein Jahr nach dem Zusammenbruch spricht Co-Gründerin Lisa Muhr über Mode, Nachhaltigkeit und das Scheitern.

Meldungen
10.04.2019

Die Erderwärmung infolge des Klimawandels wird erheblichen Einfluss auf die zu erwartenden Renditen von institutionellen Anlegern haben. Bei einer Erwärmung über 2°C sind bereits mittelfristig ...

Meldungen
26.03.2019

Experten der Joanneum Research befragten 18.000 Europäer zu ihrem Klima- und Energieverhalten, darunter auch 600 aus Österreich. Darüber, dass  jeder Einzelne ...

Werbung