Direkt zum Inhalt

Best Western Premier Hotel in Esslingen mit CSR-Siegel ausgezeichnet

08.09.2016

Das Best Western Premier Hotel Park Consul Stuttgart/Esslingen ist von TourCert für seine langfristige, nachhaltige Unternehmensstrategie erneut mit dem CSR-Siegel zertifiziert worden.

TourCert, die gemeinnützige Gesellschaft für Zertifizierung im Tourismus, hat das Best Western Premier Hotel Park Consul Stuttgart/Esslingen mit dem TourCert CSR-Siegel für Nachhaltigkeit und Unternehmensverantwortung im Tourismus rezertifiziert. Hoteldirektor Frieder Lempp ist stolz, ein Mitglied der proaktiven Akteure in punkto Nachhaltigkeit im Hotelgewerbe zu sein: „Mit dem CSR-Siegel haben wir uns dazu verpflichtet, uns in den Bereichen Arbeitsbedingungen, Umweltschutz, Kundeninformationen, Menschenrechte und faire Geschäftsbeziehungen ständig zu verbessern – das ist uns in den vergangenen Jahren gelungen, wie die Rezertifizierung jetzt zeigt. Als zertifiziertes Haus werden wir auch weiterhin freiwillig soziale und ökologische Anforderungen über die gesetzlichen Vorgaben hinaus erfüllen.“

Die Umstellung auf LED-Leuchten im Haus führte zu deutlichen Energieeinsparungen. Seit 2015 bezieht das Hotel ausschließlich emissionsfreien und regenerativ erzeugten Strom aus Wasserkraft. Einige Vergleichswerte vom Referenzjahr 2012 zu 2015 verdeutlichen die Fortschritte im Umweltschutz: So verringerten sich die CO2-Emmissionen um circa 13 Prozent, der Papierverbrauch nahm um 40 Prozent ab und das Abfallaufkommen sank um fast 20 Prozent. Die Lieferantenliste wurde dahingehend umgestellt, dass die Zahl der Lieferanten und damit nötige Anfahrten verringert wurden und in vielen Bereich regionale Hersteller zum Zuge kommen. Der Anteil an regionalen und nachhaltig produzierten Produkten und Biolebensmitteln wurde stark erhöht.

All dies zahlt sich auch abseits rein kostenrechnerischer Effekte aus, wie Hoteldirektor Lempp beobachtet: "Auch die Zufriedenheit unserer Mitarbeiter steigt aufgrund einer Vielzahl von Maßnahmen, die wir gesetzt haben. Auf Kundenseite ist ganz allgemein zu beobachten, dass Firmenkunden in ihren Geschäftsbeziehungen vermehrt auf nachhaltig wirtschaftende Partner achten."

Werbung

Weiterführende Themen

Interviews
27.07.2021

Die Einreichfrist für den Meritus 2021, einer LGBTI*-Diversity-Auszeichnung für Unternehmen, läuft seit Kurzem. Astrid Weinwurm-Wilhelm, die Präsidentin ...

Meldungen
14.07.2021

Was für Patentrechte weltweit gilt, sollte für Menschenrechte erst recht möglich sein, nämlich, dass sie einklagbar sind. Die Realität sieht aber – zumindest noch – ganz anders aus, meint Hartwig ...

Meldungen
14.07.2021

Wie lässt sich eine digitale, grüne Transformation gestalten, damit wir künftig in einer nachhaltigen, wissensbasierten und gerechten Zukunft leben können? Das ist die zentrale Fragestellung beim ...

Will in Klimafragen selbst mit gutem Beispiel vorangehen: BKS Bank-Vorstandsvorsitzende Herta Stockbauer
Meldungen
10.06.2021

In ihrer Nachhaltigkeitsstrategie „Verantwortungsbewusst in eine lebenswerte Zukunft“ strebt die BKS Bank Klimaneutralität an. Der Beitritt zum „Klimaneutralitätsbündnis 2025“ ist ein wichtiger ...

Will KMU das Marktpotenzial von nachhaltiger Entwicklung näherbringen: Gerald Fleischmann, Generaldirektor der Volksbank Wien AG.
Meldungen
09.06.2021

Der Handlungsbedarf im Bereich Nachhaltigkeit wird auch für kleinere Unternehmen immer größer. Die Volksbank startet daher mit den CSR-Experten von respACT einen virtuellen Veranstaltungsreigen ...

Werbung