Direkt zum Inhalt
Wienerberger Österreich launcht App für Planer, Verarbeiter und Häuslbauer.

Wienerberger launcht Produktfinder-App

27.06.2019

Der heimische Ziegelproduzent Wienerberger Österreich bringt eine App für Planer, Verarbeiter und Häuslbauer auf den Markt.

Informationen zur empfohlenen Deckbreite bei Tondach-Ziegeln, technische Verarbeitungshinweise für die Porotherm-Wandziegel, Informationen zum wohngesunden Raumklima oder „How-to-Videos“ für die Baustelle – all das bietet Wienerberger nun auf einen Knopfdruck. Die neue App soll alle relevanten Details zu den Systemlösungen für Wand, Dach und Fassade in einer App vereinen und  eine unmittelbare Beratung und Information für Planer, Verarbeiter und Häuslbauer ermöglichen.

„Die Nutzung der digitalen Möglichkeiten zur Information über unsere Produkte und Verarbeitung unserer Lösungen ist eines der obersten Ziele auf unserer Agenda“, erklärt Mike Bucher, Geschäftsführer der Wienerberger Österreich GmbH und ergänzt: „Mit der App setzen wir den nächsten Schritt und bieten nun alle relevanten Produktnews, Multimedia-Tools, Videos, Referenzen und technischen Unterlagen in einer smarten App. Immer aktuell und ready-to-use.“

Diese neue Lösung ist ab sofort als App für Smartphones und Tablets im App-Store und im Google Play Store verfügbar: „Egal ob Verarbeiter am Dach technische Informationen zu unseren Produkten benötigen; Häuslbauer, Planer und Architekten einen Überblick über unsere Lösungen für Wand, Dach und Fassade bekommen möchten oder Händler digitale Unterstützung bei Beratungsgesprächen brauchen“, so Bucher weiter.

Werbung

Weiterführende Themen

Gastronomie
21.10.2019

Instagram spielt sich längst nicht mehr nur über Fotos ab. Seit 2016 die Videofunktion eingeführt wurde, ist der Social-Media-Dienst dreidimensionaler geworden. Vor allem aber lassen sich die ...

Ausgangspunkt der Digitalisierung in der Hotelküche waren die typischen Prozesse und Abläufe im Alltag. Dank Software lässt sich die Arbeit nun effizienter gestalten.
Gastronomie
17.10.2019

Die Digitalisierung revolutioniert die Küchenbrigade und sorgt für vernünftige Arbeitszeiten – Beispiel Parkhotel Stuttgart.

„Fehlen für bestimmte Aufträge nur wenige Prozent Produktionskapazität, ist es oft sinnvoll, in ein Retrofit, statt in eine zweite Maschine zu investieren, die dann nicht voll ausgelastet werden kann.“ Professor Dr.-Ing. Eberhard Abele, Institutsleiter am PTW der TU Darmstadt
Metall- und Infotechnik
10.10.2019

Interview. Herausforderungen der Digitalisierung an die Modernisierung von Maschinen und Anlagen – Fragen an Professor Eberhard Abele, TU Darmstadt

Stories
09.10.2019

Von künstlicher Intelligenz gesteuerte Dienste erobern gerade die Produktionswelt. Der Standort Österreich hat dabei beste Chancen, eine führende Rolle zu spielen. Doch mit KI drohen ...

Knapp hat soeben mit Forschern aus dem Silicon Valley einen Roboter namens Pick-it-easy entwickelt.
Stories
09.10.2019

Von 5G zu M2M: Das Internet der Dinge und die Kommunikation zwischen Maschinen ist in lokalen Netzen bereits Realität. Eine kurze Klärung zentraler Begriffe – und ein Ausblick, wohin die Reise ...

Werbung