Direkt zum Inhalt
Großer Andrang herrschte auf der Bauen & Energie 2016.

Wichtige Impulse

02.02.2016

550 Aussteller aus zwölf Ländern boten den 45.266 Besuchern der Bauen & Energie Messe in Wien einen Blick auf die Neuerungen der Branche.

Nach vier Messetagen ging die diesjährige Ausgabe der „Bauen & Energie Wien“ zu Ende. 550 Aussteller aus 12 Ländern begrüßten insgesamt 45.266 Besucher in der Messe Wien. „Es freut mich sehr, dass die ‚Bauen & Energie Wien 2016‘ erfolgreich verlaufen ist“, so Benedikt Binder-Krieglstein, Geschäftsführer von Veranstalter Reed Exhibitions Messe Wien. „ Es war wichtig, dass die Branchen repräsentativ aufgetreten sind und das Angebot umfassend und innovationsorientiert abgebildet haben. Gerade in Zeiten, in denen Unternehmen kosteneffizient agieren ist eine Messe ein Tool, um den Absatz anzukurbeln.“

Unverkennbar war heuer der neue Look der Messe. Der Slogan „Zukunft des Bauens“ fand sich sowohl bei den Fokusthemen neue Bautrends, Energieeffizienz, Smart Homes, Spa und Wellness wieder, als auch in der grafischen Aufbereitung der Messe. Einhergehend damit umfasste das neue Konzept auch ein konsistentes Bild vor Ort. Dies spiegelte sich ebenfalls in einer Besucherumfrage wieder, in der sich 83 Prozent der Besucher sehr zufrieden mit der Messe zeigten. Zwei Drittel sagten spontan zu, die Messe auch 2017 besuchen zu wollen.

Zufriedene Anbieter

Auch die Aussteller zeigten zufrieden mit dem Verlauf der Messe. „Die Baumessen jetzt zu Beginn der neuen Bausaison sind für uns ein wichtiger Indikator und Stimmungsbarometer für den heimischen Häuslbauermarkt“, erklärt Christian Weinhapl, Geschäftsführer der Wienerberger Ziegelindustrie GmbH. „Das Format Messe hat erneut bewiesen, dass durch den persönlichen Beratungskontakt die Antworten auf die vielen offenen Fragen der zukünftigen Häuslbauer in kompakter Form gegeben werden konnten.“ Auch die Nachfrage bei Fensterlösungen der Besucher zeigte sich ungebrochen.  „Wir waren zwar anfangs skeptisch, vor allem was den Beginn der Semesterferien im Osten Österreichs betroffen hat, sind aber mehr als positiv vom Besucherandrang überrascht“, freut sich Carsten Nentwig, Geschäftsführer von Fakro Dachflächenfenster GmbH. „Speziell am Wochenende war der Zustrom zur Messe sehr stark.“

Autor/in:
Redaktion Bauzeitung
Original erschienen am 02.02.2016: Bauzeitung.
Werbung

Weiterführende Themen

Die „Wohnen & Interieur“ bekommt ein neues Konzept. Mit dabei sind wieder viele Tischlereien, hier der Messestand von Mild aus dem ­vergangenen Jahr.
Aktuelles
28.01.2016

Mit einem neuen Konzept findet von 5. bis 13. März 2016 die „Wohnen & Interieur 2016“ in der Messe Wien statt. 

Branche
14.01.2016

„Aelvis“ steht für „Appliances Electronics Visions“ und repräsentiert die neue österreichische Messeplattform für den Elektro-, Elektronik- und Einrichtungsfachhandel. Check-in für die dreitägige  ...

Vier Gefühlswelten sollen die „neue“ Wohnen & Interieur zum Erlebnis machen.
Aktuelles
01.10.2015

MESSE Die Wohnen & Interieur soll in den nächsten Jahren sukzessive ein neues Konzept erhalten, das mehr als nur ein Facelifting sein soll.

Halle 1 Beschläge, Schloss- und Sicherheitstechnik  Halle 2-6 Arbeitsschutz, Berufsbekleidung, Eisenwaren, Chemische Produkte, Werkzeuge  Halle 10 Betriebseinrichtungen, EDV-Branchenlösungen, Elektrowerkzeuge, Halb­fertigprodukte, Heizanlagen, Holzbe- und Holzverarbeitungsmaschinen, Holzwerkstoffe, Materialien, Lacke und Beizen, Maschinenwerkzeuge, ­Oberflächen, Türen
Aktuelles
01.10.2015

Die BWS in Salzburg steht heuer unter besonderen Vorzeichen – findet der traditionelle Branchentreff heuer doch erstmals im Herbst statt. Vom 6. bis 9. Oktober zeigen die Aussteller am ...

Das Festspielhaus in Bregenz war Austragungsort der LpS-Messe 2015.
E-Technik
25.09.2015

Mehr als 1500 Besucher, 100 Aussteller und 60 technische Präsentationen; Elektojournal war vor Ort und zeigt eine Bildergalerie mit Schnappschüssen von dem Event im Festspielhaus Bregenz vom 22. ...

Werbung