Direkt zum Inhalt

Wechsel an der Spitze bei Doka Österreich

17.01.2019

Harald Zulehner übernahm zum 1.1.2019 die Geschäftsführung der Doka Österreich GmbH. 

Harald Zulehner ist neuer Geschäftsführer der Doka Österreich GmbH.

Er folgt damit auf Walter Schneeweiss, der nach über neun Jahren im Unternehmen in den Ruhestand geht. „Ich freue mich sehr auf diese neue Aufgabe und die damit verbundenen Herausforderungen", sagt Zulehner. „Die zunehmende Digitalisierung des Baus ist dabei ein zentrales Thema, das auch uns als erfahrene Schalungsexperten in Zukunft weiterhin stark beschäftigen wird. Die Branche hat erkannt, dass der Einsatz digitaler Methoden die Effizienz entlang der gesamten Wertschöpfungskette erhöht. Daher arbeiten wir - gemeinsam mit unseren Kunden - an digitalen Lösungen, um die Produktivität auf der Baustelle zu steigern."

Das Interview mit Harald Zulehner und Walter Schneeweiss lesen Sie in der Bauzeitung 01/2019!

Autor/in:
Redaktion Bauzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

DIe Euroguss 2020 findet von 14. bis zu 16. Jänner 2020 in Nürnberg statt.
Metallbau
11.04.2019

Druckguss. Der Formenbau hat, besonders mit Blick auf die Nutzung additiver Fertigungsverfahren, noch viel Entwicklungspotenzial.

Hotellerie
10.04.2019

Soziale Medien sind im Tourismus längst keine Spielerei mehr, sondern ein effektives Marketingtool – sofern man es richtig bedient. In der Hotel- und Gastro-Branche wird vor allem Instagram immer ...

Tourismus
10.04.2019

SalzburgerLand Tourismus entwickelte als erste Destination Europas einen Touristischen Knowledge Graph und erhielt dafür den österreichischen Staatspreis für Digitalisierung im Bereich „Künstliche ...

Meinungen
04.04.2019

"Nein, die Zukunft ist noch nicht geschrieben", meint der Trendforscher Harry Gatterer in einem Gastbeitrag. Auch wenn man manchmal den Eindruck hat ...

„70 Prozent der Unternehmen sehen in der Digitalisierung eine Chance", sagt Stefan Dörfler, CEO der Erste Bank Oesterreich.
Meldungen
27.03.2019

Die Erste Bank hat gemeinsam mit dem  Meinungsforschungsinstitut IMAS eine KMU-Umfrage gemacht und nach Investitionsvorhaben, Stimmung und Entwicklungen wie dem Brexit gefragt. 

Werbung