Direkt zum Inhalt
Der Start-Up-Experte Daniel Cronin (erste Reihe, 2.v.r.) und die Jury-Mitglieder des Prepitch für die Start-up-Kampagne „Digital Building Solutions“ (DBS) freuen sich auf die große Final-Veranstaltung am 12. September.

Pitch der Bau-Start-ups

05.09.2017

Im Rahmen des Gründerprogramms „Digital Building Solutions“ stellen sich nun 15 Start-ups einer Experten-Jury.

Die Bauwirtschaft suchte, und die Bauwirtschaft hat gefunden: 15 innovative Start-ups haben sich für das Finale zum Start-up-Wettbewerb „Digital Building Solutions“ (DBS) qualifiziert. Das Förderprogramm für Gründer wurde im Frühjahr ins Leben gerufen, um die Digitalisierung der Bau- und Immobilienwirtschaft mit neuen Ideen voran zu treiben. Die Einreichungen waren in vier Kategorien möglich („Design“, „Build“, „Operate“ und „Finance“), wobei komplett neue Ideen, aber auch transformierbare Lösungen aus anderen Industrien gefragt waren.

Die IG Lebenszyklus Bau mit ihren rund 60 Mitgliedern aus der Bau- und Immobilienwirtschaft fungierte als Initiator, und konnte u. a. die Bundesimmobiliengesellschaft, Porr, Kommunalkredit Austria, Microsoft, Siemens und Wien Energie als Partnerorganisationen gewinnen. Aus diesen sowie fünf weiteren Unternehmen – Buwog, Engie, ILF, dem Architekturbüro ATP und dem Real Estate Innovation Network (Rein) der Expo Real – rekrutiert sich auch die elfköpfige Jury.

Kampf um die Expo-Real-Teilnahme

Am Abend des 12. September gehen die 15 Finalisten nun ins Rennen um den Sieg. Unter dem Motto „Digitize today’s building industry“ präsentieren sie ihre Soft- und Hardware-Lösungen sowie Services für die Planung, die Errichtung, den Betrieb und die Finanzierung von Bauwerken in der Wiener Gösserhalle. Moderiert vom Start-Up-Experten Daniel Cronin, Board Member der Plattform Austrian Startups, wird im Rahmen der öffentlichen Gala u. a. um die Teilnahme an der „Expo Real 2017“ gepitcht, die von 4. Bis 6. Oktober in München stattfindet.

Weitere Infos sowie Tickets für die Veranstaltung in Wien gibt es direkt bei der IG Lebenszyklus Bau.

Nachfolgend die Liste der 15 DBS-Start-ups:

Allthings (digitales Gebäude-Management)
Cleverciti (Sensoren für Parkplätze)
ComfyLight (Home Security)
Doozer (Cloud-Plattform für Handwerksarbeiten)
GBuilder (3D-Modelle für Architekten)
Gustav (Plattform zum Management von Lieferanten)
Insite IT (Software für Baustellenlogistik)
Moderan Solutions (Real-Estate-Management)
Payuca (Vermietung von Garagenparkplätzen)
PlanRadar (Cloud-Software für Baustellen)
Sablono (Baustellen-Management)
Senvysis (Sensor-Systeme)
Symvaro (Daten über Wasserzähler und Müll)
Tablet Solutions (Saas-Tool für Service-Techniker)
TeDaLos (Mobile Fern-Bestandsüberwachung)

Autor/in:
Bernhard Madlener
Original erschienen am 05.09.2017: Bauzeitung.
Werbung

Weiterführende Themen

Meldungen
05.08.2020

Die letzten Monate haben deutlich gezeigt, wie wichtig digitale Vertriebswege sind. Um Produkte erfolgreich über das Internet zu vertreiben, benötigen Unternehmen allerdings eine entsprechende ...

Aktuelles
27.07.2020

Die Zugriffszahlen der E-Baulehre in Wien haben sich von rund 1.100 Zertifizierungen im März auf rund 8.400 Zertifizierungen bis Anfang Juli knapp versiebenfacht. 

Meldungen
23.07.2020

Der digitale Wandel schreitet zügig voran und wird vom Land Niederösterreich schon seit vielen Jahren intensiv begleitet. Mit dem Bau des realen „Haus der Digitalisierung“ wird das bestehende ...

Erleichtert das Ankommen für Lehrlinge: das neue Onlinemodul „Start in die Ausbildung“ in der dm Lernwelt.
Jobbörse
22.07.2020

Seit jeher punktet dm drogerie markt als sicherer, verlässlicher Arbeitgeber und Ausbilder am Arbeitsmarkt. Selbst in herausfordernden Zeiten wie während der Corona-Krise beweist das Unternehmen ...

Beim 10. Kongresses der IG Lebenszyklus Bau stehen die Innovationsschübe nach Corona im Fokus.
Aktuelles
14.07.2020

10. Kongress der IG Lebenszyklus Bau: Strategien für eine nachhaltige Stadt-, Raum- und Gebäudeentwicklung in Österreich und in der EU.

Werbung